Suchergebnis

 So oder ähnlich könnte die neue Photovoltaik-Freiflächenanlage in Otterswang aussehen.

Privatperson will eigenen Solarpark bauen

Entlang der Bahntrasse Ulm-Friedrichshafen, im Osten von Otterswang, soll eine frei stehende Photovoltaikanlage entstehen. Der Antragsteller: eine Privatperson aus Bad Schussenried, deren Name bisher noch nicht bekannt ist. Der gemeinsame Ausschuss der Verwaltungsgemeinschaft Bad Schussenried-Ingoldingen beschloss am Donnerstagabend die Ausweisung der Sonderbaufläche im Flächennutzungsplan für Otterswang. Außerdem soll es eine frühzeitige Bürgerbeteiligung geben.

 Zum 19. Mal hat die Jugend- und Auszubildendenvertretung der EnBW ODR eine Blutspendeaktion in der ODR organisiert.

ODR-Azubis organisieren wieder eine Blutspendeaktion

Die Jugend- und Auszubildendenvertretung der EnBW ODR hat auch in diesem Jahr wieder eine Blutspendeaktion in der ODR organisiert. Es war die 19. Veranstaltung dieser Art. 84 Mitarbeiter der ODR, der Netze NGO und der NetCom BW beteiligten sich, darunter waren immerhin elf Erstspender und etliche, die sich – unter anderem aus aktuellem Anlass für einen erkrankten Kollegen – gleichzeitig typisieren ließen. Die von den ODR-Azubis organisierte Aktion wurde wie jedes Jahr von Helfern des DRK-Ortsvereins Ellwangen betreut.

U-17-Oberliga: Niederlage in letzter Minute

In der ENBW-Oberliga der U-17-Juniorinnen hat der FC Ellwangen gegen den SV Eutingen eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Der Treffer zum 2:3 fiel dabei erst kurz vor Schluss. Damit verliert Ellwangen das erste Rückrundenspiel trotz Halbzeitführung gegen den Zweitplatzierten.

Beide Mannschaften starteten motiviert ins Spiel. In der 8. Minute war die gegnerische Abwehr nicht konsequent genug und so gelang den Ellwangerinnen ein starker Konter, der nach einem Schuss von Marie Lutz aufs Tor, zu Leonie Lechner abprallte und diese ...

Mit dem symbolischen Spatenstich hat der Glasfaserausbau im IGM auch offiziell begonnen.

Unternehmer sind unzufrieden mit Internetverbindung

Mit dem symbolischen Spatenstich hat am Dienstagvormittag der Breitbandinternetausbau im Interkommunalen Gewerbegebiet in Munderkingen offiziell begonnen. Zahlreiche Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft, Vertreter der ansässigen Unternehmen und von Industrie- und Handelskammer sowie vom Landratsamt waren zu dem kleinen Festakt gekommen.

„Das ist ein wirklich freudiger Anlass“, sagte Munderkingens Bürgermeister und Verbandsvorsitzender des Interkommunalen Gewerbegebiets Michael Lohner, der froh war, dass auch so viele ...

 Zuvor mussten Norbert Schomborg (l.) und Jürgen Müller in der Trafostation des Windrads eine Steuerungseinheit in Betrieb setze

Grüner Regionalstrom jetzt auch aus Windkraft

Seit 17 Jahren dreht sich das Windrad bei Häusern und hat in dieser Zeit 17 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugt. Seit 1. Dezember wird dieser über die Plattform Biberenergie innerhalb des Landkreises Biberach direkt vermarktet. Für Norbert Schomborg von der Bürger-Windkraft Ummendorf (BWU) schließt sich damit ein Kreis: Die Kunden erhielten so die Möglichkeit, beim Blick auf den Rotor buchstäblich zu „sehen, wo der von ihnen verbrauchte Strom erzeugt wird“.

 Diskutierten in Isny (von links): Tom Kirschbaum, Matthias Wissmann, Andreas Scheuer, Helmut Aurenz, Carsten Spohr, Klaus Luft,

CDU-Dreikampf dominiert die Isny Runde

Der Stammgast ist diesmal gar nicht im Allgäu, sein Name ist dennoch in aller Munde und die Sympathien scheinen klar verteilt. Friedrich Merz dominiert die Gespräche abseits des offiziellen Programms der 39. Isny Runde. In den vergangenen Jahren war Merz immer dabei, wenn sich im Isnyer Berghotel Jägerhof prominente CDU-Frauen und -Männer mit Vertretern der Industrie und Wissenschaft trafen. Jetzt steckt er im Endspurt des Rennens um den Vorsitz der Bundes-CDU und bleibt in Berlin.

 15.000 Lichter beleuchten das Gasthaus Schloßhof

Advent, Advent, 15 000 Lichtlein brennen

Angefangen hat alles mit zwei Christbäumen. Mittlerweile verwandeln 15 000 Lämpchen das Gasthaus am Schloßberg in Wolfegg von Thomas Herter und Daniel Herter-Madera zu Weihnachten in ein Lichtermeer. Sterne funkeln unter dem Dach, ein Komet zieht vorbei. Früher haben die beiden Wirte dafür 20 Steckdosen gebraucht, mittlerweile ist es nur noch eine.

„Wir haben vor ein paar Jahren auf LED-Lichter umgestellt“, sagt Herter. „Davor sind uns ständig die Sicherungen rausgeflogen.

Angelika Fioranelli, Bürgermeister Sebastian Wolf, TTF-Präsident Kristijan Pejinovic, TTF-Projektmanager Manuel Pfender und Thom

TTF Ochsenhausen bringen Tischtennis an viele Schulen

Die TTF Liebherr Ochsenhausen haben gemeinsam mit der EnBW und dem staatlichen Schulamt Biberach die fünfte Auflage des EnBW Schulcups präsentiert. Vorgestellt wurde die Tischtennis-Nachwuchsförderung im Großen Sitzungssaal des Ehinger Rathauses. Ehingens Bürgermeister Sebastian Wolf begrüßte die Gäste – immerhin nehmen drei Ehinger Schulen an dem Projekt teil.

Die Verbindung zwischen dem Tischtennis-Bundesligaclub TTF Ochsenhausen und der Sportstadt Ehingen wird immer enger.

Unverzichtbarer Partner für den Südwesten: Der Voralberger Landeshauptmann Markus Wallner (links) neben Ministerpräsident Kretsc

Warum der Südwesten Hilfe aus Österreich braucht

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) setzt bei der Bewältigung der Energiewende weiterhin auf Vorarlberger Pumpspeicherkraftwerke. Dies hat er am Freitag während eines Besuchs in dem westlichsten österreichischen Bundesland deutlich gemacht.

Kretschmann sagte während einer Pressekonferenz in Bregenz: „Wenn wir in eine regenerative Zukunft gehen, brauchen wir Pumpspeicherkraftwerke zum Bereitstellen von Regelenergie.

 Bürgermeisterin Sabine Heidrich hat die Stromtankstelle im Keuperweg offiziell in Betrieb genommen.

Neuler hat eine Stromtankstelle

Die Elektromobilität hält Einzug in Neuler. Mit der Einweihung der Ladesäule des Energieversorgers EnBW ODR im Keuperweg können Besitzer von Elektroautos ab sofort Strom tanken.

Zwei öffentliche Parkplätze in unmittelbarer Nachbarschaft zum DRK-Altenpflegeheim hat die Gemeinde zu diesem Zweck dort reserviert. Die Ladesäule kann von jedem Besitzer eines E-Autos genutzt werden. Hierfür benötigt man lediglich eine Ladekarte, die unter anderem bei der EnBW ODR erhältlich ist.