Suchergebnis

 3756 Tonnen Verpackungsmüll wurden im vergangenen Jahr im Landkreis Neu-Ulm über den Gelben Sack eingesammelt: 24 Kilo pro Kopf

So will Neu-Ulm Plastikmüll reduzieren

3756 Tonnen Verpackungsmüll wurden voriges Jahr im Landkreis Neu-Ulm über den Gelben Sack eingesammelt. Dazu kommen 390 Tonnen, die an den Recyclinghöfen angeliefert wurden. Macht pro Kopf 24 Kilogramm.

Wie viel Plastikmüll in der Stadt Neu-Ulm anfällt, ist dagegen unbekannt. Das Duale System, der Vertragspartner des Abfallwirtschaftsbetriebs, bricht die Zahlen nicht auf einzelne Kommunen herunter. Für die Neu-Ulmer Stadträte steht dennoch fest: Sie wollen einen Beitrag zur Verringerung des Plastikmülls leisten.

 Ihnen ist ziemlich schwer beizukommen: Insbesondere in der kalten Jahreszeit suchen Ratten in Häusern und Kellern nach Nahrung.

Ravensburgerin kämpft seit Monaten gegen Ratten in ihrer Wohnung

Fünf Jahre lang hat sich Judith B. in ihrer schnuckeligen Wohnung in der Ravensburger Adlerstraße superwohlgefühlt. Damit ist es vorbei. Seit zwei Monaten kommt sie nicht mehr gern nach Hause, hat ein ungutes Gefühl in ihren vier Wänden, schläft schlecht und schreckt nachts alle halbe Stunde hoch.

Denn in einer lauen Augustnacht hat die 33-Jährige ungebetenen Besuch bekommen. Von einer Ratte. In den vergangenen Wochen hat Judith B. alles Mögliche versucht, um dem frechen Nager auf die Spur zu kommen und ihm das Handwerk zu legen.

 Eine klare Niederlage muss der SV Braunenweiler zu Hause gegen den SC Türkiyemspor hinnehmen.

SC Türkiyemspor ist weiter auf dem Vormarsch

Das war ein kurzer Arbeitstag für Dominik Herre von der SG Frohnstetten/Storz. In der 90. Minute von Spielertrainer Patrick Bach gebracht, genügte ein Foul, um zwei Minuten später „Opfer“ von Schiedsrichter Patrick Luhasz aus Albstadt zu werden. „Während man unsere Rote Karte geben kann, war die Rote Karte von Dominik Brillert ein Witz“, sagte Spielertrainer Bach nach der Begegnung. An der Tabellenspitze gab es keine Änderung. Der FV Bad Saulgau entledigte sich seiner Aufgabe in Bolstern mit einem 3:0, die SGM Alb-Lauchert war bereits am ...

 2:1 gegen den FV Neufra/D. im Derby. Der TSV Riedlingen bleibt weiter mit blütenweißer Weste an der Spitze der Bezirksliga.

Riedlingen besiegt Neufra vor Rekordkulisse

Der TSV Riedlingen wahrt seine weiße Weste. Im Derby der Fußball-Bezirksliga, vor der Rekordkulisse von 950 Zuschauern im Donaustadion drehte Riedlingen die Partie gegen den FV Neufra in Halbzeit zwei zum 2:1-Sieg. Gleichzeitig profitierten die Rothosen davon, dass die Verfolger sich die Punkte gegenseitig klauten. So trennten sich Ehingen und Öpfingen mit einem 1:1-Unentschieden, der SV Hohentengen unterlag ebenfalls am Samstag in Langenenslingen (0:1), nur die SGM Blönried/Ebersbach feierte einen 3:0-Sieg und unterband die (kurze) Serie der ...

 Musste sich die SGM Machtolsheim/Merklingen (schwarz) im Derby gegen den TSV Laichingen vor drei Wochen noch mit einem Remis zu

Lokalderby geht an den SV Suppingen

In der Fußball-Kreisliga B Alb muss sich der TSV Laichingen derzeit eingestehen, dass andere Teams aus der Region ihm den Rang abgelaufen haben: Am Samstag kassierte er nun eine 2:4-Niederlage in Suppingen. Neben dem SV Suppingen sicherte sich auch der TSV Berghülen drei Punkte, wenn diese gegen den SC Lehr auch nur sehr mühsam zustande kamen. Die SGM Machtolsheim/Merklingen kam im Spiel eins nach der Trennung von Michael Morlock zu einem 7:2-Erfolg gegen das Schlusslicht aus Beimerstetten.

