Suchergebnis

So stellen sich die Planer die „Neue Mitte Baustetten“ vor: Zwei Gebäude (Haus 1 und Haus 2) bieten Platz für Handel, Dienstleis

Zuversichtlich, dass 2020 ein Baukran steht

Eine neue Dorfmitte soll auf dem „Storchen“-Areal in Baustetten entstehen, mit zwei mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshäusern und einem Dorfplatz für Begegnungen und Feste, der sich zur Rottum hin öffnet. Auf der Suche nach Investoren startet die Stadt am Samstag einen Wettbewerb. „Ich bin optimistisch, dass am Ende ein gutes Ergebnis herauskommt“, sagt der Ortsvorsteher Dietmar Kögel im Gespräch mit Roland Ray.

SZ: Herr Kögel, was versprechen Sie sich von einem Investorenwettbewerb für die „Neue Mitte Baustetten“?


Gemeinsam in die Schiffswerfte: Der Lindauer Segler-Club hat ein Mietangebot abgegeben, will dort aber auch mit anderen Vereine

Wassersportler Lindau wollen gemeinsames Regattazentrum

Der Lindauer Segler Club (LSC) geht in die zweite Runde: Er bewirbt sich nun auch offiziell für die öffentlich ausgeschriebenen Räume in der Schiffswerfte 4, um dort ein Ausbildungs- und Regattazentrum zu schaffen. Dabei will er auch mit anderen Lindauer Wassersportvereinen zusammenarbeiten. Der Yacht Club Lindau, der Bodenseesportfischereiverein Lindau, der Wassersportverein Kleiner See und der Freiwillige Seenotdienst sollen ebenfalls im künftigen „Vereinssportzentrum Schiffswerfte“ unterkommen.


Das Schöffengericht Ulm verhandelt gegen einen Mann, der seine Kolleginnen bedrängt und versucht haben soll, eine von ihnen zu

Sexuelle Übergriffe in Ulmer Firma?

Mehrere Kolleginnen soll der Mitarbeiter einer Ulmer Firma über einen längeren Zeitraum auf dem Betriebsgelände und außerhalb sexuell belästigt haben. Jetzt muss sich der 40-jährige Mann vor dem Ulmer Schöffengericht verantworten. Zu klären hat das Gericht, ob neben dem Vorwurf der sexuellen Nötigung auch ein Verbrechen der versuchten Vergewaltigung in Frage kommt oder der seit 13 Jahren in der Firma Beschäftigte unter Vorspiegelung falscher Tatsachen fristlos gekündigt wurde.

Falsche Immobilienangebote im Umlauf

Falsche Immobilienangebote im Umlauf

Die Polizei warnt vor betrügerischen Immobilien- und Mietangeboten. In den vergangenen Tagen gingen bei der Polizei mehrere Betrugsanzeigen ein.

Betroffen war unter anderem eine 27-Jährige aus dem Landkreis Biberach. Sie überwies einem angeblichen Vermieter vier Monatsmieten auf ein ausländisches Bankkonto. Die 27-Jährige hatte die angebotene Mietwohnung auf einer bekannten Internetseite gefunden.

Ein 34-Jähriger aus Göppingen interessierte sich für eine Eigentumswohnung, die auf einer gängigen Internetplattform angeboten ...

Prozess um Vermietungsbetrug bei Ferienwohnungen - Urteil erwartet

Im Prozess um den umfangreichen Betrug bei der Vermietung von Ferienwohnungen in Kühlungsborn wird heute das Urteil erwartet. Der angeklagte 56-Jährige hatte am ersten Prozesstag gestanden, im Sommer 2014 Urlauber mit falschen Mietangeboten hinters Licht geführt haben. Er habe dabei zusammen mit einem Komplizen und kurzzeitig auch mit seiner Frau insgesamt rund 60 000 Euro erbeutet. Das Motiv seien enorme finanzielle Probleme gewesen, erklärte der Mann.

Zeppelin verleiht Minibagger

Der Zeppelin-Konzern erweitert mit dem neuen Geschäftsmodell Fast Rent sein Mietangebot. „Mit Fast Rent erschließen eine Zielgruppe, die wir derzeit kaum bis gar nicht bedienen“, so Peter Schrader, Geschäftsführer der Zeppelin Rental GmbH & Co. KG sowie der Fast Rent GmbH.

Fast Rent richtet sich vorrangig KLein- und Kleinstbetriebe im Bereich Garten- und Landschaftsbau, Bau, Ausbau, Sanieren, Renovieren und Modernisieren. Die Handwerker können von Zeppelin Minibagger, Radlader, Rüttelplatten, Gartenbautechnik, ...

Kirche lässt sich Kosten für Flüchtlingsunterbringung erstatten

- Die bayerischen Bistümer lassen sich einem Zeitungsbericht zufolge die Kosten für die Unterbringung von Flüchtlingen in kirchlichen Einrichtungen erstatten. Wie der „Münchner Merkur“ (Samstag) berichtet, werden die Mietkosten für Wohnungen und Häuser in der Regel vom jeweiligen Landkreis übernommen. Eine Sprecherin des Erzbistums bestätigte der Zeitung diese Praxis.

Danach bietet die katholische Kirche zunächst dem Landkreis eine Unterkunft an.


Seit 1. Juni zahlt der, der den Auftrag an die Makler vergibt. Das ist in der Regel der Vermieter.

Makler spüren leichten Einbruch

Seit 1. Juni gilt das Novellierungsgesetz für die Maklerprovision: Derjenige, der einen Makler beauftragt, zahlt dafür. Tatsächlich verzeichnen die Immobilienmakler in Tuttlingen seit Inkrafttreten des Gesetzes einen Rückgang an Aufträgen im Bereich Vermietung. „Es ist ruhiger geworden“, sagt Michael Bacher vom gleichnamigen Immobilienbüro. Eine Einschätzung, die der Großteil der Befragten teilt.

Doch das wird sich wieder ändern: „Dann, wenn die Vermieter sehen, welche Arbeit es mit sich bringt, selbst einen Mieter zu finden“, ...

Mercedes-Stern

Mercedes-Benz Bank setzt stärker auf neue Mobilitätskonzepte

Die Mercedes-Benz Bank will künftig mit flexibleren Angeboten neue Kunden gewinnen. „Wir bewegen uns von einer Automobilbank zu einer Mobilitätsbank“, sagte der Vorstandsvorsitzende Franz Reiner heute in Stuttgart. Ein Beispiel seien Leasing-Kunden mit elektrischer B-Klasse, die für 15 Tage im Jahr ein anderes Auto über das konzerneigene Mietangebot nutzen können. Damit trägt das Geldhaus nach eigenen Angaben auch dem Wandel vom Besitzen hin zum Nutzen von Autos Rechnung.


Josef Barabeisch erklärt die Aufnahme von Asylbewerbern.

„Wir haben keine Wahlmöglichkeit“

In den vergangenen Tagen haben sich Meldungen über die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen nahezu überschlagen. 29 Menschen sind kürzlich in Dintenhofen untergekommen, weitere sollen bald auf Oberstadion und Obermarchtal verteilt werden. Zuständig dafür beim Landratsamt ist Sozialdezernent Josef Barabeisch. SZ-Redakteur Tobias Götz hat sich mit ihm über Probleme, Prognosen und die Informationspolitik des Kreises unterhalten.

Herr Barabeisch, wie genau werden die Asylbewerber und Flüchtlinge auf die Land- und Stadtkreise ...