Suchergebnis

 Das Thema ist so heikel, dass es nicht öffentlich debattiert werden darf.

Was passiert mit der Donauklinik nach dem Nuxit?

Jetzt geht es beim Nuxit langsam ans Eingemachte, denn für den Fall einer Scheidung muss vorher die Gütertrennung ausgehandelt werden. Was passiert zum Beispiel mit der Donauklinik in Neu-Ulm, wenn die Stadt nicht mehr dem Kreis angehört? Wer betreibt sie dann weiter? Darüber hat am Donnerstag der Kreisausschuss hinter verschlossenen Türen debattiert. Öffentlichkeit war bei diesem heiklen Thema nicht erwünscht.

Oberbürgermeister Gerold Noerenberg wollte zwar noch verhindern, dass bei dieser Angelegenheit die Zuhörer vor die Tür ...

Blaulicht an Rettungsdienst

Zwei Verletzte bei Brand in Bauernhaus

Bei einem Brand in einem alten Bauernhaus sind in Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) zwei Menschen verletzt worden. Das Feuer brach nach Polizeiangaben vom Sonntag im Dachbereich des Gebäudes aus. Passanten bemerkten den Rauch und riefen die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte retteten am Samstag die Bewohner aus dem Haus und löschten die Flammen. Ein 40-jähriger Mann und eine 61-jährige Frau kamen mit leichten Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus. Der Schaden lag bei rund 100 000 Euro.

Feuerwehrkelle

Zwei Verletzte bei Brand eines Mehrfamilienhauses

Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Schwaben sind zwei Personen verletzt worden. Der Brand brach am Freitagmittag in Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) im Dachstuhl aus. Zwei Bewohner des Hauses wurden mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, es handelte sich dabei um eine 61 Jahre alte Frau und einen 40-jährigen Mann. Das teilte die Polizei mit. Demnach wohnten zwölf Personen in dem Haus. Der Brand verursachte ersten Schätzungen zufolge einen Schaden von etwa 150 000 Euro.

 Während der Fahrt von Betlinshausen nach Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm) dringt plötzlich schwarzer Qualm aus einem Bus.

Schulbus geht in Flammen auf: Ursache ist weiter unklar

Nach dem Brand eines Schulbusses am Mittwoch bei Illertissen bleibt die Ursache unklar. Die Polizei habe keine Hinweise auf Mängel an dem Fahrzeug gefunden, sagte Alexander Kurfürst der stellvertretende Leiter der Polizeiinspektion Illertissen auf Anfrage unserer Redaktion. Die Sicherheitsbestimmungen seien eingehalten worden, das habe eine Überprüfung ergeben. Wie Autos müssten auch Busse regelmäßig untersucht werden, um am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen.

Während der Fahrt von Betlinshausen nach Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm) dringt plötzlich schwarzer Qualm aus einem Bus.

Schreck zur Mittagszeit: Schulbus geht in Flammen auf

Die dunklen Rauchschwaden waren weit zu sehen: Am Mittwochmittag ist in einem Schulbus auf der Fahrt von Betlinshausen nach Bellenberg (Landkreis Neu-Ulm) ein Feuer ausgebrochen, Flammen schlugen aus dem Motorraum des mit sechs jungen Passagieren besetzten Fahrzeugs. Verletzte gab es nicht – wohl auch dank der schnellen Reaktion des Fahrers.

Als dieser im Rückspiegel Rauch bemerkte, stoppte er sofort und wies die Insassen im Alter von 15 bis 20 Jahren an, den Bus zu verlassen.

Pkw gerät auf Autobahn in Brand

Pkw gerät auf Autobahn in Brand

Am Sonntagabend fuhr ein 49-Jähriger Pkw-Fahrer auf der A 7 in Fahrtrichtung Füssen. Bei Illertissen verlor sein Pkw plötzlich deutlich an Leistung bis der Motor komplett abschaltete.

 Auf dem Seitenstreifen stehend qualmte es aus dem Motorraum. Zwei zur Hilfe herbeigeeilte Verkehrsteilnehmer löschten den brennenden Pkw mit Pulverfeuerlöschern, bis die Feuerwehr Weißenhorn eintraf. Glücklicherweise wurde kein Beteiligter verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Gesamtsachschaden von rund 20.

 Das eingeschaltete Blaulicht eines Polizeifahrzeuges.

Sonnenblumenöl löst Großeinsatz der Feuerwehr bei BASF aus

Weil der Polizei eine starke Rauchentwicklung aus einem Gebäude im Industriegebiet in Illertissen am Donnerstagabend gegen 19.17 Uhr mitgeteilt wurde, ist zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte gekommen.

Nach bereits kurzer Zeit konnte jedoch laut Mitteilung der Polizei Entwarnung gegeben werden. Aufgrund Reparaturarbeiten an einem großen Vorratsbehälter habe sich das darin gelagerte Sonnenblumenöl entzündet und führte zu der starken Rauchentwicklung.

Siegfried Möst, Stützpunktleiter der Luftrettungsstaffel Bayern in Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) beobachtet aus 500 Metern Höh

Piloten der Luftrettung halten Ausschau nach Waldbränden

„Ist dort, auf zwei Uhr, eine Rauchsäule?“ Siegfried Möst, der an diesem heißen Sommertag an Bord eines viersitzigen Flugzeugs als Luftbeobachter Dienst tut und Wälder, Äcker, Dörfer und Straßen Bayerisch-Schwabens aus 500 Meter Höhe mit seinen Augen absucht, will Gewissheit: Sieht er Rauch? Staub? Kalk? Sofort ändert Pilot Philipp von Criegern den Kurs der Maschine. Wenig später ist klar: Ein Bauer erntet sein Feld ab und zieht eine kilometerweit zu sehende Staubfahne hinter sich her.

Trockenheit schürt Brandgefahr

Höchste Alarmstufe im Wald: Was jetzt verboten ist

In vielen Teilen Baden-Württembergs hat die Waldbrandgefahr die höchste Warnstufe erreicht. Wie der deutsche Wetterdienst mitteilte, gilt in einigen Regionen im Südwesten die Warnstufe fünf. Das liege neben den hohen Temperaturen der vergangenen Tage vor allem an der niederen Luftfeuchtigkeit und der starken Sonneneinstrahlung, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes.

Besonders vorsichtig sollte man laut Waldbrandgefahrenindex in den Wäldern rund um Ellwangen, Laupheim, Schemmerhofen, Pfullendorf, Weingarten und ...


In Illertissen starten die Beobachter zu den Rundflügen (von links): Pilot Werner Egger, Stützpunktleiter Siegfried Möst und Pi

Waldbrandgefahr: Piloten starten Überwachungsflüge

Die Hitzewelle hat in Europa zu schweren Waldbränden geführt. Auch in unserer Region besteht aktuell akute Gefahr: Die Regierung von Schwaben hat deshalb Beobachtungsflüge der „Luftrettungsstaffel Bayern“ angeordnet. Einer der drei Stützpunkte in Schwaben befindet sich auf dem Flugplatz Illertissen, wo der Luftsportverein Flugzeuge und Piloten bereit stellt. Am Samstag gingen sie zum ersten Beobachtungseinsatz in die Lüfte.

Geflogen wird vor allem nachmittags, wenn sich viele Leute im Wald aufhalten.