Suchergebnis

 Die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg ist die älteste noch aktive Landwirtschaftliche Fachschule im ganzen Bundesland.

Fachschule für Landwirtschaft öffnet ihre Türen

Der Landkreis Ravensburg feiert in diesem Jahr „150 Jahre Landwirtschaftliches Fachschulwesen im Landkreis“. Aus diesem Anlass lädt die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg alle Interessierten und Freunde zu einem Tag der Offenen Tür am Sonntag, 22. September, in die Räume der Fachschule, Frauenstraße 4 in Ravensburg, ein.

Wie das Landratsamt mitteilt, ist die Fachschule für Landwirtschaft Ravensburg seit ihrer Gründung im Jahr 1869 bis heute ein wichtiger Bestandteil der landwirtschaftlichen Fortbildung in Baden-Württemberg und ...

 Engagierten sich für die Heilig-Kreuz-Kirche (von links): Karin und Ludwig Unger, Norbert und Barbara Reuse sowie Marianne Gese

Heilig-Kreuz-Kirche prägt den Sonnenbüchel seit 25 Jahren

Auf der Anhöhe über dem Schussental hatte man ab dem Jahr 1950 dringend nötigen Wohnraum gebaut. „Für die Siedler war es eine Selbstverständlichkeit, in der neu entstehenden Gemeinschaft eine Kirche und einen Kindergarten zu errichten“, bemerkt Norbert Reuse im Jahr 2014. Die Spendenbereitschaft war damals groß. Zur finanziellen Unterstützung gründeten die katholischen Pfarrgemeinden Ravensburgs das „Siedlungs- und Wohnungsbauwerk“. 1955 weihte man drei einstöckige Gebäude ein.

Viele Schüler der Ablachschule werden von ihren Eltern mit dem Auto zum Unterricht gebracht.

So reagierte die Stadt Mengen zu Schulbeginn auf gefährliche „Elterntaxis“

Pünktlich zum ersten Schultag nach den Sommerferien ist auch der letzte Baustein für einen möglichst sicheren Schulweg der Schüler der Ablachschule fertiggestellt: Der Hops-Spot am Kreisel vor dem Hallenbad ist fertiggestellt.

Wenn Eltern ihre Kinder schon unbedingt mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen wollen, sollten sie bis zum Hallenbad vorfahren und die Kinder an dieser Stelle aus und ins Auto „hopsen“ lassen.

Der Zaun des Freibads ist nach hinten versetzt worden, auf 350 Quadratmetern ist ein regelrechter ...

Die neue Tafel der Muckenspritzer an der Liebfrauenkirche.

So stehen die Chancen für einen Ehinger Narrenwanderpfad

Nachdem bei der Einweihung der Muckenspritzer-Gedenktafel von einem Narrenwanderpfad in und um Ehingen gesprochen wurde, nimmt diese Idee nun Fahrt auf.

Peter Kienle, Zunftmeister der Narrenzunft Spritzenmuck, zeigt sich von der Idee begeistert und möchte weitere Optionen mit seinem Narrenrat diskutieren. Auch die Kügele sowie die Krettenweiber und Büttel sind alles andere als abgeneigt.

Die Dämonengruppe hat seit dem Jahr 2016 eine Groggadäler-Stele am Groggensee, die Wilden Weiber haben ihre Käthra Kuche, die ...

Historischer Löschangriff

So sieht die neue Muckenspritzer-Gedenktafel aus

Jedes Kind in Ehingen kennt die Geschichte vom angeblichen Feuer auf dem Turm der Liebfrauenkirche, der in Wirklichkeit ein dichter Muckenschwarm war. Die Narrengruppe der Muckenspritzer mit ihrem Lied „1850 so“ und dem nachgespielten Löschangriff auf den Muckenschwarm sind ein wichtiger Bestandteil der Ehinger Fasnet. Jetzt erinnert eine Gedenktafel an der Liebfrauenkirche an das Ereignis vom 27. August 1859.

