Suchergebnis

„Mir müsset mehr miteinander schwätze!“ Marlies Blume bringt ihre Botschaft unter die Leute. Im vollbesetzten Dorfstadel trifft

Seelendünger für Landwirte

„Mir müsset mehr miteinander schwätze und nicht nur Selbstgespräche mit Fremdbeteiligung führen! So hat die Kabarettistin Marlies Blume durch Lied, Tanz und guten Ratschlägen die Besucher im vollbesetzten Dorfstadel unterhalten. Die Meistervereinigungen von Wangen, Leutkirch und Ravensburg sowie der Verein Landwirtschaftlicher Fachschüler hatte dazu eingeladen.

Wenn Marlies Blume nach einer Vorstellung gefragt wird „Und was machen Sie sonst?

 Marlies Blume ist Powerflower und Seelendünger in einem.

Mit Kopf, Herz, Hand und Fuß

„Ohne Dich fehlt Dir was“, ein Kabarett mit Kopf, Herz, Hand und Fuß von Marlies Blume ist am Mittwoch, 8. Januar, ab 20 Uhr im Dorfstadel Ziegelbach zu erleben.

Die Landwirtschaftlichen Meisterverbände aus Leutkirch und Ravensburg veranstalten zusammen mit den Vereinen landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen aus Bad Waldsee, Leutkirch, Ravensburg und Wangen damit zum achten Mal einen gemeinsamen „etwas anderen Raus-aus-dem-Alltag-Abend“.

 Die „Prozession zum Friedhof der abgeliebten Kuscheltiere“ ist ein skurriler Höhepunkt der Ausstellung von Heike Sauer im Stadt

Es brodelt im Wunderland: Neue Ausstellung im Stadthaus kritisiert Gewalt und Rüstungsindustrie

Ein Faschingsumzug ist nichts gegen die „Prozession zum Friedhof der abgeliebten Kuscheltiere“, die derzeit durch das Kabinett des Ulmer Stadthauses marschiert. Da winken die Queen und chinesische Glückskatzen, da lauert ein riesiger Grashüpfer in einem Sombrero, der Osterhase reitet auf den Schultern eines Engels, auf dem Hals eines gerupftes Hühnchen sitzt ein Hundekopf.

Es ist wie auf einem Wimmelbild: Je länger man hinsieht, desto mehr Details entdeckt das Auge.

 Im Rahmen der Cäcilienfeier des katholischen Kirchenchors Waldhausen wurden treue Mitglieder geehrt.

Kirchenchöre: Wichtiges Kulturgut der Gemeinde

Bei ihrer Cäcilienfeier haben die beiden Chöre des katholischen Kirchenchors Waldhausen langjährige Mitglieder geehrt.

Nach einem Gottesdienst, den der katholische Kirchenchor unter Dirigent Stefan Hahn-Dambacher und mit Katharina Hutter am Piano mitgestaltete, hob Pfarrer Andreas Macho die Begeisterung und Harmonie der beiden Chöre hervor. Anschließend ehrte er 14 Jubilare. Agnes Bess und Theresia Grupp singen seit 60 Jahren im Kirchenchor.

Marlies Blume spielt mit immer neuen Outfits.

Geh in dich, denn ohne dich fehlt dir was

Seit über zwanzig Jahren tourt die rosarote Marlies Blume mit ihren etwas anderen Kabarettprogrammen durch die Lande, und schon zum sechsten Mal ist sie am Freitagabend in die Mühle Oberteuringen gekommen. Dort hat sie treue Fans gewonnen, die Stühle um die Bistrotische im Dachgeschoss der Mühle waren voll besetzt.

Eigentlich hatte Heike Sauer nach dem Abitur in München eine Ausbildung zur Bühnentänzerin und Tanzpädagogin angefangen, doch ihr Knie machte nicht mit.