SV Bubsheim gewinnt Kellerduell gegen Wellendingen 3:2

In der Fußball-Bezirksliga hat Tabellenführer SpVgg Trossingen gegen Aufsteiger FSV Schwenningen 3:0 gewonnen. Aber auch Verfolger SV Villingendorf setzte sich im Derby gegen den SV Winzeln 2:0 durch. Der Tabellendritte SV Gosheim dagegen musste sich Aufsteiger FV Kickers Lauterbach 2:4 geschlagen geben. Der SV Zimmern II (2:1 gegen die SpVgg Bochingen) und die SG Bösingen II/Beffendorf (1:0 gegen Aufsteiger SV Renquishausen) feierten Heimsiege. Dagegen hält die Talfahrt von Bezirksliga-Absteiger FV 08 Rottweil (1:2 gegen die SG 08 ...

 Verdient mit 5:2 gewann der FV Ravensburg II (re. Willibroad Gumuh) sein Heimspiel gegen den FC Ostrach (Andreas Zimmermann) –

Der FV Ravensburg II fegt Ostrach vom Platz

Die U23 des FV Ravensburg hat den FC Ostrach in der Fußball-Landesliga hochverdient mit 5:2 besiegt. Dabei ließen sich die enorm spielstarken Ravensburger nicht von einem frühen 0:2-Rückstand beirren.

Zu Beginn der Partie stand Ostrach hinten sicher. Der FV tat sich lange schwer, seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Stattdessen leistete sich die Mannschaft von Trainer Fabian Hummel hinten Nachlässigkeiten. In der achten Minute spielten sich die Ostracher ohne Druck des Gegners links durch.

 Renhardsweilers Jacquille Manzie (links) im Zweikampf mit Sigmaringens Pascal Rataj. Am Ende trennen sich beide Mannschaften mi

Renhardsweiler punktet gegen Sigmaringen

Ein Spieltag ohne Überraschungen hat es in der Fußball-Kreisliga A 2 gegeben. An der Spitze bleibt der FV Bad Saulgau, der am Dienstagabend in Ostrach einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Sieg drehte. Gut erholt zeigte sich am Donnerstag die SGM Alb-Lauchert, die aus Fulgenstadt drei Punkte mitnahm. Ohne acht Stammspieler reiste Türk Gücü zu Aufsteiger Frohnstetten. Dort hingen die Früchte (zu) hoch.

FC Ostrach II – FV Bad Saulgau 2:4 (2:0).

Über diesen Müll ärgert sich eine Anwohnerin.

Chaos in den Mülltonnen

Kathrin H. platzt der Kragen. Zum wievielten Mal schaut sie in dieses Chaos? Eine kaputte Plastikpistole liegt neben einer Windel, dazwischen Filtertüten und verwelkte Blumen. Sieht es mit dem Mülltrennungsverhalten in VS generell so desolat aus?

Kathrin H. (Name von der Redaktion geändert) lässt ihrem Ärger mit der Veröffentlichung eines Fotos in den sozialen Netzwerken freien Lauf. Im Gespräch mit dem Schwarzwälder Boten wird sie noch deutlicher: An die zehn Jahre lebe sie in einem Wohnblock, doch seit einiger Zeit geht ihr das ...

 Filip Sapina (am Ball, hier im Spiel gegen Normannia Gmünd) erzielte den Siegtreffer für Ehingen-Süd in Fellbach.

Spiel gedreht

Mit dem dritten Sieg in Folge hat der SSV Ehingen-Süd seine Zugehörigkeit zur Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga bekräftigt. Die Kirchbierlinger gerieten am neunten Spieltag bei Aufsteiger SV Fellbach früh in Rückstand, setzten sich aber durch Treffer von Timo Baran und Flip Sapina in der zweiten Halbzeit mit 2:1 durch.

Die Gäste sahen sich zunächst in die Defensive gedrängt. Das Spiel hatte gerade erst begonnen, da hatte der Tabellenvorletzte aus Fellbach bereits seinen ersten Eckball.