Suchergebnis

 Das Team der Brauerei Ladenburger freut sich. Bei internationalen Wettbewerben haben die Biere der Familienbrauerei aus Neuler

Zweimal Gold für Ladenburger Bier

Mehrere Biere der Neulermer Familienbrauerei Ladenburger haben bei den Wettbewerben „European Beer Star“ in Nürnberg und bei den „World Beer Awards“ in London Preise und beste Platzierungen geholt. Geschäftsführer und Braumeister Karl-Friedrich Ladenburger freut sich zusammen mit seinem Team riesig über diesen Erfolg. „Damit wird unsere stetige Arbeit für die Qualität unserer Biere belohnt“, sagte Ladenburger.

„Es ist schon etwas Besonderes wenn man bei so hochkarätigen Wettbewerben wie zum Beispiel beim „European Beer Star 2019“ ...

 Sie sorgten für beste Unterhaltung bei Geschichten und Genuss (von links): Hans und Johannes Stolz, Lukas Locher, Regina Stolz,

Bierbrauen war einst Frauensache

Was genau ist eine „Hopfensau“? Was eine „Gifthütte“? Und warum ist Bier gesund? Fragen wie diese sind jüngst bei der zweiten Veranstaltung „Geschichten und Genuss“ im Isnyer Kurhaus beantwortet worden. Rund 100 Gäste lauschten gespannt Geschichten rund um das Bier und die Gaststättenkultur in der Stadt.

Auftakt von „Geschichten und Genuss“ war vor fast genau einem Jahr, und „nachdem die Resonanz so gut war, haben wir uns überlegt, dass Bier als Kulturphänomen die Isnyer interessieren könnte“, sagt Gudrun Albrecht von der ...

Norbert Lins, MdEP (zweiter von links), mit den Vertretern des HPV Tettnang (Simon Locher sowie Wolfgang Ruther), sowie dem Gesc

Norbert Lins besucht Tettnanger Hopfenpflanzerverband

Um regionale Themen, aber auch Herausforderungen auf europäischer Ebene zu diskutieren, hat Norbert Lins, Mitglied des Europäischen Parlaments, kürzlich auch den Tettnanger Hopfenpflanzerverband besucht. Lins ist zudem Vorsitzender des Agrarausschusses, bei seinem Besuch ging es laut einer Pressemitteilung des Hopfenpflanzerverbands unter anderem auch um Themen, die die Tettnanger Hopfenbauern derzeit umtreiben.

Der Besuch von Lins fand im Vorfeld des „Global Hop Summit“ statt, einem Symposium von Vertretern der Hopfen- und ...

 Ida Ziegler hat beim Bundeswettbewerb teilgenommen.

Bierbrauerin aus Region nimmt an Bundeswettbewerb für Jungbrauer teil

Beim Bundeswettbewerb der Jungbrauer hat Ida Ziegler den Vize-Titel errungen. „Ich bin ohne Erwartungen hingegangen und freue mich sehr über meinen zweiten Platz“, sagt die 21-Jährige auf Nachfrage von „Schwäbische.de“. Die junge Frau aus Dürmentingen hatte als Beste ihres Ausbildungsjahrgangs in Baden-Württemberg ein Ticket für den Bundesentscheid gelöst.

Als Ida Ziegler eine Ausbildung in der Familien-Brauerei Blank in Zwiefaltendorf begonnen hatte, ahnte wohl niemand, dass sie in diesem Jahr gleich zwei besondere Auszeichnungen ...

 Eine Postkarte, die vom Biergenuss in Isny in vergangenen Zeiten erzählt – mit Ansichten des längst nicht mehr existierenden Ga

Zweite Auflage von „Geschichten und Genuss“

Zum zweiten Mal organisieren die Volkshochschule, die Städtischen Museen und die Stadtbücherei in Isny gemeinsam „Geschichten und Genuss“. Im Kurhaus dreht sich am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr alles um das „Kulturphänomen Bier“. Einlass und Ausschank sind ab 19 Uhr, Karten gibt es ab sofort im Vorverkauf.

Das Bier gehört zu Isny. Bis ins 19. Jahrhundert hinein gab es bis zu 15 Brauereien in der Stadt, denn nahezu jede Gaststätte braute einst ihr eigenes Bier.

