Suchergebnis

Ärzte-Centrum Bad Saulgau, November 2019

Hausarzt schmeißt hin: Über Frust und eine „beunruhigende Tendenz“ für den ländlichen Raum

Ab kommendem Jahr wird es in Bad Saulgau einen Hausarzt weniger geben. Der Internist Dr. Raimund Krüger hört im Alter von 66 Jahren zum 31. Dezember auf.

Das Alter ist nicht der einzige Grund für die relativ kurzfristige Ankündigung des Rückzugs. Der Mietvertrag läuft zum Ende dieses Jahres aus, eine mehrjährige Verlängerung hätte für den Arzt keinen Sinn mehr gemacht.

Eine letzte mögliche Bewerberin für eine Nachfolge war kurzfristig abgesprungen.

 Die Riedstiftung ist unter anderem zuständig für Betreuung und Monitoring im Pfrunger Burgweiler Ried.

Mit Zähneknirschen stimmen Gemeinderäte dem höheren Beitrag für die Riedstiftung zu

Nach kontroverser Diskussion hat der Gemeinderat einer Erhöhung des Jahresbeitrags für die Riedstiftung zugestimmt. Statt 10 000 Euro zahlt Ostrach ab dem kommenden Jahr 15 000 Euro, einschließlich einer jährlichen Dynamisierung von drei Prozent.

Albrecht Trautmann, Vorsitzender der Riedstiftung, stellte in der Sitzung die bisherige Finanzierung und die Probleme vor. Nach Abschluss des Großprojekts wurde von den Gemeinden Ostrach, Wilhelmsdorf, Riedhausen und Königseggwald, den Landkreisen Sigmaringen und Ravensburg sowie dem ...

 Die Einsatzkräfte kümmern sich um einen Verletzten.

Umfangreiche Szenarien fordern Retter

Der Nachwuchs und die aktive Truppe der Feuerwehr Hoßkirch haben ihre Hauptproben absolviert und erfolgreich ihre Einsatzfähigkeit unter Beweis gestellt.

Den Anfang machte die Jugendfeuerwehr, welche mit einem gemeldeten Gebäudebrand, Personenbetreuung und Tierrettung einiges zu bewältigen hatte. Die jungen Feuerwehrleute fuhren mit Martinshorn und Blaulicht am Pfarrhaus in der Herrenstraße vor. Sofort wurde durch die eifrige Truppe die Einsatzstelle ausgeleuchtet und das erste C-Rohr in Stellung gebracht, um den Brand unter ...

Vier Personen stehen neben einem Baum

Neuer Waldkindergarten startet im November

Neben dem Regelkindergarten St. Georg gibt es in Königseggwald bald auch den Waldkindergarten mit dem Namen Sonnenkinder. Die ersten Kinder werden ab Montag, 4. November, betreut. Noch sind Plätze frei.

Schon seit einer Weile stand die Kirchengemeinde vor einer Entscheidung, das Betreuungsangebot zu erweitern. „Die Kapazitäten im Kindergarten waren zu knapp. Wir mussten uns also irgendwas überlegen“, berichtet Martina Geser, zweite Vorsitzende des Kirchengemeinderates.

 Sandra Flucht und Albrecht Trautmann, an der Spitze der Ried-Stiftung, freuen sich inmitten des urwüchsigen Riedlehrpfads auf d

Wie das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf vor 25 Jahren entstand

Als vor 25 Jahren das Naturschutzzentrum in Wilhelmsdorf eröffnet wurde, ahnte wohl kaum einer der Beteiligten, welche Erfolgsgeschichte zur Entwicklung des Pfrunger-Burgweiler Rieds damals ihren Anfang nahm. Seit 1994 wurden bei Veranstaltungen oder Besuchen im Haus rund 120 000 Besucher gezählt. Eine besondere Bedeutung bei allen Aktivitäten liegt bei der Umweltbildung junger Menschen. Der 25. Geburtstag des Naturschutzzentrums wird am 25. Oktober mit einem Festakt gefeiert, an dem auch Umweltminister Franz Untersteller sowie Josef ...

Mehr als 400 Fahrzeuge treffen sich in Königseggwald

Bei traumhaften, sommerlichen Temperaturen hat die Freiwillige Feuerwehr Königseggwald beim Oldtimertreffen Rekordzahlen zu vermelden. Auf dem Gelände der Walderbräu erreichten sie die höchste Teilnehmerzahl seit Veranstaltungsbeginn und auch eine Rekordzahl bei den Gästen. Veranstalter und Besucher waren rundum zufrieden. SZ-Mitarbeiterin Nicole Frick hat die Veranstaltung mit der Kamera festgehalten.

Der Männergesangverein Ummendorf hat in der Gemeindehalle ein Konzert gegeben.

Gelungene Liederreise

Ein schönes und abwechslungsreiches Konzert hat der Männergesangverein Frohsinn Ummendorf zusammen mit dem Liederkranz Königseggwald am Samstagabend in der Gemeindehalle in Ummendorf gegeben. Unter dem Motto „Funiculi – Funicula“ und dem Untertitel „Von Stierkämpfern und Matrosen, von trügerischen Weiberherzen und armen Wandergesellen“ erklangen viele bekannte Lieder aus der Welt der Oper, der Operette und des Musicals. Für Abwechslung sorgte ein hochkarätiges Instrumentalduo aus Klavier und Violine.

 Ekkehard Stettner (links) und Lothar Zier halten das Heimatbuch in den Händen.

Von einer Gräfin, die sich im Ried verirrt

Lothar Zier hat für die Gemeinde Riedhausen ein Heimatbuch geschrieben. „Ein Blick zurück, soweit bekannt, auf Mensch und Moor im Oberland“ heißt das Werk, das er und Bürgermeister Ekkehard Stettner den zahlreichen Zuhörern am Sonntagnachmittag in der Grundschul-Turnhalle vorstellten.

Kaum einer kennt das Pfrunger-Burgweiler Ried so gut wie der 90-jährige Lothar Zier. Von mancher Anekdote und Begebenheit kann er berichten – beispielsweise von Sonja Gräfin Bernadotte, die sich 1995 mit Freunden im Ried verlaufen habe.

 Der „Frohsinn“ veranstaltet ein Konzert in der Gemeindehalle Ummendorf

Melodien aus Oper, Operette und Musical erklingen

Der Ummendorfer Männergesangverein Frohsinn lädt am Samstag, 5. Oktober, zu seinem Herbstkonzert in die Gemeindehalle Ummendorf ein. Das Motto lautet „Funiculi – Funicula. Von Stierkämpfern und Matrosen, von trügerischen Weiberherzen und armen Wandergesellen“. Saalöffnung ist um 19 Uhr.

Der Frohsinn sowie der Liederkranz Königseggwald singen jeweils unter der Leitung von Dorothee Ruoff. Begleitet werden die Chöre von Matthias Schmitt am Flügel und Maurizio Ruoff an der Violine.

 Breitbandversorgung für die Achtalschule soll so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Fürst: Breitbandversorgung für die Achtalschule muss schneller kommen

Das Thema schnelles Internet und Digitalisierung bleibt auch in Baienfurt hochaktuell. Der Gemeinderat hat jetzt eine Masterplanung auf den Weg gebracht. Doch dauert es wohl mindestens eineinhalb Jahre, bis die Nutzer Zugang zum schnellen Internet haben werden, wie Roland Fuchs, Geschäftsführer des Zweckverbands Breitbandversorgung im Landkreis Ravensburg, in der Sitzung sagte. Zu lange für die Schule, kritisierte CDU-Gemeinderat Werner Fürst, der Konrektor der Achtalschule.