Suchergebnis

Stefan Bärwigg erhält die Goldene Ehrennadel.

Zunftmeisterwechsel bei der NZ Tettnang: für Michael Pfau kommt Michael Abele

Unter besonderen Vorzeichen hat die 69. Zunftversammlung der Narrenzunft Tettnang im Innenhof des Neuen Schlosses gestanden. Coronabedingt entfiel die diesjährige Fasnet in Teilen. Zudem gab es einen Wechsel an der Spitze der Narrenzunft – auf Michael Pfau folgt Michael Abele als neuer Zunftmeister. Der wagte auch einen Ausblick auf die Fasnet im Jahr 2021 und prognostizierte: Die Fasnet wird stattfinden – wenn auch anders als sonst.

Zur vorgezogenen ordentlichen Hauptversammlung hatten sich 111 Wahlberechtigte, Mitglieder und Gäste ...

Bei den weiteren Sanierungsmaßnahmen in der Burg baut Ortsvorsteher Frieder Skowronski mit Blick auf die coronabedingten finanzi

In Michelwinnaden wird das Leben auf dem Land wertgeschätzt

Die Corona-Krise hat Michelwinnaden bislang gut meistern können, wie Ortsvorsteher Frieder Skowronski erklärt. Gleichwohl gibt es finanzielle und gesellschaftliche Auswirkungen der Pandemie, die auch in Bad Waldsees kleinster Ortschaft spürbar sind.

Großprojekte mussten bislang nicht verschoben werden, berichtet Skowronski. Exemplarisch nennt er das Baugebiet Hungerberg und die Bestandsaufnahme des Burgweihers, die bereits auf den Weg gebracht wurden.

 Mann, sind die lecker: Christoph Gruber (links) und seine Frau Andrea testen eine der heißbegehrten Ölkofer Denneten. Ein neues

Die Resonanz auf das alternative Dennetenfest ist groß

Was ein Dorf wie Ölkofen so alles auf die Beine stellen kann, das haben die Mitglieder des Heimat-, Freizeit- und Narrenvereins Ölkofen am Sonntag gemeinsam mit den Backfrauen gezeigt. Nachdem das 19. Dennetenfest der Corona-Pandemie zum Opfer fallen sollte, machten die Ölkofer aus der Not eine Tugend und überlegten sich eine alternative Veranstaltung mit Liefer- und Abholservice. Wenigstens auf die Denneten sollte niemand verzichten müssen.

Im Vorfeld ihres traditionellen Dennetenfestes informierten die Ölkofer die Bewohner der ...

 Steigfest Seitingen-Oberflacht 2020

Steigschnitzel gibt es trotz Corona – aber nur zum Mitnehmen

Die Corona-Krise hat auch den Verein für Garten, Obst und Landschaft Seitingen-Oberflacht mit voller Wucht getroffen. Eines der beliebtesten und sehr gut besuchten Feste, das Steigfest, musste aufgrund der Pandemie in diesem Jahr ausfallen. Trotzdem – und weil man auf die Einnahmen angewiesen ist – hat sich der Verein eine Alternative überlegt, um die beliebten „Steigschnitzel“ an den Mann und die Frau zu bringen. „Steigschnitzel to go“ wurde das Kind getauft.

Mit Abstand und unter Corona-Auflagen findet in diesem Jahr das Gammertinger Open-Air-Kino statt.

Gammertinger „Open-Air-Kino“ trotzt Corona

Mitten in den Sommerferien veranstaltet die Laucherttalstadt nun seit über einer Woche das Gammertinger Open-Air-Kino, das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Gezeigt werden insgesamt 13 Filme an den Freiluftkinoabenden.

Dieses Mal auf dem Schlossplatz neben dem Gammertinger Stadtschloss/Rathaus und coronabedingt mit den nötigen Hygiene- und Abstandsregelungen. Daher musste sich das Konzept des Open-Air-Kinos anpassen, so sind maximal 50 Bistrotische für bis zu 200 Besucher aufgebaut worden.

