Suchergebnis

Ökologisch und nachhaltige Energiegewinnung? Der Streit um den Bau des Solarparks Reute in Laichingen eskaliert.

Landwirte positionieren sich gegen Solaranlage in Laichingen und warnen vor Flächenverbrauch

Bevor der Bürgerentscheid zur Errichtung der Photovoltaik-Freiflächenanlage auf dem Flurstück „Gewann Reute“ am 10. November stattfindet, wird die Stadt Laichingen eine öffentliche Podiumsdiskussion höchstwahrscheinlich am 26. Oktober veranstalten. Laichingens Bürgermeister Klaus Kaufmann teilte der „Schwäbischen Zeitung“ am Mittwoch mit, der Termin am letzten Samstag im Oktober werde derzeit ins Auge gefasst. Die Stadtverwaltung werde in Kürze den Zeitpunkt für die Veranstaltung offiziell bekanntgeben.

So bügelt Amtsbote Hannes dem Bürgermeister die Hose, wenn Not am Mann ist.

Hannes bügelt des Bürgermeisters Hose

Den berühmte Satz: „Ich höre mich nicht ‚Nein‘ sagen“ hat man nicht vernommen beim diesmaligen Auftritt von Hannes und seinem Bürgermeister in der Lindenhalle. Zweimal hintereinander wie immer auf Tournee zogen sie auch in Ehingen diese Woche ihre Show ab.

„En scheena guedda Obed“ wünschte dem erwartungsvoll und lachbereit im ausverkauften Saal sitzenden Publikum erst einmal das Quartett von Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle. Manfred „Manne“ Arold, Michael „Flex“ Flechsler, Marcel „Selle“ Hafner und Benny „Banano“ Jäger setzten ...

 Lea Scheuing und Anna Scheuing vom SC Berg (Mitte) gewannen bei den Bezirksmeisterschaften der Jugend im Doppel der Mädchen 15.

Erfolge für Nachwuchs aus dem Raum Ehingen

Zu den vom TSV Neu-Ulm ausgerichteten Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Jugend sind 205 Teilnehmer angetreten. Alle Wettbewerbe (Mädchen 11 bis 18) zusammengerechnet, wurden 512 Einzelpartien, 94 Doppel- sowie Mixedpartien ausgetragen. Talente des SC Berg, des SC Bach, des TTC Ehingen und des TSV Rißtissen holten einen Titel oder belegten vordere Plätze.

Mädchen 11: Lisa Ugowski (SC Heroldstatt) behielt im Finale gegen Nina Moderzinski (TTC Witzighausen) die Oberhand.


 Produktion von Plüschlöwen bei Steiff in Giengen: Leidenschaftliche Sammler versuchen, alle neuen Teddys und Tiere mit dem Kno

„Lieblingsteile statt Massenware“: Wieso Steiff auf Tradition statt Digitalisierung setzt

Unter dem Motto „Von den Großen lernen“ fand am Dienstag der Netzwerk-Tag Schwaben im BED Businesspark statt. Neben Vertretern von Seeberger, Ehrmann und Piepenbrock hielt auch der Vertriebsleiter der Margarete Steiff GmbH, Stephan Dörfler, einen Vortrag über den Vertrieb der bald 140 Jahre alten Traditionsfirma.

Es mag im digitalen Zeitalter ein wenig anachronistisch wirken, sein Geschäft mit Tradition und einem Grundsatz aus dem 19. Jahrhundert zu begründen.

 Gehört jetzt dem Kreis. Am Einsatzort kann der Blitzeranhänger funkferngesteuert an seinen Aufstellort rangiert werden.

Genug Knöllchen „erwirtschaftet“: Alb-Donau-Kreis kauft diesen Blitzeranhänger

Prüfung bestanden. In den vergangenen sechs Monaten sind viele „Fotos“ entstanden. Der Blitzeranhänger, der seit Frühjahr testhalber zwischen Ehingen, Westerheim, Langenau und Dietenheim unterwegs war, wird auch künftig im Alb-Donau-Kreis im Einsatz sein. Der Landkreis will das Gerät kaufen, für rund 150.000 Euro. Günstig war die bisherige Miete nicht gerade.

