Suchergebnis

 Im Kreis Sigmaringen sollen mehr Kinder gegen Masern geimpft werden. Wie das Gesundheitsamt dieses Ziel erreichen will, steht a

Kreis will Zahl der Masernfälle senken

Im Kreis Sigmaringen sollen die Hebammenversorgung verbessert und die Impfquoten von Kindern erhöht werden. Diese Ziele setzt sich die kommunale Gesundheitskonferenz, die sich unter anderem aus medizinischen Vertretern und Kommunalpolitikern zusammensetzt. Das Steuerungsgremium der Konferenz möchte sich zuerst um das Thema „Gesund aufwachsen“ kümmern, sagten Landrätin Stefanie Bürkle und Vertreter des Gesundheitsamts bei einem Pressegespräch am Dienstag.

 Delia Heß gestaltet ein Portraitbild für die Schüler-Ausstellung im Begleitprogramm der Kreisgalerie.

Expressive Werke dienen als Vorbild

Im Begleitprogramm der aktuell in der Kreisgalerie Schloss Meßkirch zu sehenden Ausstellung „Drei Malerfreunde von der Oberen Donau“ wird am kommenden Sonntag, 27. Januar, um 15 Uhr eine Ausstellung mit Arbeiten von Schülern der Meßkircher Goldöschschule eröffnet. Die Jungen und Mädchen von der 3. bis zur 9. Klasse haben sich unter der Leitung der Künstlerin Carola Riester mit der Schau in der Kreisgalerie intensiv beschäftigt und zu eigenem kreativem Tun anregen lassen.

 Die neu gewählten Katzenräte der Katzenzunft Meßkirch (von links): Edith Weber, Armin Heim und Constanze Kirchmaier.

Neuer Katzenrat steht an der Spitze

Ein närrischer Auftakt nach Maß bot am vergangenen Samstag, dem sogenannten „Letzkopf-Samstig“, die Meßkircher Katzenzunft. Die Narren befreiten aus dem Schlossverlies den Zimmerschen Hofnarren Petter Letzkopf und geleiteten ihn zu den Klängen der Stadtkapelle in einem Umzug durch die Innenstadt bis zum Saumarkt. Dort ließ der Hofnarr die „Katze aus dem Sack“. Sie feierten damit den offiziellen Start der Meßkircher Fasnet 2019. Das närrische Spektakel verfolgten zahlreiche Zuschauer, besonders Kinder.

 Fred-Rainer Kotz wird für 40 Jahre Singen im Chor geehrt, neben ihm Vorsitzende Bärbel Hermann.

Kreutzer-Chor startet ins neue Jahr

Gewohnt humorvoll führte das Vorstandsteam rund um die Vorsitzende Barbara Hermann durch die 171. Hauptversammlung des Meßkircher Kreutzer-Chors im SV-Vereinsheim. Grüße der Stadt überbrachte Stadträtin Insa Bix, die zugleich die Entlastung der Vorstandschaft vornahm.

Der Traditionsverein kann auf ein ereignisreiches Jahr 2018 zurückblicken. Das gelungene Konzert mit Werken des zeitgenössischen Komponisten John Rutter wurde als Höhepunkt hervorgehoben.

 Die evangelische Kirchengemeinde in Pfullendorf beschäftigt sich unter anderem damit, wann und in welcher Form es wieder eine V

Kirche steht ein Jahr des Umbruchs bevor

Nicht nur, dass sie sich wieder einen neuen Pfarrer suchen muss: Auch darüber hinaus steht der evangelischen Kirchengemeinde in Pfullendorf mit dem Jahr 2019 ein Jahr des Umbruchs bevor – vom Religionsunterricht an den Schulen über die Vesperkirche bis hin zu den Wahlen zum Kirchengemeinderat. Wir geben einen Überblick darüber, womit sich die Verantwortlichen beschäftigen müssen.

Personal: Pfarrer Daniel Burk hat im November angekündigt, bis zum Ende seines Probedienstes im August 2019 in Pfullendorf zu bleiben – aber nicht darüber ...

 Die Asylbewerberzahl in den Gemeinden ist im Moment stark rückläufig.

