Suchergebnis

Thomas Stäbler

Corona und Industrie 4.0 verändern die Berufswelt – Was das für junge Menschen bedeutet

Die Berufswelt verändert sich – nicht nur durch die aktuelle Pandemie. Was das für junge Menschen bedeutet, die sich für einen Beruf oder ein Studium entscheiden, erläutern der Personalleiter bei Liebherr-Components Biberach, Wilhelm Kohler, der Leiter des Regionalzentrums der Netze BW Biberach, Thomas Stäbler, Markus Steck, Ehemaliger der Hochschule Biberach (HBC) und heute Direktionsleiter der Ed. Züblin AG Ulm sowie der Dekan der Fakultät Betriebswirtschaftslehre, Professor Norbert Geiger.

Bürgermeisterin Sabine Heidrich und Lorenz Eitzenhöfer, Kommunalmanager bei der EnBW ODR, bei der Übergabe der Box an den Kinder

EnBW-EnergieBOX für den Katholischen Kindergarten Sankt Benedikt

Im Kindergarten Sankt Benedikt war die Freude riesengroß. Er hat bei der Verlosung der EnBW Energie Baden-Württemberg eine von 25 EnergieBOXen gewonnen. Davon überzeugten sich Bürgermeisterin Sabine Heidrich und Lorenz Eitzenhöfer, Kommunalmanager bei der EnBW ODR, persönlich. Sie waren dabei, als die Kiste voll mit interessanten Materialien und Experimenten bei Carola Schiller und den Kindergartenkindern ankam.

Bürgermeisterin Heidrich zeigte sich beeindruckt: „Diese EnergieBOXen sind ein tolles Angebot der EnBW.

Ertingen verzichtet auf Erwerb von Anteilen an Netze BW

Die EnBW bietet Kommunen in Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich über eine Beteiligungsgesellschaft durch Anteilserwerb mit bis zu 24,9 Prozent an der EnBW-Tochtergesellschaft Netze BW GmbH zu beteiligen. Damit soll die partnerschaftliche Bindung der Städte und Gemeinden verstärkt und ihnen bei der Gestaltung der Energiewende und der zukünftigen Ausrichtung der Verteilnetze eine aktive Rolle durch ein Mitspracherecht eingeräumt werden. Der Gemeinde Ertingen schwebte eine Beteiligung in Höhe von einer Million Euro vor – zu finanzieren über ...

In einer anderen Form als gewohnt wurde der Lauterlauf in diesem Jahr ausgetragen – das Interesse daran war dennoch groß.

So lief der etwas andere Lauterlauf ab

Der Lauterlauf 2021 hat sich von den zuvor neun Auflagen deutlich unterschieden – wegen der Pandemie-Einschränkungen gab es diesmal keinen festen Termin und damit keinen Massenstart, stattdessen hatten die Läufer und Nordic Walker an zehn Tagen und jeweils bis zu dreimal die Möglichkeit, beim Hauptlauf und beim Jedermannlauf zu starten.

Eines hatte sich gegenüber früheren Läufen aber nicht geändert: Mit einer Beteiligung von mehr als 900 Läufern und Nordic Walkern zog die Veranstaltung des SC Lauterach, der TSG Ehingen und des TSV ...

Windpark der EnBW

EnBW hält trotz Ergebnisrückgangs an Jahresprognose fest

Schlechtere Windverhältnisse haben im ersten Quartal das Ergebnis des Energieversorgers EnBW gedrückt. Der operative Gewinn (Adjusted Ebitda) ging im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2020 um 13,8 Prozent auf 814,1 Millionen Euro zurück, wie das Karlsruher Unternehmen am Montag weiter mitteilte. Gründe für den Ergebnisrückgang seien neben den Windverhältnissen auch temporäre Bewertungseffekte etwa in Bezug auf Gasspeicher sowie ein gestiegener Personalaufwand für den Netzausbau.

Schulleiterin Stefanie Kenntner freut sich über die Experimentierbox für die Schüler.

Grundschule Dalkingen gewinnt EnBW-EnergieBOX

In der Grundschule Dalkingen war die Freude riesengroß. Sie hat bei der Verlosung der EnBW Energie Baden-Württemberg eine von 25 EnergieBOXen gewonnen. Davon überzeugten sich Bürgermeister Christoph Konle und Stefanie Stengel-Mack, Kommunalberaterin bei der EnBW ODR, persönlich. Sie waren dabei, als die Kiste voll mit interessanten Materialien und Experimenten bei Schulleiterin Stefanie Kenntner und den Schülerinnen und Schülern ankam. Die Kinder bekommen mit dieser EnergieBOX ein Angebot, sich spielerisch an das Thema Energie im Bereich der ...

 Die für den Solarpark vorgesehenen landwirtschaftlichen Wiesen von oben gesehen. Im Hintergrund das westlich der A 96 gelegene

Erstes grünes Licht für Solarpark bei Niederwangen

Ein großer Schritt Richtung lokale Energiewende: So schätzt der Wangener Gemeinderat die Solarpark-Pläne zwischen Ettensweiler und Humbrechts ein. Deshalb erteilte das Stadtparlament dem Gemeinschaftsprojekt einer EnBW-Tochter und der Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) Wangen ein erstes grünes Licht.

Das bedeutet konkret: Der Bebauungsplan ist auf den Weg gebracht und die Änderung des Flächennutzungsplans eingeleitet worden. Damit können beide Partner auch mit den Detailplanungen für den aus zehn Hektar angelegten Park links und ...

Uttenweiler beteiligt sich nicht an der Netze BW

Die Gemeinde Uttenweiler wird sich nicht an der Netze BW GmbH beteiligen. Mit deutlicher Mehrheit hatte es der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung abgelehnt, über die kommunale Beteiligungsgesellschaft „EnBW vernetzt“ Anteile an dem Netzbetreiber zu erwerben.

Bei „EnBW vernetzt“ können Kommunen mittelbar Anteile an der Netze BW erwerben und erhalten im Gegenzug Mitspracherecht und eine jährliche Ausgleichszahlung von 3,6 Prozent. Bei einer Beteiligung von einer Million Euro ergeben sich also – abzüglich von Steuern und ...

EnBW zieht Schlussstrich unter Streit um Russlandgeschäfte

Der Karlsruher Energiekonzern EnBW hat einen Schlussstrich unter den Rechtsstreit mit Technik-Vorstand Hans-Josef Zimmer um umstrittene Russlandgeschäfte gezogen. Es ging um Forderungen von fast 90 Millionen Euro. Hintergrund waren fragwürdige Verträge mit dem russischen Lobbyisten Andrey Bykov, für die es keine ausreichende Gegenleistung gegeben habe und die dem Konzern nach früheren Angaben etwa 130 Millionen Euro Schaden verursacht haben.

Mit einer deutlichen Mehrheit von 99,99 Prozent stimmte die Hauptversammlung am Mittwoch ...

Frank Mastiaux

EnBW-Chef: Verbraucher sollten nicht für Netzausbau zahlen

Verbraucher sollten aus Sicht des Energiekonzerns EnBW nicht die Kosten für Ausbau und Sanierung der Stromnetze schultern müssen. Das sei nicht die Aufgabe des Steuerzahlers, sagte EnBW-Chef Frank Mastiaux am Mittwoch bei der Online-Hauptversammlung des Karlsruher Versorgers.

Zwar sei angesichts der nötigen Arbeiten und den damit verbundenen Kosten in den kommenden Jahren ein Anstieg der durchschnittlichen Netzentgelte zu erwarten, so Mastiaux.