Suchergebnis

 Der Vorstand des Musikvereins mit dem Vorsitzenden Roland Längle (Zweiter v. links) freut sich auf das Kreismusikfest.

Das Kreismusikfest soll ein Jahrhundertereignis werden

Das Kreismusikfest im Mai ist ein Großereignis für den Musikverein 1819 Göge-Hohentengen. Auch die Generalversammlung im Gasthaus Bären am Montagabend stand ganz im Zeichen des Kreismusikfests, das der Verein anlässlich seines 200-jährigen Jubiläums veranstaltet.

Er wolle alle Mitglieder dazu einladen, das Kreismusikfest zu einem „Jahrhundertereignis“ zu machen, sagte Roland Längle. „Wir alle sind der Musikverein, wir alle sind in der einmaligen Situation, dieses 200-jährige Jubiläum mitzuerleben, mehr noch: mitzugestalten.

Sascha Kraft übergibt Kornelia Maas den Scheck.

Kinder- und Jugendhospizdienst erhält 600 Euro

Einen Scheck in Höhe von 600 Euro hat am Dienstagabend Sascha Kraft vom Bestattungshaus Kraft aus Hohentengen-Enzkofen an Kornelia Maas vom Malteser Kinder- und Jugendhospizdienst in Sigmaringen übergeben. Ermöglicht wurde diese Spende durch zwei Fachvorträge, die das alternativ denkende Bestattungsunternehmen im Rahmen der katholischen Erwachsenenbildung auf Spendenbasis durchgeführt hatte.

„Den Tod bewusst wahrzunehmen rutscht von unserer Gesellschaft immer mehr weg“, bedauert der junge Bestatter.

Die Verantwortlichen des Musikvereins Weithart freuen sich auf künftige Auftritte und gemeinsam Ausflüge.

Musiker sind mit mehr Konzentration dabei

Der Musikverein Weithart ist wieder gut aufgestellt und erwartet ein spannendes Jahr 2019. Das vergangene Jahr war mit einem neuen Vorstand, acht Austritten und einer Neustrukturierung der Proben ein Umbruchjahr. Sabine Decker und Wolfgang Kugler vom Vorstandsteam dankten bei der Hauptversammlung im Sportheim für die Unterstützung der Musiker.

Sabine Decker blickte auf die für 2018 gesteckten Ziele zurück. Es sei gelungen, die musikalische Leistung zu steigern und den Probenbesuch zu stabilisieren.

Die Biberbeauftragten Gunnar Hornstein und Karl Zachmann und die Grünen Ina Schulz, Erika Rimmele-Laux und Philipp Hierlemann (v

Biberexperten stellen mögliche Maßnahmen vor

Der Biberbeauftragte Gunnar Hornstein hat im Gasthaus Greutle in Blochingen einen Vortrag über den Biber gehalten. Auf Einladung der Grünen aus Mengen, Hohentengen und Scheer waren rund 40 Besucher gekommen. Karl Zachmann, Biberbeauftragter vor Ort, war ebenfalls da. Die Diskussion war spannend und konstruktiv. Landwirte und Biberbeauftragte arbeiten seit Längerem zusammen, um sich die Landschaft mit dem Biber zu teilen. Es gibt immer noch offene Fragen, die politisch gelöst werden sollten.

 Beim Neujahrsempfang sind auch zahlreiche Ehrengäste in der Alemannenhalle zu Gast: der Schulleiter der Michel-Buck-Gemeinschaf

Herbertingen investiert in Bauprojekte

„Im vergangenen Jahr hat sich vieles bewegt in Herbertingen, mal mehr, mal weniger sichtbar für die Bevölkerung“, so das Resümee von Bürgermeister Magnus Hoppe bei seinem Jahresrückblick anlässlich des Neujahrsempfangs. Dass sich dies sich im laufenden Jahr ändern wird, zeigten dann die geplanten Maßnahmen. Hierzu war die Alemannenhalle am Sonntagabend gut gefüllt. Neben den Ausführungen des Bürgermeisters, sorgten der Fanfarenzug Hundersingen sowie die Dritt- und Viertklässler der Lilly-Jordans-Schule für eine musikalische Abwechslung.

