Suchergebnis

Viel los war beim Richtfest in der Dächinger Ortsmitte. Mit dabei Ehingens OB Alexander Baumann und der CDU-Landtagsabgeordnete

Auf der Alb entsteht ein Modellprojekt

Eigentlich ist ein Richtfest für ein Haus mit acht Wohnungen nichts besonderes. Doch am Dienstag haben Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann und der CDU-Landtagsabgeordnete Manuel Hagel im Ehinger Alb-Teilort Dächingen mitgewirkt – und das aus gutem Grund. Denn das Projekt der Firma MR aus Öpfingen ist im Bereich des Regierungspräsidiums Tübingen (RP) ein Novum.

„Es ist schön, dass es überhaupt noch Richtfeste gibt. Und dieses hier ist ein besonderes“, machte Alexander Baumann deutlich.

Teile der alten Industriehalle sollen für die neuen Kettenhäuser erhalten bleiben.

Neue Wohnungen und Häuser entstehen in Munderkingen

Ein Neunparteienhaus und fünf Kettenhäuser sollen auf dem Brunnenberg im Munderkinger Norden entstehen. Entsprechende Pläne hat der Bauunternehmer Manfred Spähn aus Ehingen-Deppenhausen am Donnerstag im Gemeinderat vorgestellt. Bürgermeister Michael Lohner und die Ratsmitglieder begrüßten die geplante Umnutzung der Industriebrache.

Bevor am Alten Brunnenberg in Munderkingen das große Wohnbauprojekt umgesetzt werden soll, will die Stadt einen neuen Baubauungsplan für das Areal aufstellen.

Peter Wittmann, Sprecher des Vorstands der St. Elisabeth-Stiftung, Ehingens Stadtpfarrer Harald Gehrig, Gesamtkirchenpfleger Pet

Aus dem Pfarrhaus wird das erste Hospiz im Kreis

Im Ehinger Pfarrei-Teilort Kirchbierlingen entsteht bis zum Jahr 2020 das erste stationäre Hospiz mit acht Plätzen im Alb-Donau-Kreis. Die St. Elisabeth-Stiftung und die Gesamtkirchengemeinde Ehingen werden dieses Hospiz im alten Pfarrhaus einrichten. Das denkmalgeschütze Gebäude muss dazu saniert werden. Zudem wird ein Anbau nötig. Die gesamten Umbaukosten betragen rund 2,4 Millionen Euro und werden von der Gesamtkirchengemeinde getragen.

Nun ist sie also geklärt, die Zukunft des Pfarrhauses in Kirchbierlingens Ortsmitte, das die ...

„Auf die Pflichtaufgaben konzentrieren“

Alexander Eisele hat stellvertretend für die FUB/BL-Fraktion in Bad Schussenried die Haushaltsrede gehalten.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Deinet, Herr Kubot, Mitarbeiter der Verwaltung, Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderats, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger

2018 und 2019 sind die Jahre der politischen Neuausrichtung bzw. der Bestätigung in Bad Schussenried. Im Januar wurde durch Ihre Wiederwahl Herr Bürgermeister eine erste Richtung durch die Wählerinnen und Wähler vorgegeben.

Die Pläne für ein Internationales Kundenzentrum von Liebherr im Ummendorfer Gewerbegebiet Espach IV haben sich zerschlagen. Dami

Liebherr: Bau des Kundenzentrums abgeblasen

Das Internationale Kundenzentrum (IKZ) des Liebherr-Werks Biberach wird nun doch nicht im Gewerbegebiet Espach IV in Ummendorf gebaut. In einem Schreiben der Firmenleitung an Mitarbeiter heißt es: „Leider müssen wir Sie davon in Kenntnis setzen, dass dieses Bauvorhaben am geplanten Standort nicht realisierbar ist.“ Die Pläne an sich sind aber nicht vom Tisch: Der Kranhersteller prüft „alternative Möglichkeiten“ für das IKZ hier in der Region – und behält die Option, in Ummendorf womöglich etwas anderes zu machen.

