Suchergebnis

Försterin Bernadette Jochum im Sommer 2016: Hier numerierte sie Baumstämme mit Hammer und Plaketten, um sie zum Verkauf freizuge

Wechsel zum Staatsforst

Bernadette Jochum, die als Revierleiterin zuletzt sowohl für den Hospital- als auch den städtischen Wald zuständig war, verändert sich beruflich. Am 1. Februar tritt die Diplom-Ingenieurin Forst die Stelle einer Waldbautrainerin beim Forst Baden-Württemberg an.

Sieben solcher Stellen gibt es im Land Baden-Württemberg. Eingerichtet worden sind sie 2015. Bernadette Jochums Einsatzgebiet reicht vom Rems-Murr-Kreis bis zum Bodensee. Sie wird mit ihren Fachkenntnissen der Raumschaft also nicht verloren gehen.

Die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung.

Wohnung ist nach einem Brand unbewohnbar

Zu einem Wohnungsbrand in einem Reihenhaus in Altheim sind am Dienstagmorgen die Feuerwehren aus Altheim, Riedlingen und Heiligkreuztal ausgerückt. Nach etwa einer Stunde war der Brand in der Hauptstraße bekämpft. Die Bewohner konnten sich selbst retten.

Sie mussten wegen Rauchvergiftung vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, erste Spuren gesichert und den Brandort beschlagnahmt. Die Brandursache ist noch unklar.

Verschiedene Geschichten aus dem Jahr 2020

Ein fast coronafreier Jahresrückblick - das hat die Region besonders bewegt

Die Coronakrise hat auch im Landkreis Biberach die Nachrichtenlage in diesem Jahr bestimmt. Doch auch Abseits der Pandemie hat es viele Themen auf Schwäbische.de gegeben, die die Leserinnen und Leser besonders bewegt haben.

Hier haben wir eine Auswahl, sortiert nach Monaten, zusammengestellt. Die Liste ist nicht als Rangfolge zu verstehen.  

Januar: Eltern besorgt – Sechs Erzieherinnen kündigen im Kindergarten

Innerhalb weniger Monate kündigten im Attenweiler Kindergarten sechs Erzieherinnen.

Maria und das Jesuskind. Ausschnitt aus der Landauer Geschlechtertafel im Kloster Heiligkreuztal, 16. Jahrhundert.

Ein kleines Kapitel Kulturgeschichte

„Und sie gebar ihren ersten Sohn und wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe; denn sie hatten sonst keinen Raum in der Herberge“ schreibt der Evangelist Lukas und „Ihr werdet finden das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegen“. An diesen beiden Feststellungen im Lukasevangelium (Lk 2,1-20) orientiert sich die Bildende Kunst seit Jahrhunderten, um das Geschehen der Geburt Christi sich vorstellen zu können und nachvollziehbar zu machen.

Rathausumbau und Begegnungsstätte sind ein Schwerpunkt bei den anstehenden Investitionen in Altheim.

Die Gemeinde Altheim hat 2021 viel vor

Investitionen im Umfang von 6,4 Millionen Euro stehen nächstes Jahr in Altheim an. Damit sei man an der Grenze dessen angelangt, was die Gemeinde stemmen könne, sagte Kämmerer Elmar Lohner dem Gemeinderat, der den Maßnahmenkatalog zur Kenntnis nahm. Im Rahmen der Haushaltsberatung soll auch die Vereinsförderung zur Sprache kommen.

„Wir haben viel vor“, kommentierte Lohner den Umfang des Investitionsbedarfs. Das sei auch dem Umstand geschuldet, dass nach der Umstellung auf das doppische System keine Haushaltsreste mehr gebildet ...