Rund 40.000 Euro blätterte der Alb-Donau-Kreis hin, um den Anhänger für ein halbes Jahr einsetzen zu können.

Punktgewinn nach Aufholjagd

Die männliche Handball-C-Jugend der TSG Ehingen hat einen Punkt in Österreich geholt. 25:25 hieß es am Ende einer Aufholjagd zwischen Alpla HC Hard II und der TSG. Ersatzgeschwächt waren die Ehinger mit Unterstützung von zwei D-Jugendlichen angetreten. War die Partie im ersten Durchgang relativ ausgeglichen, spielte sich die Heimmannschaft nach und nach einen immer deutlicheren Vorsprung heraus und hatte fünf Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit sieben Tore Vorsprung.

Knappe Niederlage am Bodensee

Nach der 18:20-Niederlage gegen die JSG Bodensee muss sich die gemischte Handball-D-Jugend der TSG Ehingen Platz eins nun mit dem Team vom Bodensee teilen. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von vier Stammkräften standen die Vorzeichen schlecht. Trotzdem kämpfte die TSG, verstärkt durch Joan Richter aus der weiblichen D-Jugend und Elias Walter aus der E-Jugend, gegen den Gegner und unglückliche Schiedsrichterentscheidungen. Zur Halbzeit führte die JSG mit drei Toren Vorsprung.

Željko Puseljic (M.) ist neuer Vorsitzender des KSC Ehingen, Stellvertreter bleibt Jure Vojkovic (l.) neuer Kassierer ist Nikola

Željko Puseljic ist neuer Vorsitzender

Der KSC Ehingen hat einen neuen Vorsitzenden. Die Mitglieder wählten bei ihrer Hauptversammlung am vergangenen Wochenende Željko Puseljic an die Spitze des Vereins.

Der bisherige Vorsitzender des KSC Ehingen war Danijel Majic, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Der neue Vorsitzende und die anderen Vorstandsmitglieder bedankten sich bei Majic für dessen Arbeit in den vergangenen Jahren. Gleiches galt für Stefan Pkrivka, der Kassierer war und nicht mehr kandidiert hatte.

 Seine Ausbildung hat er 1957 abgeschlossen, 1985 hat er die Werkstatt in der Hasenstraße übernommen: Den Kontakt zu seinen Kund

Dieser Mann hat Tausende Schuhe repariert – und geht jetzt in den Ruhestand

Dunkle Holzbalken zieren die Decke der kleinen Werkstatt in der Hasenstraße. In einem Regal stehen Freizeitschuhe, Pumps und Wanderstiefel, allesamt bereit zum Abholen. Der Geruch von Schuhcreme liegt in der Luft.

Es ist die Werkstatt eines Schuhmachers, der seinen Beruf mit Leib und Seele ausübt: die Werkstatt von Thomas Halm. Eigentlich hätte er schon längst in Rente gehen können. „Aber ich habe so viele nette Kunden“, sagt der 76-Jährige.

Technische Geräte, aber auch Kleidung können im Ehinger Reparatur-Café repariert werden.

Reparatur-Café: Die Erfolgsquote liegt bei 75 Prozent

Reparieren statt wegwerfen: Im September 2018 startete das Reparatur-Café im Bürgerhaus Oberschaffnei in Ehingen. Das ehrenamtliche Team besteht aktuell aus 17 Reparaturhelfern, vier Frauen und dreizehn Männern, die im ersten Jahr 22 Termine angeboten haben.

Im Durchschnitt sind an einem Öffnungstermin 13 Personen im Einsatz. Die sorgfältig geführte Statistik weist in diesem Zeitraum 503 Reparaturanfragen auf, also mehr als 20 Geräte an jedem Öffnungstag.