Suchergebnis

Wer macht das Rennen: Klaus Burger (links) oder Raphael Osmakowski-Miller (rechts)?

Burger versus Osmakowski-Miller: Zehn Fragen an die CDU-Kandidaten im Rennen um das Landtagsmandat

Zweikampf bei der CDU im Kreis Sigmaringen um das Landtagsmandat. Der amtierende Abgeordnete Klaus Burger (62) aus Hohentengen hat mit Raphael Osmakowski Miller (49) aus Bad Saulgau einen Herausforderer bekommen. Wer bei der Landtagswahl im Frühjahr 2021 für die CDU antritt, entscheiden die Mitglieder bei der Nominierung am kommenden Freitag in Meßkirch. Wir haben beiden Kandidaten zehn Fragen gestellt.

Mit welchem Pfund wollen Sie bei den CDU-Mitgliedern punkten?

Corona-Test wird bei einer Patientin durchgeführt

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Dienstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹ (Stand: 22.9., 0.00 Uhr): Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.582 (47.353 Gesamt - ca. 41.900 Genesene - 1.871 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.871 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 21.062 (274.158 Gesamt - ca. 243.700 Genesene - 9.

Die SG Altheim (rechts, hier im Liga-Spiel gegen Schelklingen-Hausen) trifft in der vierten Runde des Bezirkspokals auf die TSG

Duell zweier Bezirksligisten in Altheim

Im Wettbewerb um den Fußball-Bezirkspokal Donau steht am Mittwoch, 23. September, und Donnerstag, 24. September, die vierte Runde auf dem Programm. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen spielen acht Mannschaften in vier Paarungen ums Weiterkommen. Die vierte Pokalrunde ist die letzte im Jahr 2020, danach ist bis zum Frühjahr 2021 Pause. In der Regionalgruppe Ehingen/Riedlingen sind vier Bezirksligisten, drei Mannschaften der Kreisliga A und ein Team der Kreisliga B noch im Wettbewerb.

 Die Kinder aus zwei Gruppen des katholischen Kindergartens St. Maria in Hohentengen müssen zwei Wochen lang daheim bleiben.

Corona-Fall im Kindergarten: 31 Kinder und drei Erzieherinnen müssen in Quarantäne

Die kommenden beiden Wochen müssen die Kinder und ihre Erzieherinnen aus zwei Gruppen des katholischen Kindergartens St. Maria in Hohentengen zuhause bleiben. Eine Erzieherin war positiv auf das Coronavirus getestet worden, was eine Quarantäne für ihre Kontaktpersonen in der Einrichtung nach sich gezogen hat. Die bislang vorliegenden Testergebnisse von Kindern und Personal sind allesamt negativ.

Bürgermeister Peter Rainer ist am Donnerstagabend vom Gesundheitsamt des Landkreises Sigmaringen darüber informiert worden, dass im ...

Youngster unter sich: Uttenweilers Max Guminy (re.) springt etwas höher als Altshausens David Kiem (M). Am Ende erreichen sie di

Kampf in Ebenweiler - Überraschung in Hundersingen

Der Spitzenreiter behält seine weiße Weste und Rang eins in der Fußball-Bezirksliga. Doch das 5:4-Torefestival gegen die SG Altheim war ein hartes Stück Arbeit. Derzeit erster Verfolger ist der überraschend starke FV Bad Saulgau, der mit einem 3:2 - nach 0:2-Rückstand - die SG Altheim nach Hause schickte. Auch noch ungeschlagen sind die TSG Ehingen und der FV Neufra/Do., der einen überzeugenden 5:1-Sieg in Altheim feierte. Zu einem überraschenden Erfolg kam die SG Hettingen/Inneringen in Hundersingen.