Flüchtlingszahlen in Sigmaringer Umlandgemeinden gehen stark zurück

Die Zahl der Asylbewerber, die in Gemeinschaftsunterkünften oder von den Gemeinden betreut werden müssen, nimmt seit dem Jahr 2016 konstant ab. Aktuell sind es beispielsweise laut dem Integrations- und Flüchtlingsbeauftragten des Landkreises, Bastian Rädle, nur noch rund 120 Flüchtlinge, die in Gemeinschaftsunterkünften im ganzen Landkreis untergebracht sind.

Mit der Flüchtlingskrise war auch das Land Baden-Württemberg aufgefordert, zu reagieren.

Der Vorsitzende des SV Rohrdorf Egon Stehmer (Mitte) würdigt das besondere Engagement der beiden ehemaligen Vorstände des SV Roh

SV Rohrdorf verleiht Ehrenmitgliedschaften

Der SV Rohrdorf hat zwei neue Ehrenmitgliedern bekommen. Vorsitzender Egon Stehmer würdigte bei der Hauptversammtlung des Vereins im Gasthaus Schiff das besondere Engagement von Ewald Guggemos und Mike Mutscheler. „Ehrenmitglieder sind meist Personen die sich um einen Verein besonders verdient gemacht haben“, sagte Mik Mutscheller, ehemaliger Vorsitzender des SV Rohrdorf.

„Es sind Mitglieder die dem Verein über viele Jahre hinweg unterstützen und besonderes Engagement in ihrer Funktion und Verantwortung übernommen haben.

Arbeiten Hand in Hand: Die beiden Geschäftsführer von Nabenhauer, Florian Armbruster (links) und Manuel Nabenhauer.

Der Sigmaringer leitet zusammen mit Manuel Nabenhauer die gleichnamige Installationsfirma

Der 36-jährige Sigmaringer Florian Armbruster ist seit Anfang des Jahres zweiter Geschäftsführer bei der Firma NabenhauerGmbH und Co KG in Meßkirch. Nabenhauer bietet Heizungs-, Lüftungsund Klimatechnik sowie Sanitäreinrichtungen, Fotovoltaikanlagen und Blechnereileistungen an. Der andere Geschäftsführer ist Manuel Nabenhauer, der 2015 die Geschäfte von seinen Eltern Elisabeth und Günther Nabenahuer übernommen hat.

Florian Armbruster ist ein Eigengewächs der Firma Nabenhauer.

 Petra Kempter und ihr zweijähriger Sohn Finn lernen von Kursleiter Gerhard Heinzle in Gebärdensprache zu applaudieren.

Hörende lernen die Gebärdensprache

Mit einem Grundkurs in Gebärdensprache bietet das Bildungswerk Meßkirch einen Fremdsprachenkurs der besonderen Art an. An insgesamt zwölf Abenden lernen hierbei die (hörenden) Teilnehmer, die Lautsprache mit Gebärden zu unterstützen, so dass die Kommunikation mit schwerhörigen und gehörlosen Mitmenschen erleichtert, beziehungsweise überhaupt erst möglich wird.

„Warum soll ein Hörender nicht die Gebärdensprache erlernen?“ Gerhard Heinzle stellt diese Frage in den Raum.

 Die Jazzband des Martin Heidegger Gymnasiums eröffnet den Neujahrsempfang in Meßkirch.

Neujahrsempfang der Stadt Meßkirch lockt viele Bürger ins Rathaus

Die Stadt Meßkirch hat im Festsaal des Schlosses ihren Neujahrsempfang begangen. Der Empfang, der bereits zum 17. Mal stattgefunden hat, ist bereits zur Tradition geworden. Sehr viele Bürger – mehr als normalerweise in den Festsaal hineinpassen – kamen, um den Rückblick auf das alte Jahr und den Ausblick auf das Jahr 2019, den Bürgermeister Arne Zwick gegeben hat, zu verfolgen.

Doch zunächst eröffnete die Jazzband des Martin Heidegger Gymnasiums unter Leitung von Susanne Pflumm-Hruza das Programm.