Suchergebnis

Ein Schild, auf dem Kfz. Zulassung steht

Reserviert: Im Bodenseekreis wollen mehr als 4000 Autofahrer die alten Kennzeichen haben

Im Bodenseekreis sind die TT- und ÜB-Kennzeichen zurück. Seit Montag, 13. Januar, können Autofahrer ihr Wunschkennzeichen reservieren. Lange Schlangen vor den Zulassungsstellen gab es nicht: Das Hauptgeschäft lief online.

Da waren es um 8.05 Uhr schon 500 Reservierungen. Zum Vergleich: In Tettnang gab es während der Öffnungszeit bis 13 Uhr etwa 20 persönliche Reservierungen, in Überlingen rund 50 bei den Zulassungsstellen, wie Robert Schwarz vom Landratsamt Bodenseekreis erklärt.

 Bei der Zulassung neuer Autos, aber auch für bereits angemeldete Fahrzeuge, können im Kreis Ravensburg bald Altkennzeichen verw

Bund bewilligt Wiedereinführung der Altkennzeichen im Kreis Ravensburg

Das Bundesverkehrsministerium hat dem Antrag auf Wiedereinführung der Altkennzeichen WG, ÜB und SLG im Kreis Ravensburg zugestimmt. Das teilte die Sprecherin des Landratsamtes, Selina Nußbaumer, auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

Allerdings könne die Behörde noch keinen Termin nennen, ab wann die alten Fahrzeugkennzeichen reserviert werden können. Man arbeite daran, dass die Ausgabe so schnell wie möglich erfolgen kann, teilte die Sprecherin mit.

 Hebamme legt Hände auf den Bauch einer Schwangeren

Hebammen sollen lückenlose Versorgung sicherstellen

Das Land Baden-Württemberg fördert ein zukunftsweisendes Modellprojekt im Landkreis Sigmaringen. Mit dem Aufbau eines Gesundheitszentrums mit dem Schwerpunkt Geburtshilfe an den Krankenhaus-Standorten Bad Saulgau und Sigmaringen soll eine verbesserte Versorgung mit Hebammen erreicht werden. „Wir sind erst ganz am Anfang“, sagt Dr. Susanne Haag-Milz, Leiterin des Gesundheitsamts im Landratsamt Sigmaringen.

2017 wurde erstmals eine kommunale Gesundheitskonferenz mit Mitarbeitern der Verwaltung, Ärzten und Fachleuten für Gesundheit ...

Vier Männer mit den neuen Kennzeichen

Kfz-Kennzeichen ÜB und TT sind ab Montag reservierbar

Als gebührenpflichtige Wunschkennzeichen können die die Altkreiskennzeichen ÜB und TT im Bodenseekreis ab Montag, 13. Januar, reserviert werden. Ab Montag, 3. Februar, werden die beiden Kürzel dann zusätzlich zu FN durch die Zulassungsbehörde des Landkreises ausgegeben. Reservierte Kennzeichen sind 90 Tage lang geblockt und müssen deshalb nicht sofort Anfang Februar abgeholt werden. Das teilt das Landratsamt mit.

Die Kennzeichen FN, ÜB und TT ohne besondere Buchstaben-/Zahlenkombination sind demnach keine Wunschkennzeichen.

Zwei Buss fahren hintereinander; im Vordergrund: Schild mit Fahrplänen

Der Regiobus zwischen Konstanz und Ravensburg soll bald rollen

Die Einführung eines Regiobusses zwischen Ravensburg und Konstanz befindet sich auf der Zielgeraden: Die ersten Busse auf der neuen Linie sollen Anfang April rollen.

Das teilte der Sprecher des Bodenseekreises, Robert Schwarz, auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mit. Ein genauer Starttermin könne aber noch nicht genannt werden, weil noch praktische Fragen zu klären seien.

In den Bussen soll es kostenloses WLAN geben Der Förderbescheid des Landes liege schon vor, so Schwarz, allerdings stehe dieser unter dem ...

 Kommt am Neujahrstag um 11.21 Uhr in Sigmaringen zur Welt: Carl Anton, der Sohn von Birgit und Peter Wetter aus Laiz.

