Suchergebnis

Vor der Memminger Stadthalle haben etwa 200 Friseure aus den Landkreisen Neu-Ulm und Günzburg sowie aus dem Allgäu demonstriert.

Der stille Protest der Friseure

Barbara Ciannarelli mag eigentlich gar keine Demonstrationen. Dass sie in diesem Moment trotzdem dort steht, im Schnee vor der Stadthalle Memmingen, will also eine Menge heißen. Die Neu-Ulmerin hat Schilder gebastelt, die sie jetzt über der Winterjacke auf Brust und Rücken trägt. „Friseure machen aufmerksam“, steht darauf zu lesen.

Für Berufskollegen, Mitarbeiter, für KundenAufmerksam machen auf die Lage ihrer Branche, das ist der Grund, warum die Innungsobermeisterin der Friseurinnung Neu-Ulm/Günzburg über ihren Schatten gesprungen ...

Radiohead-Kassette

Frühe Kassette von Radiohead wird versteigert

Eine Demo-Kassette mit sechs frühen Songs der Musiker der britischen Band Radiohead soll in London unter den Hammer kommen. „Die Songs sind roh, aber es lässt sich definitiv das fantastische Potenzial erkennen, das die Band einige Jahre später realisierte“, zitierte die Nachrichtenagentur PA am Montag Paul Fairweather vom Londoner Auktionshaus Omega Auctions.

Man erwarte bei der Versteigerung am 26. Januar mindestens 2000 Pfund (umgerechnet rund 2240 Euro) für die von Radiohead-Frontmann Thom Yorke eigens mit persönlichem Label und ...

Auf einer Richterbank liegt ein Richterhammer

Gerichtshof bestätigt Verbot von Corona-Demo in Stein

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat das Verbot einer für Sonntag geplanten Versammlung gegen die Corona-Beschränkungen in Stein (Landkreis Fürth) bestätigt. Die Versammlungsbehörde sei aufgrund von Erfahrungen mit vergleichbaren Versammlungen der Querdenken-Szene zu Recht davon ausgegangen, dass es zu „infektionsschutzrechtlich unvertretbaren Zuständen“ kommen würde, so die Richter. Der Veranstalter habe zudem kein Hygienekonzept vorgelegt.

Joachim Herrmann trifft zu einem Pressetermin ein

„Gottesdienst“-Demo gegen Beschränkungen nicht erlaubt

Nach dem Verbot von Versammlungen gegen die aktuellen Corona-Beschränkungen in Nürnberg ist für Sonntag in den sozialen Netzwerken zu einem Gottesdienst vor der Lorenzkirche aufgerufen worden. Polizei und Stadt wiesen darauf hin, dass auch ein solches Treffen verboten ist. Das Evangelisch-Lutherische Dekanat Nürnberg und die Katholische Stadtkirche distanzierten sich von dem Aufruf und teilten mit, die geplante Demonstration habe nichts mit den liturgischen Feiern in den Kirchen zu tun.

Geplante Demo gegen Corona-Beschränkungen bleibt verboten

Das Verwaltungsgericht Ansbach hat einen Eilantrag zu einer am Sonntag in Stein (Landkreis Fürth) geplanten Versammlung gegen die Corona-Beschränkungen abgelehnt. Der Veranstalter legte daraufhin am Samstag Beschwerde gegen die Entscheidung beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof ein, wie ein Sprecher bestätigte.

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte den Eilantrag zu der Versammlung in Stein am Freitagabend abgelehnt. Damit bestätigte das Gericht das zuvor ausgesprochene Verbot des Landratsamtes Fürth.

Blick auf ein Polizeirevier

Kripo-Beamter nach Rede bei Corona-Gegnern suspendiert

Das Augsburger Polizeipräsidium hat einen Kripobeamten nach mehreren Reden auf Demonstrationen von Gegnern der Corona-Maßnahmen suspendiert. Das Präsidium hatte bereits seit August ein Disziplinarverfahren gegen den Kriminalhauptkommissar geführt. Am Donnerstag sei dem Polizisten dann das weitere Führen seiner Dienstgeschäfte verboten worden, berichtete die Polizeibehörde.

Aktueller Anlass war ein weiterer Auftritt des Mannes bei einer Versammlung am 3.

Regierungspräsident Klaus Tappeser (CDU) beantwortet in der Sigmaringer Lokalredaktion die Fragen der Leser und Redakteure.

Regierungspräsident will LEA in Sigmaringen halten

Der Tübinger Regierungspräsident Klaus Tappeser spricht sich für einen langfristigen Verbleib der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen aus. In einem Redaktionsgespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ sagte der CDU-Politiker, dass das Land dauerhaft auf den Standort Sigmaringen setzen möchte. Eine Entscheidung steht jedoch trotz der Positionierung des Regierungspräsidenten noch aus. Auf Grundlage eines in diesem Jahr entwickelten Eckpunktepapiers will das Land festlegen, in welchen Einrichtungen die Flüchtlinge künftig aufgenommen werden.

Mit Seilen gesichert besteigt eine Aktivistin den besetzten Baum an der Ravensburger Karlstraße. Mit Paletten wurde eine Plattfo

Baumbesetzer dürfen weiter campieren

Weil die Vereinbarung zwischen der Polizei und den Baumbesetzern in der Karlstraße am 10. Januar ausgelaufen ist, wurde dieser sogenannte „Friedensvertrag“ nun am Sonntag verlängert. Polizeipräsident Uwe Stürmer hatte den Klimaaktivisten, die seit Silvester einen Baum an der Ecke Karl-/Eisenbahnstraße besetzt halten, zugesichert, bis zum 10. Januar auf eine zwangsweise Räumung des Camps zu verzichten (die SZ berichtete).

Polizeipräsident: Lieber verhandeln als vollziehenas gilt weiterhin.

Corona-Demo in Stuttgart aufgelöst

Corona-Demo in Stuttgart aufgelöst

Die Polizei war am Mittwochnachmittag anlässlich einer Versammlung auf dem Marktplatz in der Innenstadt im Einsatz. Während der Versammlung kam es durch die Teilnehmer zu massiven Verstößen gegen die von der Stadt Stuttgart erlassenen Auflagen. Eine große Zahl von Personen trug keinen Mund-Nasen-Schutz und hielt den erforderlichen Abstand nicht ein. Da trotz mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei die Auflagen weiterhin nicht eingehalten wurden, verfügte die Stadt die Auflösung der Versammlung.

Polizei

Kritik nach Corona-Demo: Polizei verteidigt Einsatz

Die Nürnberger Polizei hat die Kritik an ihrem Vorgehen bei einer Demonstration von Corona-Gegnern zurückgewiesen. Es habe zwar Ordnungswidrigkeiten gegeben, eine Auflösung der Versammlung sei dennoch nicht gerechtfertigt gewesen, sagte Polizeisprecherin Elke Schönwald am Montag. Dies sei nur bei schweren Straftaten und erheblichen Sicherheitsstörungen möglich. „Die Versammlungsfreiheit hat Verfassungsrang.“ SPD und Grüne sehen das allerdings anders.