Suchergebnis

Naomi Niedermeier aus Elchingen will Miss Germany 2021 werden. Mit ihrer Kandidatur will sich die 24-Jährige eine Plattform vers

Elchingerin will Miss Germany werden

Frohnatur, Hundemama und Diplomjuristin: So würde sich Naomi Niedermeier am ehesten selbst beschreiben. Die 24-Jährige aus Unterelchingen will Miss Germany 2021 werden und sich so vor allem eine Plattform verschaffen, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Frauen hätten es in der Gesellschaft immer noch schwieriger, sagt sie. Ihre Botschaft: „Als Frau kannst du alles erreichen, was du willst.“ Doch noch wichtiger als die Chancengleichheit der Geschlechter ist ihr ein anderes Thema.

Müll im Meer

Ziel im Kampf gegen Vermüllung von Nord- und Ostsee verfehlt

Die Bundesregierung hat eingeräumt, dass ein Ziel im Kampf gegen die Vermüllung von Nord- und Ostsee nicht erreicht wurde.

Nach der EU-Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie von 2008 sollte ein „guter Umweltzustand“ in den EU-Meeren bis 2020 erreicht werden, teilte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion mit. Hinsichtlich des Aspekts „Müll im Meer“ bedeute dies, dass „die Eigenschaften und Mengen der Abfälle im Meer […] keine schädlichen Auswirkungen auf die Küsten- und Meeresumwelt“ ...

So schön war der Urlaub unserer Leser – daheim oder in der Ferne

Die „Schwäbische Zeitung Biberach“ hat trotz Corona auch im Sommer 2020 wieder das schönste Urlaubsfoto der Leserinnen und Leser gesucht. Viele haben ihre bunten Eindrücke von ihren Urlaubserlebnissen – egal ob daheim oder in der Ferne – geschickt. Hier sehen Sie eine Auswahl der besten Fotos. 

Die Online-Bildergalerie wurde regelmäßig aktualisiert in den vergangenen Wochen. Teilnehmer sollten kurz erklären, wer und was auf dem Foto zu sehen ist.

Angela Kammerer (links) und Ulla Denz

„Wikinger-Narrenmutter“ und „Universal-Arbeitsbiene“

Über 35 Jahre in einem Verein tätig zu sein, erscheint heutzutage außergewöhnlich. Doch für die „treuen Seelen“ des „Narrenvereins Wikinger Weingarten 1977“, Ulla Denz aus Weingarten und Angela Kammerer aus Blitzenreute, ist das eine Herzensangelegenheit.

Vereins-Freundschaft hält seit über 35 JahrenDie beiden Rentnerinnen kamen über ihre Ehemänner in den Verein. Ihr Mann habe den Verein 1977 aus der Feuerwehr heraus gegründet, berichtet Denz: „Er hatte immer verrückte Ideen und hat alles selbst gemacht.

Wieder Dinosaurier-Modell aus Museum gestohlen

Erneut ist ein Dinosaurier-Modell vom Gelände des Dinosaurier Museums Altmühltal im oberbayerischen Denkendorf (Landkreis Eichstätt) entwendet worden. Diesmal habe es eine Nachbildung des besterhaltenen Dinosaurier-Fossil Europas getroffen, wie der Geschäftsführer des Museums am Mittwoch mitteilte. Unbekannte entfernten demnach in der Nacht auf Dienstag das Modell des „Sciurumimus albersdoerferi“ im Wert von rund 3000 Euro mit „grober Gewalt“ von einer Befestigung auf einem Holzstamm.

Luftverschmutzung in Mailand

Luftverschmutzung größte Bedrohung für die Gesundheit

Mehr als 400.000 Menschen in der Europäischen Union sterben jährlich vorzeitig an den Folgen von Luftverschmutzung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Europäischen Umweltagentur (EEA), die am Dienstag in Kopenhagen veröffentlicht wurde.

Für den Bericht wurden Daten zum Einfluss der Umwelt auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Europäer analysiert. Demnach stellt in Europa die Luftverschmutzung nach wie vor die größte Umweltbedrohung für die Gesundheit dar.

Einkaufszentrum

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Entwicklungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.675 (43.853 Gesamt - ca. 38.312 Genesene - 1.866 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.866 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 16.474 (250.799 Gesamt - ca. 225.000 Genesene - 9.325 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Joachim Löw

Löws Oktober-Plan soll endlich den Sieg bringen

Joachim Löw muss erst einmal mit „gemischten Gefühlen“ leben, sein Spieler gehen mit reichlich Frust zurück zu ihren Vereinen. Leckerbissen sind Länderspiele für die Fußballfans von Flensburg bis Freiburg derzeit wirklich nicht.

Die Auftritte gegen Spanien und nun auch in der Schweiz wirkten wie vieles in der nervenden Corona-Zeit - wie Gourmet-Essen in einer leeren Bahnhofshalle aus der Dose. Der Geschmack ist ab und an zu erahnen, der Genuss aber fehlt.

Corona-Newsblog: Frankreich weist weitere Risikogebiete aus

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 3.572  (43.584 Gesamt - ca. 38.148 Genesene - 1.864 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.864 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 17.760 (249.985 Gesamt - ca. 222.900 Genesene - 9.325 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

Löw-Team will Erfolgserlebnis

Weiter keine Normalität: Aber Löw-Team will Erfolgserlebnis

Von Fußball-Normalität ist auch das nächste Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft weit entfernt. Ins Baseler Stadion dürfen keine Fans. Die besondere Saisonplanung sorgt für eine ungewohnte Belastung für die Spieler um Interims-Kapitän Toni Kroos.

Der Bundestrainer will darauf auch am Sonntag (20.45 Uhr/ZDF) in der Nations-League-Partie gegen die Schweiz Rücksicht nehmen. Deshalb betonte Joachim Löw: „Natürlich will man gewinnen, das wird immer thematisiert.