Suchergebnis

Beim Konzert von W.O.X. Entertainment stimmte manch ein Zuhörer mit imaginärem Mikrofon in die alten Hits ein.

Mit Musik in die Werkstattferien

Mit Ohrwürmern aus mehreren Jahrzehnten unter freiem Himmel sind die Beschäftigten in die Werkstartferien in Heggbach gestartet. Beim Open-Air-Konzert mit W.O.X. Entertainment genossen fast 100 Zuschauer das sommerliche Flair.

Bei kühlen Getränke und Pizzateilchen servierte die Band aus Dietenheim Schlager, Volksmusik und Hits aus mehreren Jahrzehnten. Zu den Klängen von Sängerin Daniela Renz, Wolfgang Jäkel am Keyboard und Thomas Obermaier aus Amtzell wurde geklatscht, gesungen und einzeln getanzt.

Stiftung bereitet Fachkräftemangel Sorgen

In ihrem gerade erschienenen Jahresbericht blickt die St.-Elisabeth-Stiftung auf 2019 zurück. Auf 44 Seiten sind die wichtigsten Zahlen, Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen Jahres in der katholischen Stiftung mit Sitz in Bad Waldsee zusammengefasst, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.

2646 Mitarbeitende der St.-Elisabeth-Stiftung seien für 6198 hilfebedürftige Menschen im Einsatz gewesen. Dennoch habe der Personal- und Fachkräftemangel den gesamten sozialen Bereich und damit auch die Stiftung erfasst.

 Der Landkreis baut sein Backbonenetz, um eine bessere Versorgung mit schnellem Internet zu ermöglichen.

Vor allem Weiler sind schlecht mit schnellem Internet versorgt: Wie es in Maselheim weitergeht

Der Bau des Breitband-Backbonenetzes des Landkreises hat begonnen. In Maselheim laufen seit Ende Juli die Arbeiten für die Überlandtrasse des Landkreises und die Parallelleitung der Gemeinde. Der Gemeinderat hat nun eine Entscheidung zum innerörtlichen Ausbau getroffen wie Hauptamtsleiter Lukas Ritzler auf telefonische Anfrage der SZ mitteilte. Die Gemeinde stellt einen Förderantrag bei der L-Bank. Der Gemeinderat hat außerdem entschieden, ob im Zug der Bauarbeiten für die Trasse, auch Hausanschlüsse oder Leitungen bis in Grundstücke, verlegt ...

 Die Gebäude auf dem ehemaligen BayWa-Gelände wurden 2019 abgerissen, seither ist es mit einem Bauzaun abgesperrt. In den kommen

Ex-BayWa-Areal in Ochsenhausen: So sehen die aktuellen Pläne aus

Die Gebäude auf dem ehemaligen BayWa-Areal in der Stadtmitte von Ochsenhausen sind seit einem knappen Jahr abgebrochen. Dass dort Wohnungen unterschiedlicher Nutzformen geplant sind, wurde der Öffentlichkeit bereits im November 2017 präsentiert. Da die ursprüngliche Idee, dort auch einen Kindergarten zu bauen, verworfen worden ist, bekam der Gemeinderat am Donnerstag die aktualisierte Planung vorgestellt.

Die Activ-Group aus Schemmerhofen, Tochter der Unternehmensgruppe Dünkel Holding, will etwa 80 Wohnungen bauen.

 Marlies Blume verzauberte mit ihrem alternativen Programm im Heggbacher Wohnverbund.

Mit Kichererbsen und guter Laune durch schwierige Zeiten

Mit Kreativität und Herzlichkeit hat „Marlies Blume“ die Bewohner des Heggbacher Wohnverbunds begeistert. Neben Wohngruppen in Heggbach und Ehingen erlebten auch Bewohner des Rosa-Bauer-Hauses in Biberach die Kabarettistin live.

Ursprünglich war geplant gewesen, dass die preisgekrönte Bühnenkünstlerin aus Ulm im Rahmen des Heggbacher Kulturprogramms Mitte März im dortigen Festsaal für die Öffentlichkeit auftritt. Allerdings musste die bereits im Vorfeld ausverkaufte Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

 Wolfgang Schlachter (l.) übergibt symbolisch den Ball an seinen Nachfolger, den neuen Fußballabteilungsleiter Christoph Borner.

