Suchergebnis


 Die Ortsmitte in Merklingen wird saniert.

So entwickeln sich Merklinger Baumaßnahmen

In Merklingen wird kräftig gebaut. Wie der Stand der Dinge ist, zeigte Projektleiter Stefan Dehm den Mitgliedern des hiesigen Gemeinderates auf. Dehm hatte viele gute Nachrichten im Gepäck, zeigte sich mit den Baustellen auf gemeindlichem Gebiet mehr als zufrieden.

Der Siedlungsweg: Anfang August wurde der Asphalt eingebaut. Jetzt würde an manchen Ecken noch der Bordstein fehlen. Zudem würden noch einige Überprüfungen von verlegtem Kabel anstehen.


 Der favorisierte Standort zwischen Nellingen und Merklingen. Zwei weitere Standorte befinden sich in der engeren Auswahl.

4000 neue Arbeitsplätze sollen auf Laichinger Alb entstehen

Goldene Zukunft? Zumindest wirtschaftlich stehen die Zeichen auf der Laichinger Alb auf Wachstum. Gründe sind der neue Bahnhof Merklingen (Schwäbische Alb) und das neue interkommunale Gewerbegebiet (50 Hektar), das wohl nahe dem Bahnhof realisiert wird. Der Gemeindeverwaltungsverband Laichinger Alb (GVV) verweist darauf, dass mit rund 4000 neuen Arbeitsplätze zu rechnen ist. Nicht jedem scheint diese Entwicklung geheuer: vor allem nicht in Merklingen.

Schüler der Ehinger Alb säuberten den Hang.

Grundschüler räumen den Hungerberg auf

Bei Frankenhofen hat die Grundschule Erbstetten-Frankenhofen am Freitagvormittag eine Magerrasenfläche gesäubert. Unterstützt wurde die Aktion durch den Landschaftserhaltungsverband Alb-Donau-Kreis. Dieser ist Dienstleister für Naturschutz und Landschaftspflege und leistet Gemeinden, Landwirten, Schäfer, Naturschutzvereinen und Bürgern Hilfe.

Den Umweltpädagogen Alexander Rothenbacher hat der Verband beauftragt, mit der Schule auf der Ehinger Alb sowie Schulen in Merklingen und Hörvelsingen Aktionen zur Erhaltung der für die ...


 Die Planungen des Regierungspräsidiums für den neuen A8-Albaufstieg sorgten für Unmut auf der Laichinger Alb. Jetzt sprachen s

Bis auf Merklingen sind alle für vollwertigen A8-Anschluss

Der Gemeindeverwaltungsverband Laichinger Alb (GVV) hat sich dafür ausgesprochen, vom Regierungspräsidium Stuttgart den Vollausbau einer neuen A8-Anschlussstelle Hohenstadt zu fordern – gegen die Stimme aus Merklingen.

In einem Punkt herrscht Einigkeit zwischen allen, auch zwischen der Laichinger Alb und dem zuständigen RP Stuttgart: Es ist gut, im Grunde längst überfällig, dass das Planfeststellungsverfahren zum Aus- und Neubau der A8 zwischen Mühlhausen und Hohenstadt wieder Fahrt aufgenommen hat.


 Das selbst gebaute Beachvolleyballfeld der Jugendsprecher des TV Merklingen steht bereit.

Neues Beachvolleyballfeld steht bereit

Ein Wunsch geht in Erfüllung: Die Jugendlichen des TV Merklingen errichteten nahe des Sportplatzes ein Beachvolleyballfeld. Sechs Wochen hat es gedauert, nun ist es fertig und soll am Sonntag, 23. September, ab 14 Uhr eingeweiht werden.

„Der TVM brauchte keine Beteiligung des Rates“, berichtete der Merklinger Bürgermeister Sven Kneipp (parteilos) in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats am Dienstagabend. Die Fläche steht dem Verein seit 1976 durch eine Nutzungsvereinbarung zur Verfügung – und zwar bis 2022.

