Suchergebnis

 Firma Handtmann hat ihre langjährigen Mitarbeiter geehrt.

Handtmann-Jubilare feiern ihre lange Betriebstreue

In einer Feierstunde hat die Firma Handtmann ihre langjährigen Mitarbeiter geehrt, die in den Jahren 1979 und 1994 in das Unternehmen am Standort Biberach eingetreten waren.

Firmenchef Thomas Handtmann (6. von links) bedankte sich für die vielen Jahre der Betriebstreue. Geehrt wurden (von links): Frank Müller (Interimsmanager Armaturenfabrik), Karl Keller (Geschäftsführer Maschinenfabrik), Stefanie Ludescher (25 Jahre, Maschinenfabrik), Thomas Rief (25 Jahre, Metallgusswerk), Wolfgang Schmidt (Geschäftsführer Metallgusswerk), ...

Dieses Bild zeigt die Mitarbeiter bei ihrem ersten Betriebsausflug 1949 in Oberstdorf. Arthur Handtmann ist ganz rechts zu sehen

Unternehmer Arthur Handtmann stirbt mit 91 Jahren

Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrt ein junger Mann aus einem Gefangenenlager der Amerikaner nach Biberach zurück. Kein Schulabschluss, keine berufliche Ausbildung – und dann die Frage seines kranken Vaters: „Kannst Du die Firma übernehmen, ich kann nicht mehr.“ Vor dem jungen Mann stehen knapp 20 Mitarbeiter und hoffen, dass dieser den Mut aufbringt und zusagt. Keine Kohle zum Schmelzen von Metall, Strom ist Mangelware, die Absatzmöglichkeiten der Produkte eng begrenzt.


Zum Ehejubiläum gratulierte auch Oberbürgermeister Norbert Zeidler (Mitte) der Familie: (von links) Firmenchef Thomas Handtmann

65 Jahre Eheleben schweißen zusammen

Vor 65 Jahren haben Ilse und Arthur Handtmann sich das Ja-Wort gegeben. Am Mittwoch haben sie eiserne Hochzeit gefeiert.

Der Biberacher Unternehmer Arthur Handtmann, Sohn einer englischen Mutter und eines deutschen Vaters, war im Kriege Flakhelfer und Offiziersanwärter bei den Fliegern. Nach Kriegsende kam der junge Mann in amerikanische Gefangenschaft in Bad Kreuznach, entwich mit drei weiteren Biberachern auf einem Transport nach Heilbronn den Bewachern, und zu Fuß kamen alle vier nach Hause zurück.


Eine Sommerlinde für den Jubilar: Oberbürgermeister Norbert Zeidler (links) und Arthur Handtmann.

Arthur Handtmann: Eine Galionsfigur mit Herz

Er hat aus einer kleinen Metallgießerei mit 18 Mitarbeitern, die aus abgestürzten Flugzeugteilen Spätzlepressen und Waffeleisen goss, ein Weltunternehmen mit 3600 Mitarbeitern gemacht: Arthur Handtmann. Der Biberacher, der als einziger Träger aller städtischen Ehrentitel ist, feierte am Montag seinen 90. Geburtstag. Zu einer Matinee im Rathaus kamen neben seiner Familie viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kirche. Die Kleine Schützenmusik sorgte für den musikalischen Rahmen.


Handtmann hat langjährige Mitarbeiter geehrt.

Handtmann ehrt Betriebsjubilare

Mit einer festlichen Abendveranstaltung hat die Handtmann-Firmengruppe neun Mitarbeiter anlässlich ihres 25- oder 40-jährigen Dienstjubiläums geehrt.

„Ich möchte mich für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken und natürlich auch für Ihre langjährige Treue zu unserem Betrieb“, sagte Thomas Handtmann (2. v. r.), der die Jubilare mit Personalleiter Jörg Hochausen (2. v. l.) ehrte. Geehrt wurden (v. l.) Peter Willburger (Maschinenfabrik), Hubert Libawski (Metallgusswerk), Manfred Bächtle (Maschinenfabrik), Walter Bublewitz ...

