Suchergebnis

Jan Sandel (v. r.) und Markus Pflug sind die neuen Leiter der Heimatstunde; links Rainer Fuchs, Vorsitzender der Schützendirekti

Biberacher Schützenfest: Ein Duo leitet die Heimatstunde 2020 - und davon handelt das Stück

Jan Sandel und Markus Pflug sind die neuen Verantwortlichen für Inszenierung und Textbuch der Heimatstunde 2020. Dies teilte die Schützendirektion am Montag in einer Pressemitteilung mit.

Beide sind seit vielen Jahren Mitglieder des Dramatischen Vereins Biberach und haben bei diversen Heimatstunden mitgewirkt. Jan Sandel war bereits für einige Inszenierungen des Dramatischen Vereins verantwortlich.

Markus Pflug ist durch seine Stadtführungen bekannt.

Autos zwischen alten Fachwerkhäusern – „ein dezenter Kontrast, der für mich nicht zusammenpasst“, sagt Ralph Heidenreich (Linke)

Wider die „Dauer-Automobilausstellung“ in der Altstadt

Fast hätte die Linke bei der Kommunalwahl einen zweiten Sitz im Biberacher Gemeinderat erobert. Am Ende hat es nicht gereicht, so bleibt Ralph Heidenreich auch in den kommenden fünf Jahren Einzelkämpfer seiner Partei. Er stellt im SZ-Redaktionsgespräch deshalb auch keine Forderungen für die Amtsperiode auf, sondern benennt Probleme, um die sich Verwaltung und Gemeinderat aus seiner Sicht kümmern müssen – gespickt mit der einen oder anderen polemischen Spitze.

 SPD-Fraktionsvorsitzende Gabriele Kübler und ihr Stellvertreter Lutz Keil wünschen sich einen überdachten Fahrradstellplatz am

Biberacher SPD: „Es ist gefährlich, von Entschleunigung zu sprechen“

Das „S“ im Parteinamen will die SPD-Fraktion stärker in die Arbeit des Gemeinderats einbringen. Das Soziale komme bei den von Oberbürgermeister Norbert Zeidler definierten Handlungsfeldern Nachhaltigkeit, Mobilität und Digitalisierung nämlich zu kurz – sagen zumindest Fraktionsvorsitzende Gabriele Kübler und ihr Stellvertreter Lutz Keil im SZ-Fraktionsgespräch.

Der SPD geht es dabei unter anderem um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und neuen Wohnformen.

Eine gute Umgestaltung des Platzes beim Ochsenhauser Hof liegt dem Grünen-Fraktionsvorsitzenden Peter Schmid (vorne) und seinem

Weshalb die Grünen das Industriegebiet im Rißtal ruhen lassen wollen

Die Grünen im Biberacher Gemeinderat sind der große Gewinner der Kommunalwahl im Mai gewesen. Statt bisher fünf verfügt die Fraktion nun über neun Sitze und ist auf Augenhöhe mit der CDU. Wie die Grünen ihre neue Macht politisch nutzen wollen, erzählen Fraktionsvorsitzender Peter Schmid und sein Stellvertreter Josef Weber im SZ-Fraktionsgespräch.

„Wir wollen Ziele erreichen, die vorher nicht denkbar waren“, sagt Weber. Seit der Wahl herrsche bei den Grünen Freude und Aufbruchstimmung, so Schmid, „wir spüren aber auch die große ...

Diese 26 Jungbürger kamen in die Stadthalle, um an dem extra für sie abgehaltenem Empfang teilzunehmen. Viele andere folgten der

Magnusfest: Nur 26 von 97 Jungbürgern erscheinen beim Empfang

Mit der Heimatstunde und der Jungbürgerfeier in der Festhalle hat das Magnus-, Heimat- und Kinderfest am Donnerstagabend begonnen. 26 von 97 geladenen Jungbürgern sind geehrt worden. Witzige und interessante Details über 170 Jahre Eisenbahn in Bad Schussenried kamen bei der Heimatstunde beim Theaterstück „Auf der schwäbischen Eisenbahn – bald elektrisch“ zu Tage.

Zur Heimatstunde gehöre der oberschwäbische Dialekt, bekannten Milena Maier, selbst Jungbürgerin, und Eva Haage bei ihrer Begrüßung.

Kinder stehen beim Umzug im Mittelpunkt.

Startschuss für das Magnusfest

Die nächsten vier Tage feiert Bad Schussenried sein Magnus-, Heimat- und Kinderfest. Los geht es am Donnerstag, 12. September, um 20 Uhr in der Stadthalle mit der Heimatstunde.

Aktueller wie das diesjährige Motto kann die Heimatstunde nicht sein. Den jetzt während der Umbauphase der Südbahn und deren Elektrifizierung kommt die Heimatstunde mit dem Stück: „Auf der schwäbischen Eisabahna – bald elektrisch“. Die zweite Aufführung der Heimatstunde erfolgt am Freitagmorgen um 10.

 Die Einbahnstraßenregelung für den westlichen Marktplatz soll bleiben, wünschen sich Johannes Walter (v. l.) und Friedrich Kole

CDU: „Ein Dichtmachen der Innenstadt wäre extrem negativ“

Warum die CDU-Fraktion im Biberacher Gemeinderat gegen ein „Dichtmachen“ des Marktplatzes ist, weshalb weiterhin der Bau von Einfamilienhäusern in der Stadt weiter möglich sein muss und wie sich die Fraktion in der Frage um eine neuen Grundschulstandort positioniert – das haben Fraktionsvorsitzender Johannes Walter und sein Stellvertreter Friedrich Kolesch im Gespräch mit der SZ verraten.

Grün scheint derzeit die Trendfarbe in der politischen Farbenlehre, selbst die CSU in Bayern entdeckt gerade täglich neue grüne Themenfelder für ...

So sieht der Bahnhof heute aus.

Wie sehr die Eisenbahn das Leben der Schussenrieder verändert hat

Die Geschichte der Südbahn steht dieses Jahr im Mittelpunkt der Schussenrieder Heimatstunde. Das Theaterensemble wird auf der Bühne die wichtigsten Momente der vergangenen 170 Jahre nachspielen, von der Industrialisierung bis heute.

Das Stück „Auf der schwäbischen Eisenbahn – bald elektrisch“ stammt aus der Feder von Wolfgang Dangel. Wie jedes Jahr hat er sich mit Feuereifer darangemacht, witzige und interessante Details rund um die Südbahn auszugraben, unterstützt durch mehrere Heimatforscher und Kenner der Schussenrieder ...

Schützendirektion zieht Bilanz: So ist das Biberacher Schützenfest 2019 verlaufen

Auf dem Marktplatz verschwinden die Tribünen, auf dem Gigelberg packen die Schausteller zusammen: Spätestens am Tag nach dem Ende des Biberacher Schützenfest hat das große Aufräumen begonnen. Damit ist auch der Zeitpunkt für eine Bilanz gekommen.

„Es war ein ereignisreiches und friedliches Schützenfest 2019“, sagt der Vorsitzende der Stiftung Schützendirektion, Rainer Fuchs, am Montag „Schwäbische.de“. Womit er zufrieden war und was besser hätte laufen können.