Suchergebnis

 Groß war die Beteiligung an der Fronleichnams-Prozession in Wehingen.

Gläubige ziehen durch die Gemeinde

Mit Segen von oben ist das Fronleichnamsfest in Wehingen begangen worden. Trotz des Regens am Morgen meinte es das Wetter gut mit den zahlreichen Gläubigen. Der Gottesdienst, den der Kirchenchor mit der Kirchberger Singmesse von Lorenz Maierhofer umrahmte, war sicherheitshalber vom Platz vor dem Altenheim St. Ulrich in die Pfarrkirche verlegt worden. Anschließend ging die Gemeinde zusammen mit Pfarrer Ewald Ginter, Diakon Giovanni Fascia, begleitet von Kommunionkindern, Ministranten und Lektoren in feierlicher Prozession zum ersten Altar am ...

  Gisela Spreng konnte sich in viele Themen einarbeiten, ob Konzerte und Kultur, „Menschengeschichten“ oder auch Wirtschaft. 201

Gisela Spreng ist gestorben

Die langjährige Mitarbeiterin des Heuberger Boten, Gisela Spreng (74), ist am Karfreitag gestorben. Sie ist über viele Jahre das Gesicht der Zeitung besonders auf dem Heuberg, aber auch darüber hinaus gewesen und hinterlässt eine sehr große Lücke.

„Gerne würden wir Frau Spreng zu unserer Versammlung einladen“, „Wir würden uns über einen Besuch von Frau Spreng freuen“... Seit sie wegen ihrer schweren Krankheit nicht mehr als freie Journalistin tätig sein kann, hat die Redaktion zahlreiche solcher Formulierungen in Einladungen und ...

 Helmut Weber

Zauberhaftes Helferfest in Wehingen

Man glaubt es kaum, aber in der Seelsorgeeinheit Lemberg wirken rund 400 junge und ältere Menschen mit, um das Leben in der katholischen Kirche mit Aktivitäten vielfältigster Art zu bereichern. 250 von ihnen waren am Freitagabend der Einladung von Pfarrer Ewald Ginter in die Schlossberghalle gefolgt, um im wahrsten Sinne einen zauberhaften Abend mit gutem Essen und edlen Tropfen zu erleben.

Pfarrer Ginter staunte über „soviel Leut“. „Gut, dass wir einander haben“, meinte er und beschrieb einerseits die Aufgaben der hauptamtlichen ...

 Die Nachwuchsmusiker der Musikkapelle Denkingen eröffnet zusammen mit Bürgermeister Rudolf Wuhrer den 22. Adventsmarkt.

Denkinger Adventskalender geht weiter

Viele Traditionen und Bräuche prägen die Adventszeit. So wurde in früheren Jahren in Denkingen während den 24 Tagen vor Weihnachten ein Adventsweg durchgeführt und begangen. Nachdem sich niemand mehr gefunden hatte, die Organisation zu übernehmen, geriet in einen Dörnröschenschlaf. doch anlässlich des Jubiläums gibt es in diesem Jahr wieder einen „Adventskalender“ am Denkinger Rathaus. Und tatsächlich besitzt das Rathaus über 24 Fenster.

Jeden Tag wird um 18 Uhr ein Fenster geöffnet und mit einer extra Dekoration angestrahlt.

 Maria Dietmann, Herbert Albrecht und Moritz Hafen – in ihnen vereinen sich 175 Jahre Mitwirkung im Kirchenchor.

175 Jahre gesungenes Gotteslob

175 Jahre gesungenes Gotteslob vereinen sich in den heute noch aktiven Wehinger Kirchenchormitgliedern Moritz Hafen, Herbert Albrecht und Maria Dietmann.

Pfarrer Ginter ehrte die langjährigen Mitglieder des Kirchenchor Wehingen mit einer Urkunde und dem Glückwunschbrief von Bischof Gebhard Fürst. Moritz Hafen und Herbert Albrecht sind 60 Jahre dabei, Maria Dietmann singt seit 55Jahren aktiv im Kirchenchor mit.

Mit eingeschlossen in diese Ehrung wurde auch Stefanie Häring, die seit 15 Jahren im Kirchenchor mitsingt.


