Suchergebnis

 Ehrungen bei den Akkordeonfreunden: (von links) Werner Diener (Vorsitzender), Antonio Spatone, Andrea Chrismann, Ute Eyrich, Hi

Werner Diener lenkt seit 25 Jahren die Geschicke der Akkordeonfreunde

Bei der Generalversammlung der Akkordeonfreunde Tuttlingen hat es zahlreiche Ehrungen gegeben. Werner Diener ist seit 25 Jahren Vorsitzender und hat den besonderen Dank der Mitglieder erhalten.

Im Vorstand gab es laut Pressemitteilung keine Veränderungen. Die Position der Jugendleiterin wurde aufgelöst. Das Vereinsjahr 2018 habe „nach vielen Verlustjahren“ erstmals wieder mit einem positiven Überschuss abgeschlossen. Höhepunkte waren das Jahreskonzert sowie Auftritte beim Benefizkonzert der Lions in der evangelischen Stadtkirche, ...

DDR-Grenzsoldaten schließen ein Loch, das Jugendliche in die Berliner Mauer gestemmt haben. An diese Zeit will Kukav mit einem T

Kulturkastenverein veranstaltet Themenmonat zu „30 Jahre Mauerfall“

Anlässlich des Jahrenstags des Falls der Berliner Mauer im Jahr 1989 veranstaltet der KUKAV Kulturkastenverein im Abteil 42 im Bahnhof Tuttlingen einen Themenmonat. Während des ganzen Novembers wird es eine Ausstellung, Konzerte, Filmvorführungen und Vorträge zum Thema „30 Jahre Mauerfall“ geben. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Samstag, 9. November um 19 Uhr. Im Anschluss daran wird zu einer Lesung mit Christine Leutkart und zum lockeren Austausch bei entsprechender Musik eingeladen.

 Markus (links) und Hellmut Preiss zeigen ihre Werke,

Nicht-Vernissage im „Preisswerk“ wird zum Erfolg

„Es gibt keine Vernissage“ – Hellmut Preiss wird nicht müde zu betonen, dass sich die Ausstellung „Fakt'n Fiction“, die er gemeinsam mit seinem Bruder Markus im „Abteil 42“ im Tuttlinger Hauptbahnhof umsetzte, den gängigen Strukturen des Kunstbetriebs entzieht. Nicht zwang- oder krampfhaft, aber eben doch als bewusste Entscheidung. Und so begibt es sich, dass sich das „Preisswerk“ einfach öffnet, da ist, als Mischung aus Bar und Galerie, als Spurenleger und Spurensichtbarmacher.

Mit Unterstützung von Schülern und Jugendlichen, dem Kulturkasten-Verein und Mutpol hat Thomas Putze das Kunstwerk Biberbau für

Kindheitserinnerungen inspirieren zu künstlichem Biberbau

Passanten an der Donau spähen im Vorbeigehen auf den Holzberg im Wasser. Auf die Frage „Wissen Sie, was das ist?“ folgen Antworten wie „Wir dachten, es sei ein Baum umgefallen,“ oder „Treibgut.“ Die Antwort auf die nächste Frage „Ist das Kunst?“ kommt spontan. „Das da? – Nein, das ist keine Kunst.“ Der Duden und Thomas Putze haben da sicher eine andere Meinung, wenn es um den Biberbau geht, der Teil der Tuttlinger Donaugalerie ist.

Das Rechtschreibwörterbuch sagt, Kunst sei ein „schöpferisches Gestalten aus den verschiedensten ...

Am Wochenende treffen sich im Tuttlinger Skaterparkt wieder BMX-Künstler aus mehreren Ländern.

„BMX-Männle“ in den Startlöchern

Das „BMX Männle“ findet am Wochenende im Tuttlinger Skaterpark bereits zum elften Mal statt. Die Organisatoren und Veranstalter rund um Maik Nagel von der Eventagentur Innovation Booking haben für das diesjährige Turnier mehrere Höhepunkte geplant und erwarten rund 70 kleine und große BMX-Fahrer.

