Suchergebnis

Der Wellnessbereich entsteht im ehemaligen NKD-Gebäude in der Schlossstraße.

„Heimat Spa“ soll im Frühjahr eröffnen

Bis Februar 2019 spätestens soll er fertig sein: der neue Wellnessbereich des Hotels „Ochsen“ in Kißlegg. Das ehemalige NKD-Gebäude in der Schlossstraße ist mittlerweile wieder in den Rohbau zurückversetzt. Die Umbauarbeiten für den geplanten „Heimat Spa“ sind nun auch von außen sichtbar in vollem Gange. Das besondere an den künftigen Saunen und Ruhebereichen: Der neuartige, auf Rattan basierende Werkstoff „Karuun“ des Kißlegger Start-ups „Out for Space“ wird für Wandverkleidungen und für Möbel zum Einsatz kommen.


Radfahrer muss nach Unfall in Leutkirch ins Krankenhaus.

Radfahrer muss nach Unfall ins Krankenhaus

Eine schwer verletzte Person und Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 2 Uhr in der Zollstraße. Laut Polizeiberucht fuhr ein 47-jähriger Radfahrer auf der Zollstraße ortseinwärts, kam vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein geparktes Auto. Hinzugerufene Rettungssanitäter brachten den durch die Kollision gestürzten Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Neu entwickelten Moorerlebnispfad entdecken

Als größter Waldbesitzer in Baden-Württemberg habe der Landesbetrieb Forst BW den Schutz der Moore als eines seiner zentralen Waldnaturschutzziele verankert, da der Moorschutz dem Klimaschutz diene, da Moore Kohlenstoff langfristig speicherten, erklärte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (MdL).

„Zum erfolgreichen Moorschutz gehört aber auch, den Bürgern die Faszination der Moore erlebbar zu machen“, fügte er anlässlich der Eröffnung des neuen Moorerlebnispfades im Arrisrieder Moos bei Kißlegg am ...

Namen zieren das Herz.

Wer hat dieses Herz verloren?

Dieses Hochzeitsherz ist eine Fundsache. Gefunden wurde es am 11. August in Kißlegg, Schurtannen, in einem Gestrüpp am Waldesrand. Vielleicht möchte es das Hochzeitspaar gern wieder haben, fragt sich die Kißlegger Finderin.

Wer das Herz bei ihr in Kißlegg abholen möchte, kann für die Kontaktdaten die Redaktion Wangen kontaktieren unter Telefon 07522 / 9168240 oder per E-Mail an redaktion.wangen@schwaebische.de


Der BUND konnte die Wildkatze, den „deutschen Tiger“, unlängst nahe Memmingen nachweisen.

Wildkatze in Memmingen nachgewiesen

Scheu und verborgen schleicht sie durch die Wälder – die Europäische Wildkatze, die noch vor wenigen Jahren als vom Aussterben bedroht galt. Doch in jüngerer Vergangenheit scheint sich das Blatt zu wenden: Unlängst konnte der „deutsche Tiger“ nahe Memmingen nachgewiesen werden.

Die Ortsgruppe Kißlegg/Argenbühl im „Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND)“ untersucht nun aktuell, ob der Wildkatze von dort der „Sprung“ in die Adelegg gelungen ist – erste Ergebnisse werden noch in diesem Sommer erwartet.


40 Kinder nutzten im Kinderferienprogramm die Veranstaltung „Spiel und Spaß im kühlen Nass“ der DLRG, die wegen kühler Witterun

DLRG lehrt und rettet – auch im Ferienprogramm

So vielen Menschen, Kinder vor allen, das Schwimmen beizubringen, das ist die vordringlichste Aufgabe der DLRG. Dafür ist die Ortsgruppe Bad Wurzach unermüdlich tätig. Trotzdem ist auch in der Riedstadt die Nachfrage viel höher als das Angebot.

„Ich erschrecke jedes Mal, wenn ich sehe, wie viele Kinder nicht schwimmen können“, weiß Klaus Schütt um die Notwendigkeit des Schwimmunterrichts. Seit 1969 ist er Mitglied der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), seit 1976 der Vorsitzende der Ortsgruppe Bad Wurzach, die 1965 ...

Käsebruch liegt zur Weiterverarbeitung bereit. Daraus werden die bekannten Kugeln geformt.

Regionale Leckerei - Mozzarella aus dem Allgäu

„Unsere Leidenschaft ist die Käseproduktion.“ Mit diesen Worten eröffnete Markus Züger, einer der Gesellschafter der Käsefreunde, bei einer Feier auf dem Gelände der Käsefreunde in Zaisenhofen die offizielle Produktion in Kißlegg. Seit drei Wochen laufen die Bänder mit Mozzarella-Kugeln rund um die Uhr. Die Milch für die Käseproduktion kommt von Bauern aus einem Umkreis von etwa 50 Kilometern und entspricht laut den Käsefreunden Bio-Standard.

Gut zwei Jahre Arbeit stecken hinter der Eröffnung: Mitte 2016 kauften die Käsefreunde den ...

Die Rötseekirche war Thema eines sehr gut besuchten Vortrags.

Sagenhafte Geschichten ziehen Besucher in ihren Bann

Groß ist der Andrang zum Vortrag „Das Geheimnis der 1000-jährigen Rötseekirche“ in dem Gotteshaus nahe Kißlegg gewesen. Auch zahlreiche Bad Wurzacher ließen sich viel Wissenswertes vermitteln, geht aus einem Bericht hervor.

Überraschend für den Referenten Stefan Wiltsche aus Wangen und für den Messmer der Kirche, Herbert Hirscher, war es, dass sämtliche Bänke der Kirche voll besetzt waren und daher Stühle herbeigeschafft werden mussten, um genügend Sitzplätze bereitzustellen.