Suchergebnis

Auf den Spuren der Munderkinger Wirte

Mehr als 30 „Wirtschafts-Interessierte“ haben sich am Freitagabend zu einem rund zweistündigen Stadtrundgang am Munderkinger Rathaus getroffen. Uli Spranz und Florian Stöhr hatten zur „Munderkinger Wirtschaftskunde“ eingeladen.

Die Idee, Stadtführungen für Touristen und Einheimische anzubieten, sei während des Projekts „Kleinstadtleben“ entstanden, so Spranz. „Wir wollten uns für unser liebenswertes Munderkingen einbringen und ein bisschen was bewegen.

Wirte arrangieren sich mit den Vereinen

MUNDERKINGEN - Das Munderkinger Brunnenfest ist das Fest der Vereine. Da herrscht zwei Tage lang ein Ausnahmezustand. Einige Wirte in der Innenstadt stellen für die Vereine am Samstag und Sonntag ihre Terrassen zur Verfügung. Andere hingegen lassen ihr Lokal geschlossen, weil sich die Bevölkerung überwiegend auf den Straßen aufhält.

Für Spiro Novak von der Gaststätte "Vier Jahreszeiten" auf dem Alten Schulhof ist es das erste Munderkinger Brunnenfest, das er mit seiner Frau Drazenka erlebt.

Wirte arrangieren sich mit Vereinen

MUNDERKINGEN - Das Munderkinger Brunnenfest ist das Fest der Vereine. Da herrscht zwei Tage lang ein Ausnahmezustand. Einige Wirte in der Innenstadt stellen für die Vereine am Samstag und Sonntag ihre Terrassen zur Verfügung. Andere hingegen lassen ihr Lokal geschlossen, weil sich die Bevölkerung überwiegend auf den Straßen aufhält.

Für Spiro Novak von der Gaststätte "Vier Jahreszeiten" auf dem Alten Schulhof ist es das erste Munderkinger Brunnenfest, das er mit seiner Frau Drazenka erlebt.

Gerüst kommt weg - der Ärger bleibt

Gestern ist das Gerüst an der Westfassade der Pizzeria "Martinsschänke" in Munderkingen abgebaut worden. "Viel zu spät", sagt Gertrud Weishaupt, die zusammen mit Pino Fuscaldo erst jetzt die Biergartensaison eröffnen kann.

Gertrud Weishaupt von der "Martinsschänke" ist sauer: Fast vier Monate lang war das Fachwerkhaus eingerüstet gewesen, obwohl die Bauarbeiten bereits im März eingestellt wurden. Erst seit heute ist dort von dem Gerüst nichts mehr zu sehen.

Das Fachwerk bleibt sichtbar

An der Westfassade der Martinsschänke darf das Fachwerk nicht verputzt werden. Das hat der Technische Ausschuss gestern Abend beschlossen.

Weil am Fachwerk des Westgiebels der Martinsschänke in der Senfgasse größere Schäden vorhanden sind, wollte der Eigentümer die kaputten Fachwerkstellen durch Zimmerleute reparieren lassen, den abgeblätterten Putz ausbessern und alles neu streichen. Bei der Martinsschänke handelt es sich aber um ein geschütztes Baudenkmal, deshalb wäre für diese Arbeiten die Genehmigung des Landesdenkmalamts ...

Das Fachwerk bleibt sichtbar

An der Westfassade der Martinsschänke darf das Fachwerk nicht verputzt werden. Das hat der Technische Ausschuss gestern Abend beschlossen.

Weil am Fachwerk des Westgiebels der Martinsschänke in der Senfgasse größere Schäden vorhanden sind, wollte der Eigentümer die kaputten Fachwerkstellen durch Zimmerleute reparieren lassen, den abgeblätterten Putz ausbessern und alles neu streichen. Bei der Martinsschänke handelt es sich aber um ein geschütztes Baudenkmal, deshalb wäre für diese Arbeiten die Genehmigung des Landesdenkmalamts ...

Das Fachwerk bleibt sichtbar

An der Westfassade der Martinsschänke darf das Fachwerk nicht verputzt werden. Das hat der Technische Ausschuss gestern Abend beschlossen.

Weil am Fachwerk des Westgiebels der Martinsschänke in der Senfgasse größere Schäden vorhanden sind, wollte der Eigentümer die kaputten Fachwerkstellen durch Zimmerleute reparieren lassen, den abgeblätterten Putz ausbessern und alles neu streichen. Bei der Martinsschänke handelt es sich aber um ein geschütztes Baudenkmal, deshalb wäre für diese Arbeiten die Genehmigung des Landesdenkmalamts ...

Das Fachwerk bleibt sichtbar

An der Westfassade der Martinsschänke darf das Fachwerk nicht verputzt werden. Das hat der Technische Ausschuss gestern Abend beschlossen.

Weil am Fachwerk des Westgiebels der Martinsschänke in der Senfgasse größere Schäden vorhanden sind, wollte der Eigentümer die kaputten Fachwerkstellen durch Zimmerleute reparieren lassen, den abgeblätterten Putz ausbessern und alles neu streichen. Bei der Martinsschänke handelt es sich aber um ein geschütztes Baudenkmal, deshalb wäre für diese Arbeiten die Genehmigung des Landesdenkmalamts ...