Suchergebnis

Renate Alt verbringt den Urlaub mit ihrem Mann seit über zwanzig Jahren am Wolfgangsee. „Wir buchen immer so, dass der Vollmond

Das sind die Urlaubsfotos 2020 unserer Leserinnen und Leserinnen

Auch wenn Urlaub in diesem speziellen Jahr ein wenig anders aussieht als sonst, suchen die „Schwäbische Zeitung Laupheim“ und das Reiseunternehmen Bottenschein wieder die schönsten Urlaubsfotos der Leserinnen und Leser.

Ob es ein romantischer Sonnenuntergang ist, eine Bergtour mit den beiden Haustieren oder sogar ein Schneemann mitten im Hochsommer: Bei uns sind alle Urlaubsfotos willkommen.

Wer am Urlaubsfotowettbewerb teilnehmen möchte, sendet seine Lieblingsaufnahme vom diesjährigen Urlaub an: redaktion.

 Auf den sogenannten Wilden Weiden nahe Kappel-Grafenhausen leben freilaufende Rinder und Pferde auf Wiesen und in Wäldern.

Wie Rinder und Wildpferde dabei helfen, fast verschwundene Insekten und Pflanzen zurückzuholen

Jochen Paleit macht sich auf den Weg durch das Naturschutzgebiet Taubergießen am Oberrhein. Schon nach wenigen Metern begegnet er tierischen Landschaftspflegern. 40 Rinder und Wildpferde grasen in Wäldern und auf Wiesen. Sie helfen vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten zu retten.

Dafür leben sie frei und eigenständig auf 100 Hektar Fläche. Fünf Jahre nach dem Start des Projektes ziehen die Verantwortlichen eine positive Bilanz.

Laupheimerin gewinnt mit diesem berührenden Bild bei „Jugend creativ“

Mehr als eine halbe Million Beiträge sind beim 50. Internationalen Jugendwettbewerb „Jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken eingereicht worden.

Marie Sähr aus Laupheim hat die Juroren begeistert: In ihrer Altersgruppe – 5. und 6. Klasse – wurde die zwölfjährige Schülerin für ihr Bild auf Landesebene mit dem ersten und jetzt beim Bundesentscheid mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

„Glück ist...“ lautete das Wettbewerbsthema.

Mehr als fünf Millionen Besucher strömen jedes Jahr in den Europapark Rust- normalerweise.

Europapark erwartet Verlust

Der Europapark im badischen Rust will in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie seine Saison bis November verlängern. Aufgrund der beschränkten Besucherzahl erwartet das Freizeit-Unternehmen 2020 allerdings rote Zahlen.

„Geld können wir unter diesen Umständen allerdings nicht verdienen. 2020 werden wir einen Bilanzverlust schreiben“, sagte der Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von Deutschlands größtem Freizeitpark, Roland Mack, der „Welt am Sonntag“.

Spaß mit Gummistiefeln hatte die Familie von Jovana Albrecht aus Laupheim trotz Regen am Strand von Heustadt in Hostein an der O

Sehnsucht nach Sonne, Bergen, Wasser: der Urlaubsfoto-Wettbewerb läuft

Die Sommerferien haben kaum begonnen, da treffen in der Laupheimer Redaktion schon die ersten Impressionen vom Urlaub daheim oder ein bisschen weiter weg ein. Sie spiegeln die Sehnsucht nach Sonne, Bergen und Wasser wider – und um die zu erfüllen, muss man nicht unbedingt ins Flugzeug steigen und weit weg fliegen.

Wer auch Urlaubsfotowettbewerb teilnehmen möchte, sendet seine Lieblingsaufnahme vom diesjährigen Urlaub an: redaktion.laup-heim@schwaebische.

Optisch unterscheidet sich der neue Robotermäher nicht von den Vorgängern, doch das was in ihm steckt, macht den Unterschied.

Rasenstutzen ohne Schweiß und Lärm – und ohne Kabel

Im Europapark Rust fahren sie, genau so wie beim BVB und auch in der Hamburger Parkanlage Planten und Blomen drehen sie gemächlich ihre Runden. Auch das Stadion in Allmendingen kommt in den Genuss einer Weltpremiere. Drei Mähroboter der Firma Husqvarna ziehen seit Ende Juni dort ihre Bahnen. Das allein ist auch für die Allmendinger Fußballplätze nichts Neues, wäre da nicht die neue Technik, die jetzt dort getestet wird. Der Clou: Statt durch in der Erde verlegte Kabel begrenzt, steuern die neuen Exemplare selbstständig durch ständigen Kontakt ...

Achterbahnfahren mit Maske – wie das Hygienekonzept des Europaparks aussieht

Aufregung: Der Countdown zählt runter, mein Herz rast, die Türen klappen auf, wir schießen in die Bahn, in zweieinhalb Sekunden auf 100 Kilometer pro Stunde katapultiert, es drückt mich in den Sitz, meine Hände krampfen um den Sicherheitsbügel.

Dann geht es schon von der ersten Steige in den Looping: Am Anfang bekomme ich noch mit, wo ich mich befinde, als nächstes verliere ich den Horizont aus den Augenwinkeln. Dann erscheint er wieder, der Erdboden, aber diesmal von oben, wir schleudern aus dem Looping in die Kehre nach rechts, ...

Der Europapark-Kult ist zurück: Piraterie hat in Baden-Württemberg wieder eine Zukunft

Die „Piraten in Batavia“ sind am Dienstagvormittag im Europapark in Rust wiedereröffnet worden. Zwei Jahre nach dem Brand im Mai 2018, der die gesamte Attraktion vernichtete, ist also ein Stück Europaparkgeschichte wieder zum Leben erweckt worden. 

Selbstverständlich war das nicht. Denn die Attraktion, in der Besucher mit Booten durch eine künstliche erzeugte Piratenlandschaft geschunkelt werden, während Puppen Piratenszenen nachspielen, schien schon lange aus der Mode gefallen zu sein.