Suchergebnis

 Zimmerleute bei der Konstruktion des neuen Zwiebelturms.

In der Isnyer Kirche St. Georg läutet eine „Protestantin“ mit

Auf den Dachreitern der Wach-und Wehrtürme Espantor und Wassertor hängt seit Jahrhunderten je eine kleine Glocke. Ihre Aufgabe war es jeweils Alarm zu schlagen und die Zeit anzusagen. Dieselbe Funktion hat die Glocke auf dem Blaserturm‚ der „Hochwart“ der Stadt.

Der Turm und die Glocken der Nikolaikirche hatten im Mittelalter wohl eine dreifache Funktion: Sie dienten vor allem zur Zeitansage zu jeder Viertelstunde, und sie laden mit ihrem Geläut bis heute unüberhörbar zum Gottesdienst und zum Gebet ein.

Die Maiandacht wurde wegen Regens in die Stadtpfarrkirche verlegt.

So verehren Gläubige die Gottesmutter

Der Marienmonat Mai scheint den Regenmangel vom April aufholen zu wollen, jedenfalls hat es am Samstag kurz vor der für 14 Uhr geplanten Maiandacht vor der Frauenbergkirche angefangen zu regnen. Der Ankündigung entsprechend haben daher um 13.45 Uhr die Glocken der Stadtpfarrkirche geläutet, als Hinweis, dass die Maiandacht in die Stadtpfarrkirche verlegt wurde. Gut 30 Besucher haben den Weg nach St. Dionysius gefunden, um mitzufeiern und am Maifeiertag für eine halbe Stunde die Gottesmutter Maria zu verehren.

Am Sonntagabend gab es in der bald wiedereröffneten Pfarrkirche in Amtzell einen Baustellen-Gottesdienst. Dabei konnte die Schön

Amtzeller Kirche öffnet an Palmsonntag wieder

Große Freude herrscht in der Gemeinde Amtzell. Nach fast zwei Jahren Bauzeit sind die Sanierungsarbeiten an und in der Kirche St. Johannes & St. Mauritius so gut wie abgeschlossen. Am Palmsonntag ist Wiedereröffnung. In Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem dürfen die Gottesdienstbesucher dann in die frisch renovierte Pfarrkirche einziehen. Am Sonntagabend gab es vorab einen Baustellen-Gottesdienst.

Ein kleines Wunder Wer sich um die Jahreswende herum im Kircheninneren umgesehen und den Vergleich zu einer Großbaustelle ...

Zimmerei Nothhelfer baut Kapelle für Einödhof

Ein besonderer Auftrag: Blockhaus-Kapelle

In Osterhofen ist der Stammsitz der Zimmerei Nothhelfer. In der Werkshalle des Zimmereibetriebs entstand jetzt in der Winterphase, in der das gewohnte Arbeiten in luftiger Höhe nicht möglich ist, ein ganz besonderes Projekt. Dort steht nämlich seit einigen Tagen eine Kapelle, die in Blockhausbauweise erstellt wurde.

Kapelle soll in Kempten stehenFür Seniorchef Franz Nothhelfer und Juniorchef Andreas Nothhelfer, die beide zusammen mit den Zimmerleuten aus dem eigenen Meisterbetrieb nämlich mit Johann Nothhelfer, Manuel Durach und ...

Wie geht es weiter? Pfarrer Matthias Hammele, Albana Heidel und Josef Dillmann (von links) beratschlagen.

Wiedereröffnung ist für Ostern geplant

Die Kirche St. Johannes & St. Mauritius in Amtzell wird seit Juni 2019 saniert. Um nach der Außen- auch an die Innensanierung gehen zu können, blieb nur der Weg, das Gotteshaus ab Ostern 2020 zu schließen. Der Wunsch, an Weihnachten Wiedereröffnung feiern zu können, blieb unerfüllt und wurde auf das Frühjahr verschoben.

Von außen präsentiert sich die erstmals 1236 erwähnte und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals ausgebaute, umgebaute und sanierte Pfarrkirche bereits im neuen Glanz.

