Suchergebnis

 Fünf der zehn Damen, die das Programm der Baden-Württembergischen Literaturtage 2020 in Isny organisieren (von links): Luise Sc

Das Isnyer Programm für die Baden-Württembergischen Literaturtage 2020

Vom 17. Oktober bis 14. November richtet Isny gemeinsam mit Leutkirch und Wangen die „37. Baden-Württembergischen Literaturtage (BWLT)“ aus.

Mitwirkende im – ausschließlich weiblichen – Organisations-Team um Karin Konrad, Leiterin des Büros für Kultur der Isny Marketing GmbH, skizzierten am Montag im Pressegespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ das umfangreiche Programm, das die Stadt zum vierwöchigen Veranstaltungsmarathon unter dem Motto „Weiterlesen“ beisteuert.

Keine gute Entwicklung: Die Zahl der akut Infizierten ist wieder so hoch wie Ende Mai. Tendenz weiter steigend.

Zehn neue Coronafälle im Kreis Ravensburg

Zehn weitere Menschen im Kreis Ravensburg haben sich erwiesenermaßen mit dem neuen Coronavirus angesteckt. Wie das Landratsamt am Dienstag mitteilte, ist die Zahl der aktiven Fälle damit auf 65 gestiegen. Die zehn Neuinfizierten sind zwischen drei und 51 Jahre alt. Sie wohnen überwiegend im Allgäu. Allein vier Fälle kamen in Wangen hinzu, je zwei in Leutkirch und Bad Wurzach und je einer in Ravensburg und Weingarten. Insgesamt steigt die Zahl der positiv Getesteten damit auf 648, sieben Kreisbewohner sind an Covid-19 gestorben, 576 gelten als ...

Collage aus Leutkircher Teilnehmern des Stadtradelns. In Leutkirch erradelten 406 Teilnehmer insgesamt rund 132000 Kilometer.

Mehr als doppelt so viele Kilometer wie 2019 gefahren

Die diesjährigen Ergebnisse der Aktion Stadtradeln stehen laut Pressemitteilung nun fest. „Alle Teilnehmer können stolz sein auf die vielen Alltags- und Sportkilometer, die in den drei Wochen geradelt wurden. Gegenüber dem Vorjahr hatten wir in Leutkirch fast doppelt so viele Teilnehmer wie im letzten Jahr und es wurden über doppelt so viele Kilometer geradelt“, so der Umweltbeauftragte der Stadt, Michael Krumböck.

In Leutkirch radelten 406 Teilnehmer in 34 Teams insgesamt 132 113 Kilometer.

 Die Sieger und Platzierten der Tennis-Stadtmeisterschaft 2020, links Herren-A-Sieger Benjamin Seifferer, vorne sein Finalgegner

TC Weingarten räumt im Allgäu ab

Auf der Anlage des TC Leutkirch sind am Wochenende zum 31. Mal die Tennis-Stadtmeister im Einzel ermittelt worden. Die Turnierleitung um TCL-Sportwart Jürgen Bärtle freute sich über 106 Anmeldungen, womit die Leutkircher nur knapp unter der Vorjahreszahl von 126 blieben. Das Traditionsturnier wird seit 2010 als Leistungsklassenturnier ausgespielt und ist bei den Turnierspielern aus dem Bezirk F beliebt. Das haben die Leutkircher speziell dieses Jahr am starken Teilnehmerfeld gesehen.

Radfahrer

Bau der Radunterführung in Herlazhofen wird wieder verschoben

„Einige Bürger glauben nicht mehr, dass sie noch kommt“, sagt der Herlazhofener Ortsvorsteher Alois Peter. Gemeint ist die seit vielen Jahren geplante Radwegunterführung unter der Landesstraße 319 nahe des Autohauses Fähndrich. Vor einiger Zeit hieß es von Seiten der Stadt Leutkirch, dass der Tunnel 2020 gebaut werden kann. Daraus wird nichts. „Nächstes Jahr wird die Unterführung gemacht. Es gibt jetzt kein zurück mehr“, betont Alois Peter. Schließlich geht es um die Sicherheit vieler Bürger.