Frau mit Mikrofon

Seit 20 Jahren Anlaufstelle für ein Tabuthema

Der Tuttlinger Verein Phönix – Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch hat ein Jubiläum gefeiert: Seit 20 Jahren ist der Verein Anlaufstelle für betroffene Jungen und Mädchen, aber auch für Frauen und Männer, die in ihrer Kindheit sexuellen Missbrauch erleben mussten.

„Phönix ist sehr wichtig und hat innerhalb der Stadtverwaltung einen hohen Stellenwert“, sagte Hellmut Dinkelacker, der an diesem Abend Oberbürgermeister Michael Beck vertrat.

 Ursula Kuhn-Zerer (Mitte) hat für den Verein Frauen und Kinder in Not mehr als 20 Jahre Freiwillige mit viel Herzblut betreut.

Ein Fest für 25 Jahre freiwillige Mitarbeit

Ohne Freiwillige könnte der Ravensburger Verein „Frauen und Kinder in Not“ nicht die lückenlose Erreichbarkeit seines Frauen- und Kinderschutzhauses gewährleisten. Ein Team von ehrenamtlichen Frauen macht es möglich, dass die Notrufnummer 0751 / 16365 rund um die Uhr erreichbar ist. Und Ursula Kuhn-Zerer ist seit 22 Jahren Garant dafür, dass dieses Team seinen Einsatz professionell und mit viel Herzblut leistet. Als Freiwilligenkoordinatorin folgt ihr jetzt Katharina Lösselt.

Übersichtlich durchsortiert und bestens organisiert ist beim katholischen Frauenbund in Riedlingen das Binden der Kräuterbuschel

Eine Wolke von Kräuterdüften

Rosmarie Kraljic kann sich noch gut an die großen Weihbuschel erinnern, die ihre Mutter Berta Gröber im Dachboden des Neufraer Schlosses aufgehängt hat. Verbunden waren damit Hoffnung und Glauben, vor Unwetter geschützt zu sein. Es waren stattliche Sträuße damals mit einer Königskerze in der Mitte, erinnert sie sich. Auch Zwiebeln, Karotten und drum herum Krautblätter fanden Verwendung, ließen Weihbuschel sogar stehen, wobei Verderbliches nach dem Kirchgang verzehrt wurde.

 Waren anfangs noch vereint: Fidelius Waldvogel, seines Zeichens Badener, und Marlies Blume, Schwäbin und damit aus Württemberg.

Zur Beziehung von Baden und Württemberg

Schon zum zweiten Mal hat die Solwegschule als Veranstalter den Kabarettisten Martin Wangler als Fidelius Waldvogel nach Trossingen geholt. Diesmal kam er aber nicht allein, auch Heike Sauer war als Marlies Blume mit von der Partie und gestaltete das „BaWü-Menü“-Programm mit.

Noch waren sie vereint: Fidelius Waldvogel, seines Zeichens Badener, und Marlies Blume, Schwäbin und damit aus Württemberg. Umwickelt von der jeweiligen Flagge begrüßten sie das Publikum.

So gut besucht wie dieses Jahr war die DGB-Veranstaltung zum 1. Mai in Laupheim lange nicht. Der Hauptredner Lucius Teidelbaum (

Wie Rechtspopulisten versuchen, an Boden zu gewinnen

Europa kritisch gesonnene und Europa ablehnende Parteien könnten das EU-Parlament von innen heraus aushöhlen: Diese Sorge treibt auch Antje Trosien vom DGB Südwürttemberg wenige Wochen vor der Europawahl um. Dem stelle der Gewerkschaftsbund ein Bekenntnis zur europäischen Idee gegenüber, erklärte sie bei der traditionellen Vorabendveranstaltung zum 1. Mai im Laupheimer Rathaus. Der Slogan: „Europa. Jetzt aber richtig!“

Oberbürgermeister Gerold Rechle zitierte in seinem Grußwort aus einer Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, wonach ...