Suchergebnis

Ungewohnt viele Menschen an einem Tisch beim Deportees Lunch auf Guernsey.

So feiern die Partnerstädte die Europawoche

In diesem Jahr findet die Europawoche vom 2. bis 11. Mai statt – zum zweiten Mal in Zeiten der Corona-Pandemie. Eigentlich waren in diesen Tagen Veranstaltungen zu Europa geplant. Der Verein Städte Partner Biberach (StäPa) wollte am Wochenende mit seinem traditionellen Internationalen Markt der Partnerstädte für ein gemeinsames Europa werben – gemeinsam mit den Freunden aus den Partnerstädten. Da dies nicht möglich ist, hat der Biberacher Oberbürgermeister Norbert Zeidler seine Gedanken zu Europa wie folgt formuliert: „Die Corona-Pandemie ...

 Bald dürfen auch die Betriebsärzte impfen. Die Kassenärztliche Vereinigung findet das gut. Denn in wenigen Wochen sei die Herau

Woher kommt der zusätzliche Impfstoff für Zeiss & Co.?

Ein Dutzend Betriebe in Baden-Württemberg wird voraussichtlich ab Mitte Mai einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter impfen. Darunter ist auch Carl Zeiss in Oberkochen. Aber mit welchem Impfstoff? Und woher sollen die zusätzlichen Impfdosen kommen? Werden Sie etwa bei den Hausarztpraxen abgezwackt, wie einige fürchten?

Auf Nachfrage der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten teilt das Sozialministerium in Stuttgart mit: Die Carl Zeiss AG erhält als eines von zwölf Pilotprojekten für das Impfen in Betrieben und ...

Coronavirus - Impfung

Astrazeneca für alle: So kommen Sie an eine Impfung

Von nun an können sich alle Erwachsenen bei ihrem Arzt mit Astrazeneca impfen lassen, wenn aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht. Die Priorisierung mit einer festen Vorrangliste ist für diesen Impfstoff voll aufgehoben worden. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema.

Für wen gilt nun die Aufhebung der Priorisierung mit Astrazeneca? Sie gilt ausschließlich für die Hausarztpraxen, wie das Sozialministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Eindrücke von einem der Impftermine in der Seelhaushalle.

Fast 900 Impfungen in Leutkirch durchgeführt

Das Impfen vor Ort in Leutkirch ist laut Stadtverwaltung ein großer Erfolg: Seit Anfang März wurden knapp 750 Erst- und weitere 150 Zweitimpfungen durchgeführt, teilt die Verwaltung mit..

Immer donnerstags und freitags wurden in Leutkirch in den letzten Wochen Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Zunächst wurde ein Angebot für über 85-Jährige „Härtefälle“ angeboten. Inzwischen konnten aber auch über 70-Jährige und weitere Impfberechtigte direkt in Leutkirch ihre Impfung erhalten.

 Am 10. Mai wird in Aulendorf der Impfstoff von Johnson & Johnson verimpft.

Änderungen am Impftag in Aulendorf

Bezüglich des Impftags am Montag, 10. Mai, in Aulendorf für Menschen, die älter sind als 70 Jahre und nicht zum Kreisimpfzentrum kommen können, hat es Änderungen gegeben. Das teilt die Stadt mit. Der Impfstoff wurde geändert. Damit entfällt auch der Termin für die Zweitimpfung.

Hintergrund ist, dass dem zentralen Impfzentrum Ulm die Liefermenge an Impfstoffen überraschend gekürzt wurde. „Um den Impftag in Aulendorf überhaupt gewährleisten zu können, wurde nun von den zuständigen Stellen kurzfristig entschieden, dass am Montag der ...

Das Impfangebot wurde bei DRK, Feuerwehr und Polizei gerne angenommen.

Viele Einsatzkräfte freuen sich über den Prio-Piks

Bevor die Impfpriorisierung komplett aufgegeben wird, werden noch mehrere Wochen vergehen. Hingegen haben Einsatzkräfte bereits die Möglichkeit auf den Piks gegen die Corona-Infektion. Doch wie wird das Angebot wahrgenommen?

Sie arbeiten tagtäglich am Menschen, helfen ihnen – und können dabei in den meisten Fällen keinen Abstand halten: Die Kräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr sowie Polizeibeamten sind in der Pandemie trotz Hygieneschutzmaßnahmen einem besonderen Risiko ausgesetzt.

Jetzt Push-Meldungen zu freien Impfterminen erhalten

Exklusiv für Abonnenten hat Schwäbische.de das Angebot der Impfterminampel erweitert.

Wie bislang gibt es weiterhin kostenlos Informationen auf unserer Webseite, wenn Impfzentren freie Termine anbieten.

Abonnenten von Schwäbische.de, zum Beispiel mit einem Plus Basic, Premium- oder Komplett-Abo können nun und darüber hinaus aber sofort benachrichtigt werden, sobald ein Impfzentrum der Wahl neue buchbare Termine eingestellt hat.

Schaltzentrale am heimischen Esstisch: Gerhard Appenzeller kümmert sich unermüdlich um die Hilfe für Senioren.

„80 Trossinger Senioren brauchen unseren Fahrdienst zum Impfzentrum“

Zuerst sind es die über 80-Jährigen gewesen, die vor zwei Monaten als erste Priorisierungsgruppe impfberechtigt wurden. Doch nicht nur die Terminvergabe, auch die Fahrt zum Impfzentrum war für viele Senioren ein Problem. Während die Stadtverwaltung Trossingen bei der Terminvereinbarung unterstützte, organisierte Gerhard Appenzeller, Vorsitzender des Ortsseniorenrats, im Alleingang die ehrenamtliche Hilfe in Sachen Fahrdienst. Sabine Felker hat sich mit ihm über die Suche nach Fahrern und eine überraschende Kooperation mit dem Tuttlinger ...

In Bayern ist die Impfpriorisierung für den Impfstoff von Astrazeneca aufgehoben.

Für eine Covid-19-Impfung nach Bayern: So geht’s

In Bayern können Hausärzte seit knapp zwei Wochen den Covid-19-Impfstoff von Astrazeneca auch an Menschen unter 60 Jahren unabhängig von der Priorisierung verimpfen. Das bayerische Gesundheitsministerium hob am 21. April die Impfreihenfolge nach Prioritätsstufen für diesen Impfstoff auf.

Doch wie sieht das für Menschen aus, die nach den Prioritätsstufen noch nicht dran wären und in Baden-Württemberg leben? Könnten sie nach Bayern fahren und sich dort den Impfstoff geben lassen?

 Nicht nur die Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen sollten geimpft werden, auch das Pflegepersonal.

Impfquote in der Pflege: Wer Corona erlebt, lässt sich eher impfen

Die Menge der zur Verfügung stehenden Impfdosen steigt, die Priorisierung bei der Impfberechtigung soll bald beendet werden. Vor allem in den Pflege- und Wohnheimen der Senioren aber auch der Menschen mit Behinderung sind mobile Impfteams unterwegs gewesen, um dort die Menschen aus den Risikogruppen schnell zu impfen.

Dazu gehörten auch diejenigen, die dort wertvolle Arbeit leisten. Unklar ist hingegen, wie hoch beim Personal die Quote derer ist, die sich haben impfen lassen.