Gemeinsam feierte die Belegschaft ihre lange Firmenzugehörigkeit.

Handtmann ehrt Mitarbeiter

23 Mitarbeiter der Handtmann-Firmengruppe blicken dieses Jahr zusammen auf 575 Jahre Erfahrung im Unternehmen zurückblicken. „25 Jahre Betriebszugehörigkeit und somit auch Erfahrung, darauf können Sie als Mitarbeiter stolz sein, aber auch wir als Unternehmen“, sagte Thomas Handtmann zu den Jubilaren. Anwesend bei dem Fest waren (v. l. ): Personalleiter Jörg Hochhausen, Jacek Michalski (Metallgusswerk), Armin Burkhardt (Metallgusswerk), Klaus Gaiser (Maschinenfabrik), Johann Kellner (Maschinenfabrik), Kurt Roeck (Elteka), Frank Weber ...

Firma präsentiert sich Kunden, Gästen und Mitarbeitern

Firma präsentiert sich Kunden, Gästen und Mitarbeitern

Gleich mehrfach großes Besucheraufkommen hat es bei der Biberacher Handtmann-Unternehmensgruppe gegeben. Die Maschinenfabrik feierte ihr 60-jähriges Bestehen, für die Mitarbeiter und ihre Familien der Biberacher Werke gab es einen großen Familientag. Und rund 100 der größten Handtmann-Kunden waren zu einem Kundentag eingeladen.

Mit einem Festakt hat die Handtmann Maschinenfabrik ihre Gründung vor 60 Jahren gefeiert. Mehr als 1000 geladene Gäste nahmen an der Veranstaltung teil, darunter zahlreiche Persönlichkeiten aus ...


Die Firma Handtmann hat ihren treuen Mitarbeitern gedankt.

Firma Handtmann ehrt verdiente Mitarbeiter

Bei der Jubilarfeier der Firma Handtmann in Biberach sind in einer Feierstunde verdiente Mitgarbeiter geehrt worden. Die Geehrten können im Zeitraum zwischen Januar und Juli 2014 auf 25 beziehungsweise 40 Jahre Betriebzugehörigkeit zurückblicken. Thomas Handtmann dankte den Jubilaren für ihren Einsatz und überbrachte ihnen gemeinsam mit Jörg Hochhausen Glückwünsche.

Zu den Geehrten gehören: Hermann Kloos (Maschinenfabrik), Norbert Schuhwerk (Maschinenfabrik), Thomas Schaal (Metallgusswerk), Herbert Zumsteg (Metallgusswerk), Herbert ...

Firma Handtmann feiert mit ihren Jubilaren

Firma Handtmann feiert mit ihren Jubilaren

Die Firma Handtmann hat jetzt Mitarbeiter geehrt, die auf 25 und 40 Jahre Betriebszugehörigkeit zurückblicken können. Thomas Handtmann dankte den Jubilaren für ihren langjährigen engagierten Einsatz und überbrachte ihnen gemeinsam mit Jörg Hochhausen die besten Glückwünsche. In der ersten Reihe von links stehen Frank Mühlschlegel (Systemtechnik), Ingrid Ermold (Metallgusswerk), Haci Mehmet Demir (Metallgusswerk), Murat Güldag (Metallgusswerk), Josef Veeser (A-Punkt Automation), Anton Pappelau (Metallgusswerk), Veselinka Kovacevic ...

Biberachs Alt-OB Hoffmann wird 80

Der frühere Biberacher Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Claus-Wilhelm Hoffmann wird morgen 80 Jahre alt. Er war der Mann mit der Fliege, die sein Markenzeichen war, und er lenkte von 1965 bis 1994 die Geschicke der Stadt. In Hoffmanns Amtszeit fielen bedeutende Entscheidungen für Biberach.

Claus-Wilhelm Hoffmann stammt aus Stuttgart. Seine englischstämmige Mutter war Bildhauerin, der Vater Direktor der Landesbibliothek in Stuttgart.