Suchergebnis

Die Flowers mit (von links) Andi Kemmer, Klaus Brosowsky, Matthias Kehrle und Axel Nagel (unten) sind mit dabei beim großen Eröf

Mit Volldampf in den Kulturbahnhof

„Mit Politik kann man keine Kultur machen, aber vielleicht mit Kultur Politik!“ Dieser sinnige Satz von Theodor Heuss ziert das Programmheft der 3. Aalener Kulturwochen (von heute an bis zum 25. November). Als mindestens ebenso sinnig sieht OB Thilo Rentschler aber das Motto, dass sich die Aalener Kulturschaffenden im Sommer selbst gegeben haben: „We will survive. Wir werden alles dafür tun, damit dieses Ziel erreicht wird.“

Man mag ihm glauben, wenn man die Großereignisse betrachtet, die der Stadt im kommenden Herbst bevorstehen.

 Maskenpflicht und räumliche Trennung sollen die Aalener Gymnasien im Schulalltag vor einem Corona-Ausbruch schützen.

Mit Mundschutz in die große Pause

Seit Montag hat der Unterricht auch an den Schulen auf der Ostalb wieder begonnen. Allerdings mit einigen Veränderungen, die jedoch alle dasselbe Ziel verfolgen: Einen Corona-Ausbruch im Schulbetrieb zu verhindern. Die Pandemie-Verordnung des Landes Baden-Württemberg hat festgelegt, dass Schüler weiterführender und beruflicher Schulen nun verpflichtet sind, außerhalb des Unterrichts einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt auch auf dem Schulhof.

In Haasen bei Bad Wurzach stand am Donnerstag ein Lagerschuppen in Flammen.

Lagerschuppen bei Bad Wurzach steht in Flammen

Großeinsatz am späten Donnerstagnachmittag für die Freiwillige Feuerwehr. In Haasen bei Bad Wurzach brannte ein Holzschuppen ab. Eine Person wurde verletzt, der Sachschaden geht in die Zehntausende. Enorme Hitze und eine Gasflasche erschwerten den Einsatz.

Um 15.46 Uhr ging der Alarm bei den Kameraden ein. Die Abteilungen Stadt, Haidgau und Ziegelbach rückten aus. „Als wir am Brandort eintrafen, stand der Holzschuppen bereits in Vollbrand.

Aus der Region, für die Region: die Aalener Band Honky Phonk (von links: Tobias Pfliegner, Rudi Jimenez und Daniel Gerner) am Fe

Veranstalter ziehen Bilanz: „Der Aufwand hat sich gelohnt“

Es war eine Premiere in dreierlei Hinsicht: ein erstes Open-Air unter Corona-Bedingungen, eine erste Kooperation zweier gestandener Aalener Veranstaltungsvereine und das Festivalgelände. An Konzerte im Stadtgarten erinnern sich wohl nur die Älteren. Unter diesen Gesichtspunkten kann man das Festival „Aalen live – we will survive“ durchaus als Erfolg zu den Akten legen. Was allerdings nicht richtig mitspielen wollte war das Wetter. In einer kurzen Ansprache vor dem Auftritt der Stumpfes am Freitagabend lobte Oberbürgermeister Thilo Rentschler ...

 Hoch hinaus? Mit den Ballons schicken die Schüler ihre Wünsche für die Zukunft in den Himmel.

Corona-Verdachtsfall verhindert Zeugnisübergabe

Das Schuljahr hat wegen der diesjährigen Ausnahmesituation den Abschlussjahrgängen, die jeweils den Haupt- oder Realschulabschluss in Klassenstufe neun und zehn an der Theodor-Heuss-Realschule erlangen wollten, einiges abverlangt, heißt es in einer Pressemitteilung.. Nach der coronabedingten Unterbrechung erhofften sich Schüler, Eltern und Lehrer eine reibungslose Prüfung und die gesundheitsbedingte Teilnahme aller. Deshalb zeigte sich auch die Schulleitung sehr froh darüber, dass 72 Schüler der drei zehnten Klassen und neun Jugendliche aus ...

