Suchergebnis

Soll Norbert Röttgen, Armin Laschet oder Friedrich Merz (von links) neuer CDU-Vorsitzender werden? Das Stimmungsbild bei den Del

Wahl zum CDU-Chef: Geteiltes Stimmungsbild unter den Delegierten

Unter den Delegierten im Kreis Sigmaringen, die den künftigen Vorsitzenden der CDU wählen, gibt es ein geteiltes Stimmungsbild. Während sich die Landes-CDU mehrheitlich hinter Friedrich Merz stellt, ist er im Kreis Sigmaringen keineswegs Favorit. Nur einer von drei Delegierten wird Friedrich Merz wählen. Für den früheren CDU-Fraktionschef in Berlin wirbt der Bundestagsabgeordnete Thomas Bareiß aus dem Zollernalbkreis.

Der Kandidat des CDU-Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen ist Norbert Röttgen, da dieser keinem Lager zuzurechnen ...

 Für die Stadtverwaltung Mengen ist eine Reaktivierung der Ablachtalbahn mit zu hohen Kosten und vielen Unwägbarkeiten verbunden

Lieber Busverbindungen ausbauen als Ablachtalbahn reaktivieren?

Für die Stadt viel zu hohe Investitions- und Betriebskosten, Einschränkungen für den bestehenden öffentlichen Nahverkehr, eine Verschlechterung der Situation am Mengener Bahnhof, ein fehlendes Planfeststellungsverfahren für den Personenverkehr sowie drohende Konflikte bei Umweltschutz und Akzeptanz der Bevölkerung. Das sind die Argumente, mit denen die Mengener Stadtverwaltung die Gemeinderäte davon überzeugen möchte, dass anstelle der Reaktivierung und Co-Finanzierung der Ablachtalbahn lieber ein landkreisübergreifendes, integriertes ...

Gegen den Fahrer wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Sommerreifen auf Schnee führen zu Unfall

Meßkirch (sz) - Mutmaßlich aufgrund einer der Witterung nicht angepassten Bereifung ist ein 31-jähriger Peugeot-Fahrer am Dienstag in Meßkirch gegen 16.15 Uhr an der Einmündung der Tuttlinger Straße in die B 311 auf Schneeglätte mit seinem Fahrzeug ins Rutschen gekommen, das teilt die Polizei mit. Durch den mangelhaften Halt der Sommerreifen mit geringer Profiltiefe auf der winterlichen Fahrbahn prallte der Peugeot gegen eine Leitplanke. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2500 Euro, verletzt wurde niemand.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Sarah Sperfeldt heute.

Als Baby ausgesetzt: Findelkind sucht immer noch seine leiblichen Eltern

Mit Sigmaringen verbindet Sarah Sperfeldt aus Aalen viel – es ist ihr mutmaßlicher Geburtsort. Wo genau sie herkommt und wer ihre Eltern sind, bleibt aber ein großes Rätsel. Die 34-Jährige wurde zwei Tage nach ihrer Geburt in der Tiefgarage des damaligen Kreiskrankenhauses in Sigmaringen ausgesetzt. Ein blauer Zettel gibt Auskunft über ihren Geburtstag: den 17. Juli 1987, auch die Uhrzeit steht dabei. Hinweise auf ihre Mutter gibt es keine.

Meine Eltern haben Verständnis für meinem Wunsch, meine biologischen Eltern kennenzulernen.

Amazon kommt nach Trossingen.

So reagieren Stadt und Amazon auf Kritik

Von innen und außen hagelt es dieser Tage Kritik für die geplante Ansiedlung eines Amazon-Verteilzentrums: Die BI Schura sammelt Unterschriften gegen das Vorhaben, Günther Kapphan formulierte einen offenen Brief an die Einzelhändler, Tuttlingens OB Michael Beck warnte die Fraktionsvorsitzenden in einem Brief vor den Konsequenzen der Ansiedlung (wir haben berichtet). Sowohl die Trossinger Stadtverwaltung als auch der Internetriese selbst versichern nun, die Sorgen der Bürger ernst zu nehmen.

Ein unwahrscheinliches Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde die Bürgerinitiative gegen die Nordtrasse gegründet.

Bürgerinitiative kämpft seit 25 Jahren gegen die Nordtrasse

Es ist 25 Jahre her, als sich die Bürgerinitiative gegen die Nordtrasse gegründet hat. Seitdem haben die Mitglieder sich für eine alternative Trasse der B 311n eingesetzt. Der Vorsitzende der Initiative, Bruno Dreher, erklärt im Interview mit SZ-Redakteurin Anne Laaß welche Hürden hinter dem Verein liegen, welches Ziel verfolgt wird und warum es wichtig ist, auf ein Jubiläum zu blicken. 

Herr Dreher, warum hat es die Bürgerinitiative auf ein 25-jähriges Jubiläum gebracht?

Mit der geplanten Amazon-Ansiedlung wollen sich viele Trossinger nicht einfach abfinden.

Massive Kritik an Plänen für ein Amazon-Verteilzentrum

Der Gegenwind gegen die in Trossingen geplante Amazon-Ansiedlung wird immer schärfer: Günther Kapphan wendet sich in einem offenen Brief in Abstimmung mit der BI Schura an die Einzelhändler und bittet um Unterstützung bei der Verhinderung der Amazon-Ansiedlung. Die Unterschriften-Aktion der BI gegen das Vorhaben nimmt Fahrt auf. Und selbst Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck hat sich nun kritisch zu Wort gemeldet.

„Helfen Sie mit, dass Trossingen als einkaufsfreundliche Stadt auch im Umfeld weiterhin wahrgenommen werden ...

Anfang März gibt es den ersten Infizierten im Kreis und die Infektionszahlen steigen rapide an, sinken zur Jahresmitte jedoch wi

So verlief das Corona-Jahr 2020 im Landkreis Sigmaringen

Es ist Mittwoch, der 4. März 2020: der Landkreis Sigmaringen ist offiziell nicht mehr unbefleckt, das Coronavirus hat die Region erreicht. Ein 49-Jähriger klagt nach einem Skiurlaub über Fieber, Husten, Gliederschmerzen und ein bisschen Schnupfen. Ein Test bringt Klarheit, er ist die erste nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus infizierte Person im Kreis. Es geht los. 

Mitte März kommt das öffentliche Leben zum Erliegen In den Tagen darauf häufen sich die Verdachtsfälle, Einzelhändler berichten von Hamsterkäufen, Mehl, Hefe ...

In Meßkirch ist laut Polizeibericht ein Auto ins Schleudern geraten, Grund dafür war eine schneebedeckte Fahrbahn.

Auto gerät ins Schleudern

Auf der Grabenbachstraße in Meßkirch hat sich laut Polizeimeldung am Montag gegen 8.45 Uhr ein Unfall ereignet. Eine in Richtung Adlerplatz fahrende 32-Jährige geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn mit ihrem Citroen ins Schleudern und kollidierte mit dem Renault einer entgegenkommenden 80-Jährigen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5500 Euro. Der Citroen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.