Suchergebnis

 Im Gespräch für eine Tiefgarage ist das Gebäude, in dem früher eine Feneberg-Filiale untergebracht war.

In Leutkirch wird weiterhin dringend ein Parkhaus-Standort gesucht

Bei der Suche nach neuen Parkflächen nahe der Leutkircher Innenstadt ist weiterhin keine Ende in Sicht. Wie die Stadtverwaltung auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilt, würden zunächst die Stadträte in einer nicht öffentlichen Sitzung über das weitere Vorgehen beraten.

Stadtverwaltung hält sich bedeckt  Wie weit die Suche und damit verbundene Verhandlungen mit Besitzern der möglichen Flächen gediehen sind – darüber hält sich die Stadtverwaltung bedeckt.

Tankstellen

Warum Tanken in Wangen teurer ist als in anderen Städten im Allgäu

Das Gefühl, immer dann tanken zu müssen, wenn die Preise am höchsten sind, mag dem einen oder anderen bekannt vorkommen. Auch die Vermutung, dass der Kraftstoff in Wangen mehr kostet als im Umland, hört man in der Allgäustadt immer wieder.

Was ist dran an diesen subjektiven Eindrücken? Die „Schwäbische Zeitung“ hat über einen Zeitraum von zwei Wochen an unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten die Preise an 14 Tankstellen in der Region verglichen.

Wanderung mit Museumsbesuch

Der Schwäbische Albverein wandert am Sonntag 3. November auf dem Illertisser Bienenweg. Das Schloss Vöhlin ist Ausgangspunkt des Bienenwegs. Die Tour dauert etwa eineinhalb bis zwei Stunden, danach besuchen die Teilnehmer noch das Bienenmuseum im Schloss Vöhlin. Eine Schlusseinkehr ist vorgesehen.Treffpunkt ist am Feneberg um 13 Uhr. Gäste und Interessierte Naturfreunde sind willkommen.

Gemeinderat will Veränderungssperre aufheben

Vor fast genau zwei Jahren hat der Achstetter Gemeinderat eine Veränderungssperre über die Dorfmitte von Oberholzheim erlassen und gleichzeitig die Aufstellung eines Bebauungsplanes beschlossen. Diese Maßnahmen sollten ermöglichen, den alten Ortskern zu entwickeln und gleichzeitig eine unkontrollierte Bebauung verhindern.

In der Zwischenzeit wurde bei einer externen Firma ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die landwirtschaftlichen Emissionen im betreffenden Plangebiet „Dorfmitte I“ in Oberholzheim zu bestimmen.

Feneberg-Filialleiter Christian Dressler im Markt im Gänsbühl-Center: „Es ist geschafft, wir sind durch“, sagt Hannes Feneberg.

Gerettet: Millionenschweres Sanierungskonzept für die Lebensmittelkette Feneberg steht

Eine Unterschrift hat gefehlt, nun ist sie da. Auch der Pensionssicherungsverein hat dem Sanierungskonzept für den Lebensmittelhändler Feneberg zugestimmt, wie Hannes Feneberg, der Chef des Allgäuer Traditionsunternehmens mit Sitz in Kempten, am Freitag bestätigt hat. „Es ist geschafft, wir sind durch, ich bin sehr erleichtert“, sagte Feneberg der „Schwäbischen Zeitung“.

Mitarbeiter haben zeitweise auf Gehalt verzichtet Der Pensionssicherungsverein war die letzte von fünf Instanzen, die dem Rettungskonzept für das angeschlagene ...

 Auch in Supermärkten und bei Discountern gibt es zumindest zum Teil unverpackte Waren im Sortiment.

Mit diesen Tipps lässt sich beim Einkauf Verpackungsmüll einsparen

Klima- und Umweltschutz gehören laut Bundesregierung mit zu den größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Ein Trend, den Alltag umweltbewusster zu gestalten, ist der Verzicht auf Verpackungen beim Einkauf.

Die „Schwäbische Zeitung“ hat sich in Leutkirch stichprobenartig umgeschaut, wie einfach oder schwierig es ist, verpackungslos einzukaufen.

Wenig überraschend ist es im noch relativ neuen Unverpackt-Laden in der Marktstraße ganz unkompliziert.

 Zwischen Feneberg und Finkbeiner soll der Standort für die Packstation sein, die jüngst der Technische Ausschuss befürwortet ha

Gegen Packstation am Kim Center ist nichts einzuwenden

Aus drei mach zwei: Unter den wenigen Baugesuchen, die in der Sitzung des Technischen Ausschusses (TA) jüngst behandelt werden sollten, scherte die Bauvoranfrage aus der Säntisstraße aus. Auf „Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Carportanlage“ hatte sie gelautet, wurde aber abgesetzt, weil es auf dem Grundstück ein Vorkaufsrecht für die Gemeinde gibt, das erst kurz zuvor bekannt geworden war. Nun muss zunächst ein Beschluss des Gemeinderats erfolgen, ob er das Recht wahrnehmen will.

 Das Café im Waldseer Bahnhof soll Ende November eröffnen. Der Betreiber sucht derzeit Arbeitskräfte.

Café am Waldseer Bahnhof will Ende November eröffnen

Am Bahnhof wird eifrig gearbeitet: So starten beispielsweise die städtische Umgestaltungsmaßnahmen im Vorbereich des Bahnhofes im Laufe dieser Woche. Mit dem Projekt soll der bestehende Fußgängerüberweg vor dem Bahnhof mit einer Mittelinsel versehen werden, teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit. Er solle auf diese Weise sicherer werden. Auch bei der Bäckerei tut sich etwas.

Die Landbäckerei Sinz mit Hauptsitz in Durach bei Kempten wird ihre geplante Filiale mit Café im nahe fertig sanierten Waldseer Bahnhof Ende November ...

Unterzeichnung einer Urkunde, die das Freundschaftstreffen 2019 in Stetten bezeugt

Urkunden bezeugen neue Freundschaft

Der Boden ist bereitet, aus dem zarten Pflänzchen der ersten Begegnungen kann ein stabiler Baum der Freund- und Partnerschaft werden: Drei Tage lang weilten 17 französische Gäste aus Chenay in Stetten und erwiderten damit einen Besuch ihrer Gastgeber in Frankreich aus dem letzten Jahr. Die Gastfreundschaft sowie persönliche und herzliche Kontakte im Rahmen dieses Freundschaftstreffens bewertete die Delegation aus Chenay als eine sehr gute Basis für den Abschluss einer offiziellen Partnerschaft zwischen beiden Kommunen.

 Stoßen auf die Freundschaft an: (von links) Franck Jacquet, Stettens früherer Ortsvorsteher Johannes Baur, Kai Feneberg. Im Hin

Und dann warten die Gäste mit Champagner auf

Siebzehn Frauen und Männer aus der französischen Gemeinde Chenay haben am Wochenende Stetten besucht. Hüben wie drüben wollte man die im vergangenen Jahr geknüpften freundschaftlichen Bande weiter festigen. Bereits das Beisammensein mit Ansprachen der Bürgermeister am Freitagabend in der „Traube“ machte offenkundig: pas de problème – das passt.

Rund um Chenay, einem rund 300 Einwohner zählenden Ort vor den Toren von Reims, reifen die Trauben für edlen Champagner.