 Feuerwehrkräfte aus Urlau und Leutkirch waren im Einsatz.

Feuerwehreinsatz im Ferienpark

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist auf der Terrasse eines Bungalows im Ferienpark Allgäu ein Gartentisch aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten, berichtet die Polizei.

Ein Feriengast beförderte den Tisch auf die freie Wiese, bevor das Feuer auf das Gebäude übergreifen konnte, wo der Tisch dann von Feuerwehr Leutkirch gelöscht wurde. Trotzdem entstand laut Polizei noch ein Schaden in Höhe von rund 5000 Euro.

Die Feuerwehr Leutkirch berichtet, dass Feuerwehrleute aus Urlau und Leutkirch im Einsatz waren.

 Im Haus gegenüber dem Beutelsauer Kraftwerk lebte Werner Wehrle zu Zeiten des Kriegsendes in der Wohnung im ersten Stock.

Vor 75 Jahren: Wie Werner Wehrle in Wangen das Kriegsende erlebte

In Beutelsau, gegenüber dem Kraftwerk, ist Werner Wehrle zu Hause gewesen. Dort erlebte der heute 81-Jährige eine zumeist schöne Kindheit, aber auch das Kriegsende 1945. „Mit meiner Mutter und meinen Geschwistern suchten wir an dem Tag, als die Franzosen anrückten, Schutz im Wald“, schrieb er der „Schwäbischen Zeitung“. Und berichtet, wie er als Sechsjähriger den Panzerbeschuss erlebte.

1959 verschlug es Werner Wehrle nach Hessen, wo er noch immer in Rodgau (Landkreis Offenbach) lebt.

Die Beschilderung für die neuen Radtouren ist in den vergangenen Tagen angebracht worden.

Tourismusbilanz: Ein Wandel ist spürbar

Mehr Gäste, aber weniger Übernachtungen als im Vorjahr, bei einer insgesamt positiven Tendenz. Das ist in aller Kürze die Tourismusbilanz 2019 für Bad Wurzach.

Vor allem bei Privatvermietern sowie Hotels und Gasthöfen gab es bei den Übernachtungen einen deutlichen Rückgang. Für diese Entwicklung gibt es einen eindeutigen Grund.

Die Anzahl Übernachtungen betrug in Bad Wurzach im vergangenen Jahr 189 208. Das sind gut 4000 weniger als im Jahr zuvor.

Das württembergische Allgäu soll bis 2021 zertifizierte Radreiseregion werden.

Der östliche Landkreis Ravensburg will Radreiseregion werden

Im gesamten württembergischen Allgäu werden derzeit die Radweg-Schilder erneuert. Ziel ist es, Fahrrad-Rundtouren in der Region einheitlich auszuflaggen und offizielle „Radreiseregion“ zu werden. Angesichts des Radler-Booms seit Beginn der Corona-Pandemie freuen sich die Verantwortlichen über das Projekt.

Zwischendurch gab es allerdings ein paar Stolpersteine und in einigen Orten gar keine Radweg-Beschilderung mehr. Die Tourismus-Region Waldburg mit ihren sechs Gemeinden Amtzell, Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Vogt und Waldburg hat ...

Die Strecke auf dem ehemaligen Bahndamm zwischen Leutkirch und Urlau wird zum Erlebnisweg.

„Familienfreundlicher Erlebnisweg“: Das ist auf dem alten Bahndamm bei Leutkirch geplant

Spazierengehen, Fahrradfahren oder Joggen – die beliebte Strecke auf dem ehemaligen Bahndamm zwischen Leutkirch und Urlau wird von Einheimischen und Urlaubsgästen für verschiedene Aktivitäten genutzt.

Nun wird die Verbindung zu einem „familienfreundlichen Erlebnisweg“ ausgebaut. Der Leutkircher Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung das benötigte Geld bereitgestellt.

Das neue Konzept sieht am Wegrand drei Stationen mit unterschiedlichen Themen vor, die zum Verweilen einladen sollen.