Verschiedene Blickwinkel auf das Projekt zeigen diese vier Grafiken. Oben links die Sicht von der Fischerkreuzung, oben rechts v

Ehingen: Brotbeck-Projekt nimmt erste Hürde

Die Bebauung des ehemaligen Schelle-Areals durch die Ehinger Firma Brotbeck hat im Ehinger Gemeinderat für eine rege Diskussion gesorgt. Geplant sind insgesamt 43 Wohnungen zwischen 60 und 135 Quadratmetern. Am Ende der Diskussion ist der Entwurfsbeschluss mit drei Gegenstimmen und drei Enthaltungen auf den Weg gebracht worden.

Schon im vergangenen Jahr wurde dem Ehinger Gemeinderat ein erster Planentwurf des Projekts auf dem ehemaligen Schelle-Areal vorgstellt.

Das Vorstandsteam der Donau-Iller Bank (v.l.): Gerhard Deuringer, der scheidende Vorstandssprecher Hans Peter Hirling, Jost Grim

Ehingen: Hirling verabschiedet sich als Bankchef

Nach 36 Jahren im Dienst der Ehinger Volksbank und der Donau-Iller Bank ist Vorstandssprecher Hans-Peter Hirling nun im Ruhestand. Für ihn in das gleichberechtigte Vorstandsteam ist seit Anfang des Jahres nun Jost Grimm gerückt. Dabei hat Hirling in seinen 36 Jahren als Genossenschaftsbanker einen Zeitwandel erlebt, der nun dazu führt, dass die Donau-Iller Bank neue Geschäftsfelder, hauptsächlich im Immobilienbereich, erschließen wird.

„Ich habe nochmal einen Anzug mit Krawatte angezogen“, scherzt Hans-Peter Hirling am Mittwoch in ...

Seit sieben Jahren ist Alexander Baumann nun OB von Ehingen. Im kommenden Jahr tritt er wieder zur Wahl an.

„Lieber eine gute Idee als eine nicht realisierbare Vision“

Nach sieben Jahren als Oberbürgermeister der Stadt Ehingen hat Alexander Baumann vor wenigen Tagen mitgeteilt, bei der OB-Wahl im kommenden Jahr wieder anzutreten. SZ-Redaktionsleiter Tobias Götz hat sich mit dem Ehinger Stadtoberhaupt über seine Motivation, wichtige Ehinger Projekte und ein paar private Dinge unterhalten.

Herr Baumann, nach sieben Jahren soll noch lange nicht Schluss sein. Warum möchten Sie Oberbürgermeister der Stadt Ehingen bleiben?


Die Stadt Wangen will Steuererhöhungen durchsetzen.

Stadt schlägt Rat höhere Steuern vor

Die Wangener Stadtverwaltung unternimmt einen neuen Anlauf in Sachen Steuererhöhungen: Sie schlägt dem Gemeinderat eine Erhöhung der Grundsteuer B und der Gewerbesteuer vor. Ebenfalls soll im kommenden Jahr die Hundesteuer steigen. Dies geht aus den Unterlagen für die Sitzung am kommenden Montag, 6. November, hervor. Mit einem ähnlichen Beschlussvorschlag war die Verwaltung im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2016 an der Ratsmehrheit gescheitert.

Andreas Scheurer ist der neue Center-Manager.

Die bewegte Geschichte der Ehinger Talstraße

Andreas Scheurer aus Stuttgart heißt der neue Mann im Ehinger Alb-Donau-Center an der Talstraße. Der Center-Manager hat am 1. Juli den Job seines Vorgängers Thomas Schmidt übernommen und hat nun viel vor.

Die Geschichte des Einkaufszentrums an der Ehinger Talstraße ist alt. Vor genau 50 Jahren gründete der ehemalige Drogeriemarktkönig Anton Schlecker dort ein SB-Warenhaus, das sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem Einkaufszentrum entwickelt hat.