Wolfgang Hermle, der Chorleiter des Kirchenchores Heilig-Kreuz Gosheim feierte am Ostersonntag sein Silbernes Dirigentenjubiläu

Osterfeier mit Dirigenten-Jubiläum

Seit genau 25 Jahren dirigiert Wolfgang Hermle den Kirchenchor Heilig-Kreuz Gosheim. Deshalb wollte er den Festgottesdienst zu Ostern mit demselben Programm gestalten, wie er es bei seinem Einstand als Chorleiter vor einem Vierteljahrhundert getan hatte. Höhepunkt sollte Georg Friedrich Händels „Halleluja“ aus dem „Messias“ sein.

Sängerin Hedwig Stehle hatte wieder das Gosheimer Kammerorchester zusammengerufen. Und 18 junge Musikerinnen und Musiker kamen, so dass ein stattliches Orchester mit 13 Streichern, zwei Oboen, zwei ...


Wolfgang Hermle

„Inzwischen mögen sie modernes Repertoire“

Wolfgang Hermle ist seit 25 Jahren Dirigent des Kirchenchores Heilig-Kreuz Gosheim. Unsere Mitarbeiterin Gisela Spreng hat ihn befragt.

Herr Hermle, wie und warum sind Sie Dirigent des Kirchenchores Heilig-Kreuz Gosheim geworden?

Der langjährige Chorleiter des Gosheimer Kirchenchores, Hans Kleiner, musste kurz vor Ostern im Jahr 1993 krankheitshalber aufhören. Bruno Bronner, der Chor-Vorsitzende, hat mich als Musiklehrer der Realschule Gosheim-Wehingen deshalb gefragt, ob ich den Chor übernehmen wolle.


Das Dream-Team der Gosheimer Senioren-Fasnet mit Silvia Stehle, Petra Hermle, Heidi Hermle und Regina Schmidberger (von links)

Dream-Team garantiert für gute Laune

Ein weißer Vogel mit orangefarbenem Gefieder schwebt über Gosheim, landet im katholischen Gemeindehaus und plaudert aus dem Nähkästchen der katholischen Kirchengemeinde. Das sprechende Tier heißt Heidi Hermle. Sie eröffnet mit geschliffenen Reimen die Senioren-Fasnet und bekommt von den etwa 80 bunt kostümierten Senioren frenetischen Applaus für ihre Büttenrede der besonderen Art.

Aus der Vogelperspektive hat sie „die grauen Dinger“ auf dem Kirchplatz nicht sofort als Absperrpoller erkannt.

Der Kirchenchor Heilig-Kreuz Gosheim sang dieses Jahr als Orchester-Weihnachts messe die „Pastoralmesse in F“ des zeitgenössisch

Temperamentvoll und intonationssicher

Auch an diesem Weihnachtsfest ist der katholische Kirchenchor Heilig-Kreuz Gosheim nicht von seiner über 35-jährigen Tradition abgewichen, an den kirchlichen Hochfesten eine große Orchestermesse im Festgottesdienst aufzuführen.

Bereits in den Achtzigerjahren hatte Hans Kleiner über zehn Jahre lang solche Festmessen einstudiert. Als Wolfgang Hermle die Chorleitung 1992 übernahm, hat er die Tradition über weitere 25 Jahre bis heute fortgeführt.

Die Deilinger Firmlinge mit Domkapitular Scharfenecker (links vorne), Diakon Fascia und Pfarrer Ewald Ginter (hinten rechts).

Domkapitular firmt über 50 Jugendliche

Über 50 Jugendliche haben jüngst in der Deilinger Christi-Himmelfahrt-Kirche von Domkapitular Uwe Scharfenecker das Sakrament der Firmung erhalten. Der feierliche Gottesdienst wurde von Pfarrer Ewald und Diakon Fascia mitgestaltet.

Der Deilinger Kirchenchor unter der Leitung von Johnnes Nikol sorgte mit seinen frischen Liedern für eine stimmige Atmosphäre, in die das „Ja“ zum Glauben an Christus genau passte. Die jungen Katholiken schlossen sich damit einer Kette von Menschen an, die vor 2000 Jahren in Israel begann und bis heute ...