 Der Vorsitzende des SV Ölkofen Kurt Schlegel (links) und sein Stellvertreter Matthias Löffler (rechts) gratulieren Werner Kautz

SV Ölkofen saniert den Hauptplatz im Sommer

Ein ereignisreiches Jahr 2018, zugleich das 55. Vereinsjahr des Sportvereins Ölkofen ist kürzlich zu Ende gegangen. Aus sportlicher Sicht konnte der Vorsitzende Kurt Schlegel bei der Hauptversammlung bei den Aktiven von einem Aufschwung unter dem neuen Spielertrainer Julian Stemmer berichten.

Auch im Jugendbereich zeigte er sich zufrieden. Alle Altersklassen wurden zum Spielbetrieb gemeldet. Neben den eigenen Mannschaften wurden zusammen mit dem SV Hohentengen und den SF Hundersingen verschiedene Spielgemeinschaften gebildet.

 Die Mannschaft des Gastgebers VfL Munderkingen (weiß) belegte beim eigenen Ü32-Turnier den dritten Platz.

AH-Turnier mit Wettbewerbsbedingungen

Mit viel Einsatz und entsprechendem Ehrgeiz haben 15 Ü32-AH-Mannschaften in der Munderkinger Sporthalle um den Turniersieg gespielt. Nach 30 Spielen in drei Vorrundengruppen qualifizierten sich acht Teams für das Viertelfinale. Am Ende siegte der SV Bad Buchau. Das Team vom Federsee hatte bereits 2017 das Turnier gewonnen. 2018 war der TSV Allmendingen als Sieger aus der Sporthalle gegangen.

Gruppe A: Munderkingen I – SF Bussen 4:0, Niederhofen – Bad Buchau 0:2, Saulgau/Hochberg – Munderkingen 1:0, SF Bussen - Niederhofen 6:1, ...

 Blick auf die Ölbergkapelle am Eingang: Der Hohentengener Friedhof soll neu gestaltet werden. Nur wie, das ist noch unklar.

Friedhofsgestaltung bleibt vorerst ohne Ergebnis

Der Gemeinderat Hohentengen hat die Beauftragung eines Planungsbüros für die konzeptionelle Neuentwicklung des Friedhofs vertagt. Zwei Ingenieurbüros waren zur Auswahl gestanden. Es ist schon länger ein Anliegen des Gemeinderatsgremiums, sich um das Thema Friedhof zu kümmern.

„Wir haben im Vorfeld eine nichtöffentliche Sitzung gehabt, in der sich zwei Planungsbüros vorgestellt haben“, gab Hohentengens Bürgermeister Peter Rainer bekannt.

 Die E-Junioren des VfL Munderkingen (weiß, hier beim Knab-Turnier im Dezember in Allmendingen) spielen in der Endrunde der Hall

Vier Entscheidungen stehen an

Nach der Entscheidung bei den C-Juniorinnen bereits Anfang Dezember stehen im Fußballbezirk Donau bei den Hallenmeisterschaften der Jugend nun weitere Entscheidungen an. Die C-Junioren, E-Junioren und B-Juniorinnen spielen in Herbertingen den neuen Hallenbezirksmeister aus, die D-Junioren vergeben den Titel in Altshausen. Darüber hinaus tragen am Wochenende die A-Junioren ihre letzten Vorrundenspiele aus, die B-Junioren schließen die Zwischenrunde ab.

 Nach der Vertragskündigung des Gasthofs Sonne wird das Essen für die Göge-Schule künftig vom Dornahof kommen.

Göge-Schule: Dornahof bringt künftig das Essen

Der Gastwirt des Gasthofs Sonne hat den Vertrag für die Lieferung des Schulessens für die Göge-Schule fristgerecht zum Ende des laufenden Schulhalbjahres gekündigt. Der Gemeinderat Hohentengen hat in seiner Sitzung am Mittwoch die Lieferung des Schulessens deshalb kurzfristig an den Dornahof vergeben, der bereits zum neuen Schulhalbjahr für das Essen sorgen wird. Im Zuge der Neuvergabe steigt auch der Mittagessens-Preis von 4,30 Euro auf 4,50 Euro für die Schüler, das beschloss der Rat ebenfalls.