Suchergebnis

 Der Martinimarkt hat in Tettnang Tradition.

Der Tettnanger Martinimarkt in Bildern

Süße Leckereien, warme Mützen und schicke Handtaschen: Der Martinimarkt in Tettnang gehört zum Herbst einfach dazu. Auch in diesem Jahr sind viele Besucher durch die Tettnanger Montfort- und Schloßstraße geschlendert und haben sich bei den zahlreichen Ständen umgesehen. Linda Egger war mit der Kamera auf dem Markt unterwegs.

Wie ein Psychotherapeut aus Bad Waldsee traumatisierten Soldaten und Lokführern hilft

Einen schlimmen Unfall mit Todesopfern mitzuerleben oder als Soldat im Auslandseinsatz selbst zur Schusswaffe zu greifen, hinterlässt tiefe Spuren. Um solche Traumata zu verarbeiten, brauchen die meisten Betroffenen therapeutische Hilfe. Dr. Volker Reinken hat sich auf die Behandlung von Menschen aus Risikoberufen spezialisiert. Er ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt der Vincera Akutklinik in Bad Waldsee. Linda Egger hat mit ihm darüber gesprochen, was ein Trauma auslösen kann, wie eine Therapie abläuft und wie nahe ...

„Move“-Initiator Uwe Peschel ist selbst ehemaliger Rennradprofi und Olympiagewinner.

Uwe Peschel: „Das ist nicht nur eine Rennradtruppe, das sind Freunde“

Der ehemalige Rennradprofi Uwe Peschel hat das Rennradprogramm „Move“ vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Höhepunkt seiner Karriere war der Gewinn der olympischen Goldmedaille im Jahr 1992. Peschel ist zudem sechsfacher Deutscher Meister sowie sechsfacher WM-Medaillengewinner im Einzel- und Mannschaftszeitfahren. Im Gespräch mit Linda Egger erzählt er, wie er die „Move“-Saison 2019 erlebt hat und wie es für die Teilnehmer nun weitergeht.

Herr Peschel, wie war die zehnte „Move“-Saison?

Vor allem die Kinder leiden.

Mehr als 70 Millionen Menschen auf der Flucht - Was können Deutschland und Europa tun?

Die Zahl der von Flucht und Vertreibung betroffenen Menschen hat sich weltweit in den vergangenen zehn Jahren mehr als verdoppelt – Ende 2017 waren es 71 Millionen Menschen. Die meisten von ihnen sind laut des Hilfswerks Misereor Binnenvertriebene. Seit 2001 findet jedes Jahr am 20. Juni der Weltflüchtlingstag statt. Stefan Rother ist Politikwissenschaftler und Mitarbeiter am Arnold-Bergstraesser-Institut der Universität Freiburg und forscht zu Migration, Global Governance und internationaler Politik.

 Martina Scherer, Vorsitzende der Jungen Philologen Baden-Württemberg, kann sich YouTube-Videos als sinnvolle Ergänzung im Schul

„Videos können im Unterricht nur eine Ergänzung sein“

Lehrer müssen im digitalen Zeitalter entscheiden, wie sie neue Medien in den Unterricht einbauen. Auch YouTube-Videos könnten so fester Bestandteil der Arbeit mit den Schülern werden. Martina Scherer, Vorsitzende der Jungen Philologen Baden-Württemberg (Foto: oh) – einer Interessensvertretung von Nachwuchslehrern – sieht darin eine große Chance. Linda Egger hat mit ihr gesprochen.

Frau Scherer, könnten YouTube-Videos schon bald die klassischen Lehrfilme im Unterricht ablösen?

 Ramona Wartelsteiner

Theater Konstanz kooperiert mit Kollegen in Island und Grönland

Seit einigen Jahren arbeitet das Theater Konstanz mit internationalen Theaterschaffenden zusammen. Für das Projekt „Searching for a common language“ ist derzeit ein Team aus Konstanz für zwei Wochen in Grönland und Island unterwegs. Dort wollen grönländische, isländische und deutsche Künstler gemeinsam eine dreisprachige Version des Stückes „Das Kind der Seehundfrau“ erarbeiten, das anschließend in Grönland und in Reykjavík aufgeführt wird. Mit dabei ist auch Ramona Wartelsteiner.

 Wenn der „Sagt er“ seinen Stab zückt, dann fühlen sich die meisten Leute geehrt, sagt Raphael Krämer. Beim Rügespiel blickt er

Deshalb führt der „Sagt er“ sein närrisches Spiel nur vor Männern auf

Dass an der Fasnet so manches Ereignis aus dem vergangenen Jahr durch den Kakao gezogen wird, ist nicht neu – die Form, in der das in Mühlheim gemacht wird, allerdings durchaus ungewöhnlich. Denn Jahr für Jahr zieht am Rosenmontag der „Sagt er“ durch den Ort. Die Figur hat eine lange Tradition. Bereits zum dritten Mal wird Raphael Krämer dieses Narren-Amt am Montag übernehmen. Volontärin Linda Egger hat mit dem 55-Jährigen darüber gesprochen, wie er sich auf die Rolle vorbereitet und warum der „Sagt er“ sein Spiel nur vor Männern aufführt.

 Die Projekte der Schüler beeindrucken nicht nur die Jury.

Kreative Ideen beim Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“

129 Schüler haben ihre Projekte beim Regionalwettbewerb Donau-Hegau von „Jugend forscht“ vorgestellt. Jeweils zwei Juryteams bewerteten die einzelnen Ideen am Donnerstag. Volontärin Linda Egger hat sich mit der Kamera bei den Ständen umgesehen.

 Ralf Wibiral, Leiter der Berufspädagogischen Schule an der Fritz-Erler-Schule

Der Beruf Erzieher hat mit einem schlechten Image zu kämpfen

Zu viele Kinder für zu wenige Erzieherinnen – viele Betreuungseinrichtungen in der Region beklagen einen Mangel an Erzieherinnen und haben Probleme, offene Stellen zu besetzen. Unter anderem in Neuhausen ob Eck und in Tuttlingen mussten Kitas zuletzt ihre Öffnungszeiten reduzieren, weil die Aufsichtspflicht nicht mehr gewährleistet werden konnte. Nach Ansicht von Ralf Wibiral, Leiter der Berufspädagogischen Schule an der Fritz-Erler-Schule, liegt der Kern des Problems vor allem darin, dass der Erzieher-Beruf ein schlechtes Image hat.

 Martin Volz ist Orthopäde an der Sportklinik Ravensburg.

Warum Radfahren wie eine Therapie sein kann

Dass Radfahren gesund ist, weiß Dr. Martin Volz, leitender Orthopäde und Mitinhaber der Sportklinik Ravensburg, nicht nur aus eigener Erfahrung. Auch vielen Patienten empfiehlt er den Sport. Mit Volontärin Linda Egger hat er über Muskelkater, Oberschwaben und seine Liebe zum Radsport gesprochen.

Herr Dr. Volz, Sie sind selbst begeisterter Radfahrer. Warum?

Es ermöglicht ein besonderes Naturerlebnis, vor allem auf den vielen Nebenstrecken unserer Region.