Generationswechsel bei der Fußballabteilung der TSG

Die Fußballabteilung der TSG Maselheim-Sulmingen hat einen neuen Abteilungsleiter. Nach elf Jahren hört der bisherige Leiter Wolfgang Schlachter auf. Bei der Hauptversammlung wurde sein bisheriger Stellvertreter Christoph Borner zu seinem Nachfolger gewählt.

An der Abteilungsspitze hatte es bereits im vergangenen Jahr Wechsel gegeben. Damals schieden die Ausschussmitglieder Josef Eiberle, Ralf Kolodziey und Johannes Schaut aus dem Ausschuss aus.

Keimzelle eines international erfolgreichen Unternehmens: die von Emanuel Heilbronner 1858 gegründete Seifensiederei am Judenber

Was mit dem geschichtsträchtigen Haus am Laupheimer Judenberg passieren soll

Im April 2017 hat Michael Bronner aus Kalifornien, Präsident der mit Naturseifen und Kosmetik erfolgreichen Firma „Dr. Bronner’s“, erstmals Laupheim besucht. Michael Schick von der Gesellschaft für Geschichte und Gedenken vermittelte einen Besuch im Haus Judenberg 2, in den 1850er-Jahren Keimzelle des Unternehmens.

Als die Eigentümerin Bereitschaft signalisierte, das Anwesen zu verkaufen, zögerte Bronner keine Sekunde. Auf diese Weise zu den Wurzeln zurückkehren und das Familienerbe bewahren zu können, beglückte ihn.

Sängerin Christine Schmidt, Steffi Sauter mit dem Akkordeon und Cajon-Spieler Benjamin Kaspar haben ihrer Zuhörerschaft in Heggb

Schlager und Chansons in Heggbach

An Schlagern und Chansons konnten sich die Bewohner in Heggbach bei einem Konzert am Samstagnachmittag erfreuen. Wie an den strahlenden Gesichtern und dem begeisterten Beifall zu erkennen war, haben Sängerin Christine Schmidt sowie Steffi Sauter mit ihrem Akkordeon und Cajon-Spieler Benjamin Kaspar ihrer Zuhörerschaft große Freude bereitet. Weil die Wohngruppen aufgrund der Hygiene- und Schutzverordnungen zum Corona-Virus voreinander getrennt bleiben müssen, zog das Trio in Heggbach von einem Ort zum anderen: Vom Haus Bonifatius ging es bei ...

Die Sinn-Welt im Jordanbad ist Corona-bedingt bereits seit März geschlossen. Nun ist klar, dass es das Angebot auch künftig nich

St.-Elisabeth-Stiftung schließt die Sinn-Welt im Biberacher Jordanbad

Die St. Elisabeth-Stiftung hat die Sinn-Welt im Biberacher Jordanbad zum 30. Juni aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen. Auch das Angebot „MediWell“ wird eingestellt. Betroffen von der Schließung sind laut einer Pressemitteilung der Stiftung 17 Mitarbeitende.

Die Sinn-Welt ging im Jahr 2004 im Zuge der Neugestaltung des Jordanbads als neuartiges Erfahrungsfeld für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Start – mit in der Spitze mehr als 100 Stationen, die auf 1400 Quadratmetern Fläche Einblicke in die Geheimnisse der Sinne, ...

75 Sänger hat der Chor St. Magnus

Die Ungewissheit geht weiter: Chor-und Orchesterproben bleiben vorerst ausgesetzt

Dirigent Matthias Wolf erinnert sich noch genau. Am 13. März fand die letzte Probe mit seinem Kirchenchor und Orchester St. Magnus statt. „Und dann kam Corona und alles wurde auf Null gestellt.“ Seitdem sind mehr als drei Monate vergangen.

In einigen Vereinen sind Treffen wieder möglich. Doch für Musiker bleibt es weiterhin schwer bis unmöglich, zum normalen Probenbetrieb zurückzukehren.

Die erste Zeit sei die schwerste gewesen, erinnert sich der Dekanatskirchenmusiker rückblickend.