Petra Renner und Chrioph Gruber zeigen, wie es am 6. September laufen soll: Di e Denneten werden in Pizzakartons verpackt und ab

Damit niemand auf Ölkofer Denneten verzichten muss

Damit die Menschen in der Göge nicht auf alle Feste verzichten müssen, haben sich der Heimat-, Freizeit- und Narrenverein Ölkofen und die örtlichen Backfrauen für ihr Dennetenfest am Sonntag, 6. September, eine Variante überlegt, die eine Ansteckungsgefahr möglichst gering halten soll. „Wenigstens auf die leckeren Denneten soll niemand verzichten müssen“, sagt der Vorsitzende Christoph Gruber. „Deshalb bieten wir einen Abhol- und Lieferservice an.

 Der Gmünder Gemeinderat hat sich bereits ein Logistikzentrum in Pforzheim angesehen. OB Richard Arnold brachte den Bau erneut i

Gmünder Einzelhandel spricht sich gegen Amazon-Logistikzentrum aus

Die Diskussion um ein mögliches Logistikzentrum des Online-Riesen Amazon in Schwäbisch Gmünd reißt nicht ab. Jüngst haben sich Einzelhändler gegen den Bau ausgesprochen, den Oberbürgermeister Richard Arnold erneut ins Gespräch gebracht hat.

Ein Appell des Gmünder Einzelhändlers Christoph Markowetz auf der Internet-Plattform „Facebook Schwäbisch Gmünd“ hat im sozialen Netzwerk eine Vielzahl von kritischen Kommentaren hervorgerufen. Markowetz hatte (im Vorfeld einer erneuten Beratung im Gemeinderat über Gmünd als Standort für ein ...

Die Leinwand steht, die Gäste können kommen.

Filme schauen vor historischer Kulisse

Die Stadt Gammertingen veranstaltet in diesem Sommer das Gammertinger Open-Air-Kino. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Ab Donnerstag, 20. August, soll es 13 Freiluftkinoabende geben, die bis zum 1. September reichen. Dieses Mal allerdings an einem neuen Ort – dem Großen Schlossplatz neben dem Stadtschloss. Coronabedingt wird das Open-Air-Kino 2020 deutlich kleiner als gewöhnlich ausfallen. Maximal 100 Personen können mit ausreichendem Abstand an gemütlichen Sitzrunden mit Bistrotischen den Filmen folgen.

 Im Rahmen der Sommeraktion des Innenstadtvereins Aalen City aktiv „Aalen City blüht – Verliebt in Aalen“ darf Christian Hellrie

Aalener Gastronom sieht Corona als Chance

„Not macht erfinderisch“, lautet eine alte Binsenweisheit. Und diese gilt auch für viele Aalener Gastronomen. Mit pfiffigen Ideen und Konzepten versuchen sie, die Corona-Krise zu meistern. Einer von ihnen ist Christian Hellriegel, Inhaber der Bierhalle und der Bar Noir. Anstatt in Zeiten des Lockdowns den Kopf in den Sand zu stecken, hat er den Lieferservice Kocherbote zum Laufen gebracht. Mit Erfolg. Mittlerweile werden über diesen mehr Speisen und Getränke verkauft als in der Bierhalle, sagt Hellriegel.

Um in Zeiten von Corona überleben zu können, braucht es pfiffige Ideen. Und für solche sind Björn Ulrich (links) und Markus Schä

Wirte sind derzeit zufrieden, doch der Winter kommt

Nach einer zweimonatigen Durststrecke während des Lockdowns und Anlaufschwierigkeiten seit der Wiedereröffnung kann die Aalener Gastronomie wieder aufatmen. Abgesagte Veranstaltungen sowie ein bombiges Sommerwetter spielen den Gastronomen sogar in die Karten. Der Großteil der Wirte ist bislang mit dem Umsatz zufrieden. Auch die Umsetzung der Corona-Auflagen sei mittlerweile zur Routine geworden. Die Angst, wie es allerdings im Herbst oder gar im Winter weitergeht, ist groß.