 Der lebensgefährlich Verletzte wurde nach der Erstversorgung in eine Klinik gebracht.

48-jähriger Motorradfahrer stirbt nach Unfall im Krankenhaus

Ein Motorradfahrer hatte bei einem Unfall am Mittwochabend zwischen Merklingen und Nellingen lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Er verstarb später im Krankenhaus. Das teilte die Polizei am Donnerstagmorgen mit.

Gegen 18 Uhr waren mehrere Fahrzeuge unterwegs in Richtung Nellingen, hinter einem Fahrzeug mit Anhänger hatte sich eine Kolonne gebildet. Einige hundert Meter nach der Autobahneinfahrt wollte ein Geländewagenfahrer aus der Kolonne nach links in einen Feldweg abbiegen.


 Eine Fläche nordwestlich der L1230 und der A8-Anschlussstelle wird favorisiert.

Neues Gewerbegebiet auf Laichinger Alb: „Die Landwirte werden leiden“

In allen zwölf Kommunen des Verbands „Region Schwäbische Alb“ ist derzeit das interkommunale Industrie- und Gewerbegebiet Thema. Drei mögliche Standorte sind vorgesehen, über deren Vor- und Nachteile das Planungsbüro Künster in den einzelnen Gremien informiert. In Merklingen präsentierte in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend der Planungsbüro-Mitarbeiter Martin Homm das Vorgehen und die Entscheidungen, die zu einer Standortkonzeption führten.


 Gemeindehaus und Kirche bilden eine Einheit.

Helfer unterstützen mit 333 Stunden Eigenleistung Gemeindehaus-Renovierung

Wer durch Merklingen fährt, sieht momentan, dass viel gebaut wird. So auch am evangelischen Gemeindehaus. Pfarrer Cornelius Küttner zeigt sich stolz – Seit dem Baubeginn am 9. Juni dieses Jahres haben Gemeindemitglieder 333 ehrenamtliche Stunden geleistet. Etwa 85 freiwillige Helfer waren mit dabei. „Ohne das wäre es gar nicht möglich gewesen. Die Unterstützer haben uns Arbeit abgenommen, die uns sonst teuer gekommen wäre“, dankt Küttner. Eigenleistung zähle in dem Fall also sogar doppelt.


 Womöglich toben schon im Frühjahr Kinder auch bei Laichingen in einem Waldkindergarten.

Laichinger Alb soll Waldkindergarten bekommen

Laichingen soll einen Waldkindergarten bekommen. Eine Voraussetzung allerdings ist, dass ausreichend viele Eltern Interesse signalisieren. Die Verwaltung bittet nun um Rückmeldung aus der Bevölkerung. Es gibt schon einen Platz, wo sich der Kindergarten in der Natur befinden soll – zwischen Machtolsheim und Laichingen.

Vielerorts erfreuen sich sogenannte Waldkindergärten großer Beliebtheit. Das ganze Jahr über tollen die Kinder im Freien, meist in Wäldern, umher.


 Gisela Behr hat beim Sommergewinnspiel der SZ (wie einige andere Leser auch) einen Liegestuhl gewonnen.

SZ-Leser gewinnen Liegestühle

„Jetzt wäre es nett, der Sommer würde erst anfangen“, findet Uwe Schulz aus Merklingen. Er hat bei der Geschäftsstelle der SZ in Laichingen den Liegestuhl abgeholt, den seine Schwiegertochter Kirsten Schulz beim Sommergewinnspiel der „Schwäbischen Zeitung“ gewonnen hat. Zwar ist schon Herbst – aber noch immer knallt die Sonne vom Himmel wie im Hochsommer. Da dürfte doch Verwendung sein für den Gewinn.

Auch Gisela Behr aus Laichingen hat eine gute Idee, was sie mit ihrem Liegestuhl machen wird.