Mit einem großen Fest haben die Muckenspritzer die vom Ehinger Bildhauer Stefan Freudenreich geschaffene Tafel enthüllt und ...

Ein historisches Foto der Ehinger Muckenspritzer.

Großes Jubiläum: Muckenspritzer zeigen historischen Löschangriff

Was ein Bürgerskind am 27. August des Jahres 1859 an der Ehinger Liebfrauenkirche bemerkt hat, wird in diesem Jahr 160 Jahre alt. „Denn plötzlich merkt ein Bürgerskind, dass es lauter Mucken sind“, heißt es in der Legende.

Das nehmen die Muckenspritzer der Ehinger Narrenzunft Spritzenmuck nun zum Anlass, am Samstag, 31. August, um 16 Uhr einen historischen Löschangriff an der Liebfrauenkirche zu zeigen.

„Es macht uns sehr stolz, ein Teil der Ehinger Heimatgeschichte zu sein“, sagt Volker Raiber, Zunftmeister der Ehinger ...

So sieht der achteckige Leuchter im Ratssaal aus

Diese historischen Ansichten finden sich im Ehinger Ratssaal

Schaut man sich genauer im großen Sitzungssaal des Ehinger Rathauses um, wo unter anderem der Gemeinderat tagt, gibt es an Fenstern, Wänden und Decken einiges zu entdecken. Unter anderem ein Porträt von Stadtschultheiß Franz Josef Müller und einen Deckenleuchter mit historischen Ansichten der Stadt.

Stadttore, Kirchen und Schulen: Acht verschiedene Ansichten bietet der Deckenleuchter im Ratssaal. Geht man um ihn herum, ist das wie eine kleine Stadtführung durch das einstige Ehingen.

Kirche von außen

Schäden an der Kirchendecke: St. Blasius ist eine Dauerbaustelle

Die jüngsten Schäden an der Decke in St. Blasius sind über die Jahrhunderte gesehen kein Einzelfall. „Die Kirche ist eine Dauerbaustelle“, fasst Stadtarchivar Ludwig Ohngemach die bewegte Geschichte der Stadtpfarrkirche zusammen. Ausführlich hat er sich mit der Geschichte der Kirche befasst und seine Erkenntnisse in einem Aufsatz zusammengestellt.

Wann genau die Kirche gebaut wurde, kann niemand mehr sagen. Ein Altarblatt in der Liebfrauenkirche, das einst zum Blasius-Altar gehörte, zeigt in den Händen eines Engels St.

Volker Linz wird an der Orgel zu hören sein.

Orgelkonzert in der Liebfrauenkirche

Mit einem Konzert im Rahmen der Barockwoche unterstützt die Stadt Ehingen den Sozialfonds Bürger für Bürger. So ist der Eintritt zu dem geistlichen Konzert „Salve Regina“ am Donnerstag, 15. August, um 20 Uhr in der Liebfrauenkirche zwar frei, nach der etwa einstündigen Musik für Sopran und Orgel wird aber um Spenden für ein bürgerschaftliches Netzwerk gebeten, das Menschen im Raum Ehingen in Notfällen hilft. Das Konzert mit festlicher Barockmusik für Sopran und Orgel ist der Höhepunkt der Barockwoche in Ehingen, die am vergangenen Samstag mit ...

 FDP-Alt-Stadtrat Ulrich Gretter

Fachliche Kompetenz und menschliche Größe

Von allgemeiner Wertschätzung zeugen mehrere Nachrufe, die dem Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Diplom-Kaufmann Ulrich Gretter gewidmet waren. Gretter, von 1980 bis 1995 auch Stadtrat, war am 5. August 76-jährig verstorben. Die Trauerfeier findet am 26. August um 14 Uhr in der Liebfrauenkirche in Ravensburg statt.

Fachliche Kompetenz und menschliche Größe bescheinigten dem Verstorbenen Geschäftsführung und Mitarbeiter der Gretter-Treuhand Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft sowie der Anwaltskanzlei Gretter.