Großes Interesse fand bei den Senioren die Verarbeitung der Tettnanger Hopfenernte.

Senioren interessieren sich für Tettnanger Hopfen

Vor dem Hintergrund der Hopfen-Rekordernte in diesem Jahr sind über 30 Tettnanger Seniorinnen und Senioren am Dienstagnachmittag der Einladung des Stadtseniorenrates zu einer Pelletwerkführung in die BayWa gefolgt. Dort informierte sie die ehemalige Hopfenprinzessin Lena Heilig, Mitarbeiterin der BayWa, über den Ablauf zur Fertigung der Pelletierung der Hopfendolden, die verschiedenen Qualitäts-Prüfvorgänge sowie die Bedeutung der BayWa für die Hopfenpflanzer und -Bauern.

Volles Haus: Zur Eröffnung der neuen Ausstellung kommen zahlreiche Gäste ins Alte Oberamt.

Neue Ausstellung im Alten Oberamt dreht sich um die Marktreife

Der Arbeitskreis Altes Oberamt hat in Gammertingen seine 25. Ausstellung auf die Beine gestellt. Seit Sonntag geht es in den Ausstellungsräumen an der Hohenzollernstraße um die Geschichte der Marktreife bis zu den Stadtrechten Gammertingens. Der Veranschaulichung dienen zahlreiche Dokumente und Belege. Auch ein mittelalterlicher Marktstand ist zu sehen.

Zahlreiche Besucher wohnten der offiziellen Eröffnung am Sonntagvormittag bei. Den Auftakt gestaltete der Gammertinger Fanfarenzug mit mittelalterlich anmutenden Klängen.

Sie werden den Tettnanger Hopfen und die Region in den nächsten zwei Jahren repräsentieren: Anja Müller als neue Hopfenkönigin (

Anja Müller ist die neue Hopfenkönigin

Ein volles Haus hat Wolfgang Ruther als Vorsitzender des Tettnanger Hopfenpflanzerverbands beim Hopfenball in der Mehrzweckhalle Obereisenbach begrüßen können. Das nunmehr 13. Hopfendreigestirn seit 1994 für die Hopfenanbauregion Tettnang zu wählen, war Hauptprogrammpunkt. Teams von SWR, Regionalfernsehen und die lokalen Printmedien waren ebenfalls vor Ort.

Immerhin sind zahlreiche Jubiläen zu feiern gewesen. Seit 25 Jahren gibt es die Hopfenhoheiten.

 Hier zeigt Franz John Fotos der Grätzelzellen vor seinem Atelierfenster zu verschiedenen Tageszeiten.

Elektrisierende Kunst im Hopfenfeld

Kunst kann ökologisch und nachhaltig sein. Das zeigt Franz John, der 38. Stipendiat der ZF-Kunststiftung, in seiner Ausstellung „Ressource Farbe“ , die am Donnerstag, 17. Oktober, im Zeppelin-Museum eröffnet wird. Seine Vision: die Energie, die er für seine Lichtkunstwerke benötigt, selbst herzustellen - und zwar auf umweltschonende Weise.

Dass ihm das gelungen ist, zeigt die kleine Ausstellung in einem abgedunkelten Kabinett. Hier strahlen fünf blaue Leuchtdrähte, die an Hopfenpflanzen bis zur Decke wachsen.

Ist das Kreuz als Protest-Symbol legitim?

Das Kreuz als Protest: Geschmacklos oder gar Blasphemie? Das sagen Kirchenvertreter

In der Debatte um das Volksbegehren "Rettet die Bienen" kommt neuer Schwung. 

Wie die "Schwäbische Zeitung" erfahren hat, zeichnet sich zwischen den Initiatoren und der grün-schwarzen Landesregierung ein Kompromiss ab.

+++ Volksbegehren "Rettet die Bienen": Alle Informationen +++

In den vergangenen Wochen hatte sich Widerstand gegen das Volksbegehren geregt. Viele Landwirte stellten grüne Kreuze auf Wiesen und Feldern auf, um vor den Folgen des Volksbegehrens sowie der Agrarpläne der Bundesregierung zu ...