Das Neujahrsbaby heißt Carl

Im Kreis Sigmaringen sind im Vergleich zum Vorjahr beinahe zehn Prozent mehr Kinder zur Welt gekommen. Die Zahl der Geburten lag im Jahr 2019 insgesamt bei 1259 (Vorjahr 1161). Nach einem deutlichen Minus im vergangenen Jahr stabilisierte sich die Zahl der Geburten wieder. Im Sigmaringer Kreißsaal notierten die Hebammen 663 Geburten (Vorjahr 626). In Bad Saulgau kamen 596 Kinder zur Welt. Verglichen mit dem Vorjahr (535 Geburten) beträgt der Anstieg 11,4 Prozent.

 Die Initiatoren Wolfgang Beutinger (links), Alexander Breimaier und Karl Boos hoffen darauf, bald mit dem SLG-Kennzeichen fahre

Altes SLG-Kennzeichen könnte zweite Chance im Landkreis und in Bad Saulgau bekommen

Die Initiatoren für die Wiederzulassung des historischen Autokennzeichens SLG im Landkreis Sigmaringen sind unermüdlich. Für eine Petition an Landrätin Stefanie Bürkle haben sie in den vergangenen Wochen mehr als 2000 Unterschriften gesammelt. Ende März soll der Kreistag in seiner Sitzung die Entscheidung treffen. 2012 hatte der Kreistag gegen das SLG-Kennzeichen abgestimmt.

SLG-WB-66: Wolfgang Beutinger, einer der Initiatoren, hat sich auf sein Wunschkennzeichen schon festgelegt.

 Das Aus für die Straßenplanungsgesellschaft „Planungsteam Bodensee-Oberschwaben“ (PBO) der Landkreise Ravensburg und Sigmaringe

Ping-Pong-Spiel um die Straßenplanungsgesellschaft

Nach langem Hin und Her fiel im April die Entscheidung: Die Straßenplanungsgesellschaft „Planungsteam Bodensee-Oberschwaben“ (PBO) der Landkreise Ravensburg und Sigmaringen wird nicht gegründet. Dem Beschluss voraus ging ein Ping-Pong-Spiel zwischen dem Landkreis Ravensburg und der Stadt Bad Waldsee.

Die PBO sollte die Planung von Neu- und Ausbaumaßnahmen an Bundesstraßen in den beiden Landkreisen in die Hand nehmen, und zwar als Erstes die B-30-Umfahrung Gaisbeuren und Enzisreute.

 Aussterbende Spezies: Immer weniger Männer und Frauen wollen das Bäckerhandwerk lernen.

Kreistag bewahrt Ausbildungsberufe vor dem Aus

Ein weiterer Ausbildungsberuf wird aus dem Stundenplan der Bertha-Benz-Schule gestrichen. Landwirte müssen künftig in benachbarten Landkreisen zur Berufsschule gehen. Eine aussterbende Spezies sind auch die Bäcker, Maler und Schreiner. Laut aktueller Schülerzahlen müssten auch diese Ausbildungsberufe künftig entfallen. Trotzdem folgte der Kreistag bei zwei Enthaltungen der Empfehlung des Landratsamts, zwölf Millionen Euro in diese Ausbildungsberufe zu investieren.

Mann hält ein Stockacher-Kennzeichen vor sein Auto

Warum sich ein Engelswieser das Stockacher Kennzeichen zurück wünscht

Der Engelswieser Fred Lausch engagiert sich für die Wiedereinführung des Stockacher Kennzeichens STO im Kreis Sigmaringen. „Als ich von der Situation gelesen habe, die es mit dem Saulgauer Kennzeichen gibt, dachte ich sofort: Herrgott, diese Chance sollten wir uns nicht entgehen lassen“, erzählt der 59-jährige Busfahrer.

Stolz präsentiert er ein eigens für ihn angefertigtes Blechschild mit dem STO-Kennzeichen und eine Liste der der Gemeinden, die bei der Kreisreform in den Siebziger Jahren dem Kreis Sigmaringen zugeschlagen wurden.