 Doris Buck MV Reute (von links), Präsident des OCV Achim Schwörer, Alexander Schuhmacher MV Mietingen, Landrat Heiko Schmid, Gu

MV Mietingen erhält Pro Musica-Plakette

Landrat Heiko Schmid hat den Musikvereinen Lyra Mietingen und Reute die Pro Musica-Plakette sowie dem Gesangverein Frohsinn Ingerkingen die Zelter-Plakette überreicht. Die Ehrungen erfolgten im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmaier am Mittwochabend im großen Sitzungssaal des Landratsamtes – bedingt durch die Corona-Pandemie lediglich im kleinen Kreis.

„Eine Pro Musica-Plakette zu überreichen ist für mich als Landrat immer etwas ganz besonderes“, sagte Heiko Schmid in seiner Ansprache.

 Stadtarchivar Michael Wild vor dem ehemaligen Kreuzgang des einstigen Franziskanerklosters, das in Waldsee als „Altes Finanzamt

Wie aus einem Kloster ein Ämtergebäude wurde

Das ehemalige Finanzamt in der Hauptstraße ist zu einem viel diskutierten Thema in Bad Waldsee geworden, denn das Gebäude soll Heimat der städtischen Zentralverwaltung inklusive Neubau werden – ein Millionenprojekt. Mit den Bauarbeiten für den Neubau sollte eigentlich im Juni begonnen werden, die Fertigstellung war im September 2021 geplant. Aufgrund der Corona-Krise musste die Stadt nun jedoch die Termine für die Ausschreibungen verschieben, einen neuen Zeitplan gibt es noch nicht, teilte die Verwaltung in dieser Woche auf SZ-Anfrage mit.

 Die Kreissparkasse Ostalb hat die diesjährigen Sieger des Planspiels Börse ausgezeichnet.

Kreissparkasse ehrt Sieger beim Planspiel Börse

Das Planspiel Börse der Sparkassen ist nach eigenen Angaben das europaweit erfolgreichste Wirtschaftsspiel. Es zählt seit langem zu den festen Einrichtungen fürSchüler an allgemein- und berufsbildenden Schulen. An der aktuellen Spielrunde haben sich im Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Ostalb 115 Schülerteams mit über 300 Teilnehmern beteiligt. Europaweit waren es insgesamt über 21 000 Schülerspielgruppen.

Die vier bestplatzierten Schülergruppen aus dem Ostalbkreis wurden für Ihre Erfolge von Sparkassendirektor Christof Morawitz ...

 In den Schulen der Region läuft der Unterricht normal weiter.

Hygiene wird in Schulen und Kitas groß geschrieben

Auch in Schulen und Kindergärten in der Region gelten strenge Vorsichtsmaßnahmen. Unsere Umfrage zeigt: Die Verantwortlichen gehen umsichtig vor, von Hysterie ist keine Rede. In allen Einrichtungen läuft der Betrieb weiter. Doch die Einstufung Südtirols erst als Risikogebiet und kurz darauf als Nicht-Risikogebiet hat auch irritiert.

Von den Faschingsferien hatte der Schulleiter des Aalener Theodor-Heuss-Gymnasiums (THG), Christoph Hatscher, nicht allzu viel.

 Schon wieder ist in Trossingen ein Zigarettenautomat gesprengt worden.

Nächster Zigarettenautomat fliegt in die Luft

Erneut haben Unbekannte im Stadtgebiet einen Zigarettenautomat mit entzündlichem Gas gesprengt und irreparabel zerstört.

In der Nacht zum Dienstag teilte ein Zeuge der Polizei gegen 4 Uhr mit, einen lauten Knall gehört zu haben. Bei der Überprüfung des Ortes der Explosion in der Theodor-Heuss-Straße fanden Polizeibeamte des Polizeireviers Spaichingen einen völlig zerstörten und deformierten Zigarettenautomaten, aus dem offensichtlich nach dieser gewaltsamen Zerstörung Zigaretten und Münzgeld gestohlen worden waren.