Ein Blick in die obere Glockenstube mit der alten Totenglocke von 1705 (links) und der St.-Gallus-Glocke von 1962 (rechts).

Geläut mit langer Geschichte: Das hat es mit den Glocken in St. Gallus auf sich

Tausendfach ist es in den vergangenen Tagen ertönt: „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Jingle Bells“. Und in der Tat, was wären die Weihnachtstage ohne den festlichen Klang der Glocken. Seit Jahrhunderten haben Glocken sakrale Funktionen und sind ein wertvolles Kulturgut. Auch heute noch erfüllen die sechs Glocken in der Tettnanger Pfarrkirche St. Gallus wichtige Aufgaben. Die vier ältesten von ihnen sind mehr als 300 Jahre alt.

Die Vorgängerkirche von St.

 Pfarrer Don Antonio verabschiedet die drei alten Gattnauer „Damen“, die zur Kirchenrenovierung zum Glockengießer zur Überholung

Die bewegte Glockengeschichte von Gattnau

Ein Hoch auf die Glocke „Jesus von Nazareth, König der Juden“ in der Kirche St. Gallus in Gattnau, der ehemaligen Hauptkirche der Gemeinde Kressbronn: Sie wurde 1620 gegossen, ist jetzt also 400 Jahre alt. Eigentlich sollte der Geburtstag von „Jesus von Nazareth, König der Juden“ am 16. Oktober, dem Patrozinium von St. Gallus, gefeiert werden. Doch wegen Corona musste die Geburtstagsfeier abgesagt werden. Jetzt hofft die Kirchengemeinde, dass sie im kommenden Jahr das Fest nachholen kann.

 Weiter eingerüstet ist die Amtzeller Pfarrkirche. Allerdings: Es geht Schritt für Schritt vorwärts mit der Sanierung. Und: Die

Teile der neuen Amtzeller Kirchenuhr sind bereits da

Seit über einem Jahr schon ist die Kirche St. Johannes und Mauritius in Amtzell zwecks Sanierung eingerüstet. Stück für Stück wurde in dieser Zeit das Dach erneuert, vermoderte Balken wurden ausgetauscht und neu gedeckt. Das Dachgeschoss hat mittlerweile einen neuen, durchgehenden Boden bekommen und alle Bleiglasfenster wurden aufwändig renoviert und gereinigt, sodass die Kirche wieder in neuem Glanz erstrahlen kann.

Außenanstrich ist vollendetDer mehrmalige Außenanstrich ist mittlerweile ebenfalls fertig.

 Das Kloster (links) wurde 1514 gebaut, die heutige Pfarrkirche 1775 bis 1777.

Ein Jahrhunderte altes Ensemble

In einer unregelmäßig erscheinenden Serie stellt die „Schwäbische Zeitung“ die Stationen des überarbeiteten Historischen Stadtrundgangs in Bad Wurzach vor. Heute: die Pfarrkirche St. Verena und das benachbarte Kloster Maria Rosengarten.

Das Kloster wurde 1514 gebaut, es war Heimat des Franziskanerinnen-Ordens. Abgesehen von knapp 50 Jahren der Verstaatlichung ab 1806 blieb es bis 2007 ein Frauenkloster. Zuletzt waren dort die Armen Schulschwestern zu Hause, die im Gebäude bis 1991 eine staatlich anerkannte Hauswirtschaftliche ...

Der Leitende Pfarrer Pater Shinto Kattoor (links) und der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Albert Neher, freuen si

Neuer Glanz im alten Gemäuer

„Die letzten fünf Jahre waren für die Kirchengemeinde St. Pankratius, den Kirchengemeinderat und auch für mich eine interessante, aber auch herausfordernde Zeit“, stellt der gewählte Vorsitzende, Albert Neher, beim Rückblick auf die Sanierungsaktivitäten in der Kirchengemeinde St. Pankratius in Braunenweiler fest. Die erste große Maßnahme war die Komplettsanierung der St.-Georgs-Kapelle in Untereggatsweiler, einem barocken Kleinod, die 2015 erfolgte.