Beim „BMX Männle“-Turnier richten sich am Samstag und Sonntag im Tuttlinger Donaupark alle Augen auf die Skateranlage, denn diese wird für zwei Tage der Treffpunkt der internationalen BMX-Szene sein.

Gemüse

Alte Tuttlinger Foodsharer-Gruppe: „Uns gibt es noch“

Essen retten ist in Tuttlingen ein angesagtes Thema: Nicht nur die neue Foodsharing-Gruppe von Frank Wertke will sich in diesem Bereich engagieren. Jetzt hat sich die Verantwortliche einer älteren Gruppe gemeldet: Auch sie seien in Tuttlingen aktiv.

Seit Juni 2016 gibt es die Facebook-Gruppe „Foodsharing Landkreis Tuttlingen“. Allerdings soll die sich bereits vor längerer Zeit aufgelöst haben. „Uns gibt es noch, und wir wussten über diese neue Gruppe leider auch nicht Bescheid, man hat uns vor dem Treffen auch leider nicht ...

Der absolute Renner bei der Biberparty des Kukav war das Wasserrutschen, bei dem Groß und Klein sichtlich viel Spaß hatten.

Rutschen bis der Regen kommt

Wasser rutschen, Tischtennis, Frisbee und Federball spielen – ganz nebenbei am Stand des BUND noch Wissenswertes über die kleinsten Wasserbewohner erfahren, all das war am Samstag bei der Biberparty von Kukav im Donaupark möglich. Doch leider spielte das Wetter nicht ganz so mit wie es vorgesehen war, und so entschied der Vorsitzende Andreas Leutkart, einen Großteil der Biberparty in die Räume des Abteil 42 im Bahnhofsgebäude zu verlegen.

Eine gute Entscheidung, denn der rasch einsetzende und lang anhaltende Starkregen mit Hagel und ...

 Kreidekunst – das Jugendkulturzentrum Jukuz ist auch in diesem Jahr wieder dabei.

Sommer im Park startet bald

Ferienzeit ist auch immer Zeit für Sommer im Park: Von Freitag, 26. Juli (Summerwinds), bis Samstag, 7. September (Tuttlinger Nachtkultur) wird wieder ein buntes Programm für alle Altersgruppen geboten. In den vergangenen Monaten wurde der Donaupark saniert, um eine Streetworkoutanlage erweitert, und aus dem Kiosk wurde die „Kischte“.

Während der kommenden Wochen wartet auf die Besucher eine Vielfalt an Konzerten, Lesungen und diversen anderen kulturellen und sportlichen Programmpunkten.

Jazz im Kukav am Bahnhof

Jazz aus den Bereichen Fusion, Latin Mainstream bot die Band „Choice Brand“ am Freitagabend im Kukav im Bahnhof mit ungeheurer Spielfreude, Improvisation und Klangästhetik.

Die Mitglieder der Band mit Barbara Klobe (Piano), Arpi Ketterl (Bass), Benjamin Engel (Saxophon) und Frank Denzinger (Schlagzeug) interpretieren und improvisieren Songs von Harold Arlen, George Gershwin, Keith Jarrett, Russell Ferrante und anderen, auch eine Komposition von Barbara Klobe „Romusz“, ein Wiegenlied für ihren Sohn war dabei.

 Für Stimmung sorgten eine ganze Reihe an Bands beim gut besuchten Tutstock-Festival auf dem Marktplatz.

Tutstock-Festival rockt Tuttlingen

Multikulti und lautstark: Viele Nationen hat das Tutstock-Festival am Mittwoch auf den Tuttlinger Marktplatz vereint. Mehrere Bands haben mit einer Mischung aus Rock-, Pop- und Heavy Metal mit den Besuchern ein buntes Konzert gefeiert.

Mit der zweiten Auflage des Tutstock-Festivals trafen die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) mit Unterstützung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) bei ihrem Publikum voll ins Schwarze. Der Mix aus Pop- und Rockmusik sowie die Stärkung Europas und des Friedensgedankens ging voll auf.