Die SGM SW Donau (links Daniel Meier) und die TSG Ehingen (rechts Georgios Sarigiannidis) trennten sich im Bezirksliga-Derby 1:1

Schwarz Weiß Donau stark verbessert

In Munderkingen haben die zahlreichen Zuschauer ein spannendes Spiel und am Ende ein 1:1 gesehen. Der FV Schelklingen-Hausen führte zur Halbzeit schon 3:0 und musste sich am Ende mit einem 3:3 zufrieden geben. Knappe Niederlagen gab es für die SG Öpfingen und die SG Altheim.

SGM Schwarz Weiß Donau - TSG Ehingen 1:1 (1:1). - Tore: 0:1 Dominik Martin (7.), 1:1 Lukas Ottenbreit (30.). - Gegenüber der hohen Niederlage in Altheim waren die Gastgeber am Samstag wie ausgewechselt.

 Altshausen/Ebenweiler empfängt am Wochenende Uttenweiler.

Altshausen/Ebenweiler will nachlegen

Nach sechs Spieltagen ist die Bezirksliga-Tabelle noch nicht wirklich aussagekräftig. Durch Spielverlegungen und Ausfälle sind schon sechs Spiele nachzuholen. Sieben Klubs haben schon sechs Spiele absolviert, acht Clubs fünf und zwei Klubs nur vier Spiele. Ein Quintett (Hundersingen, Bad Saulgau, Ehingen, Altheim, Rottenacker) mit je zehn Punkten verfolgt Spitzenreiter Blönried/Ebersbach.

FV Altheim – FV Neufra (So., 13.30 Uhr).

Schwarz Weiß Donau (schwarzes Trikot) wird mit großem Ehrgeiz in das Spiel gegen die TSG Ehingen gehen.

Derby gegen Ehingen: Schwarz Weiß Donau will Charakter zeigen

Nach der Blamage vom Mittwoch in Altheim hat Schwarz Weiß Donau beim heutigen Heimspiel gegen die TSG Ehingen die Möglichkeit, einen besseren Eindruck zu machen. Die SG Öpfingen ist zu Gast beim Tabellenführer Blönried/Ebersbach und die SG Altheim beim FV Bad Saulgau. Der FV Schelklingen-Hausen möchte die gute Form vom 1:1 in Neufra auch in das Heimspiel gegen den SV Bad Buchau herüberbringen.

SGM Schwarz Weiß Donau – TSG Ehingen (Samstag, 17.

 Ein Gefühl der gespannten Erwartung: Mit der neuen Düngeverordnung kommen Beschränkungen bei der Dünung auf die Landwirte zu. N

Nitratwerte: Die Angst der Landwirte vor den Roten Gebieten

Zwei Jahre nachdem die Europäische Union die Bundesrepublik wegen steigender Nitratwerte verklagt hat, wird es auch für die Landwirte in der Region ernst. Wer von ihnen Flächen mit hohen Nitratwerten im Grundwasser bewirtschaftet, muss mit empfindlichen Beschränkungen bei der Düngung rechnen. Zum Fachgespräch „Düngeverordnung Rote Gebiete“ hatte der CDU-Landtagsabgeordnete Klaus Burger Landwirte am Freitag in der Mittagszeit ins Foyer der Stadthalle in Bad Saulgau eingeladen, an dem der CDU-Minister für den Ländlichen Raum und ...

 Irina Hafner und ihre Tochter Devia Sax ärgern sich bis heute über den Ablauf im Juni. Inzwischen geht es der Neunjährigen aber

Widrige Umstände: Mutter bleibt für Corona-Test ihrer Tochter auf Kosten sitzen

Ein Corona-Test sorgt gerade bei einer Familie in Gutenstein für Ärger: Weil Irina Hafner für ihre gesetzlich versicherte Tochter Devia Sax im Juni auf Anhieb keinen Testtermin vereinbaren konnte, ist sie auf ihren eigenen Arzt ausgewichen, der nur Privatpatienten behandelt. Wenige Wochen später kam die Rechnung: 128,23 Euro muss Hafner nun selbst zahlen, und zwar für die Laborkosten. Die Krankenkasse der Tochter hat Unterstützung abgelehnt. Jetzt prangert Hafner die Versorgung im Kreis an.