Suchergebnis

Sven Böse von der Saaten-Union informierte über Herausforderungen beim Getreideanbau.

Getreideanbau steht vor neuen Herausforderungen

Zum Pflanzenproduktionstag 2020 haben sich am Dienstag rund 200 Landwirte aus dem Alb-Donau-Kreis und dem Gebiet der Stadt Ulm im Gasthaus Hirsch in Dellmensingen eingefunden. Fünf Fachleute informierten über Problemlösungsansätze.

Zu einer Pflanzenproduktionsfachtagung laden alljährlich der Fachdienst Landwirtschaft im Landratsamt des Alb-Donau-Kreises, der Beratungsdienst „Integrierter Pflanzenbau“ Ulm, der Verein für landwirtschaftliche Fachbildung Alb-Donau-Ulm und der Kreisbauernverband Ulm-Ehingen.

Bauernproteste in Nürnberg

Streit im Landtag wegen der Bauernproteste

Verunsichert und getrieben von den Dauerprotesten der Bauern haben sich alle Fraktionen im bayerischen Landtag gegenseitig die Schuld für die Probleme der Landwirte gegeben. „Ich lasse es nicht zu, die Stimmung so madig zu machen“, sagte Agrarministerin Michaela Kaniber (CSU) und appellierte insbesondere an die AfD, den „Tunnelblick“ zu verlassen. Statt zu polemisieren und Probleme immer weiter zu vereinfachen, nur damit es sich draußen gut anhöre, das reiche nicht.

Peter Hauk (CDU) Landwirtschaftsminister

Hauk: Wir verlieren Bauernhöfe wegen der strengen Bürokratie

Bürokratische Vorschriften und Regularien machen es den Bauern in Baden-Württemberg nach Ansicht von Landesagrarminister Peter Hauk zunehmend schwer, ordentlich zu wirtschaften. „Wir laufen langsam Gefahr, unsere wichtige kleinteilige Betriebsstruktur zu verlieren“, sagte der CDU-Minister der Deutschen Presse-Agentur. Eine „Insel der Glückseligkeit“ sei der Südwesten keineswegs.

Größere Betriebe seien durch die Bürokratie weit weniger belastet als kleinere Höfe, sagte Hauk.

Markus Söder

Söder fordert von Koalition Reaktion auf Proteste der Bauern

Für den nächsten Koalitionsausschuss von Union und SPD Mitte nächster Woche fordert CSU-Chef Markus Söder eine Reaktion des Bundes auf die Proteste der Bauern in Deutschland. „Wir brauchen Nachbesserungen in der Landwirtschaft“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München. Die große Koalition müsse nach dem Jahreswechsel sofort in den „Arbeitsmodus“ kommen und Handlungsfähigkeit zeigen. Die Landwirte demonstrieren seit Wochen gegen die Reformpläne der Bundesregierung zur Düngeverordnung.

Traktoren

Kritik an fragwürdigen Bannern auf Nürnberger Bauern-Demo

Nach einer großen Bauern-Demonstration in Nürnberg gibt es Ärger um Banner mit in rechtsextremen Kreisen verwendeten Symbolen an einzelnen Traktoren. Der Veranstalter der Protestaktion, Sebastian Dickow von der Initiative „Land schafft Verbindung“, bestätigte am Samstag, dass einzelne Teilnehmer mit Transparenten aufgefallen waren. Zuvor waren Fotos von Traktoren im Internet aufgetaucht, an die Plakate mit eisernen Kreuzen, einem Adler und den Sprüchen „Die Wahrheit siegt“ oder „Klagt nicht, kämpft“ montiert waren.

Bauernprotest in Nürnberg

Ärger um rechtsextreme Symbole auf Nürnberger Bauern-Demo

Nach der großen Bauern-Demonstration in Nürnberg gibt es Ärger um Banner mit in rechtsextremen Kreisen verwendeten Symbolen an einzelnen Traktoren.

Der Veranstalter der Protestaktion, Sebastian Dickow von der Initiative „Land schafft Verbindung“, bestätigte am Samstag, dass einzelne Teilnehmer mit Transparenten aufgefallen waren. Zuvor waren Fotos von Traktoren im Internet aufgetaucht, an die große Plakate mit eisernen Kreuzen, einem Adler und den Sprüchen „Die Wahrheit siegt“ oder „Klagt nicht, kämpft“ montiert waren.

Mit Traktoren gegen den Frust: So erlebten Landwirte aus dem Alb-Donau-Kreis die Demo in Stuttgart

Landwirte aus dem Alb-Donau-Kreis haben sich am frühen Freitagmorgen auf den Weg nach Stuttgart gemacht, um dort anlässlich der Eröffnung der Grünen Woche in Berlin zu demonstrieren.

In Kolonne und mit Warnblinklicht fuhren sie durch den Landkreis, um in der Landeshauptstadt auf ihre Unzufriedenheit aufmerksam zu machen. Großes Treffen zur Demonstration war der Cannstatter Wasen. Fabian Auerswald aus Dächingen und Leander Seitz aus Weisel sowie Hansgeorg Hermann aus Laichingen waren auch mit dabei.

Bauernprotest in Nürnberg

Bauern protestieren gegen Agrarpolitik

Rund 5000 Bauern mit 2500 Traktoren aus allen Teilen Frankens sind am Freitag in Nürnberg zu einem Großprotest gegen die Agrar- und Umweltpolitik in Deutschland zusammengekommen. Bayerns Regierungschef Markus Söder (CSU) zeigte bei einer Kundgebung Verständnis für die Wut der Landwirte. „Überall gilt die Unschuldsvermutung, nur bei den Landwirten nicht“, sagte Söder. Er spielte damit auf den Ärger der Bauern an, die sich dagegen wehren, als Alleinschuldige für Phänomene wie Insektensterben und Grundwasserbelastung angeprangert zu werden.

Zur Grünen Woche demonstrieren Tausende Landwirte

Zum Auftakt der Internationalen Grünen Woche in Berlin haben bundesweit erneut Tausende Landwirte mit Traktoren gegen strengere Umweltschutzregeln der Politik demonstriert. Auf zahlreichen Bundesstraßen versammelten sich Treckerfahrer am Morgen zu Sternfahrten nach Berlin und in andere größere Städte. Initiator war das Bündnis „Land schafft Verbindung“, das sich vor allem gegen strengere Klimaschutz-Vorgaben seitens der Politik richtet. Die Landwirte kritisieren unter anderem die geplante Verschärfung der Düngeverordnung und Auswirkungen des ...

Bauernproteste - Landwirte auf dem Weg nach Stuttgart

„Wir werden angefeindet!“ - Bauern fühlen sich als Buhmänner der Nation

Sie fühlen sich als Buhmänner: Landwirte im Südwesten ebenso wie ihre Kollegen in ganz Deutschland.

Warum viele Familien um ihre Höfe fürchten und was sich ändern muss, erklärt Juliane Vees im Interview mit Katja Korf.

+++ So demonstrieren Bauern in Stuttgart +++

Die Landwirtin aus dem Kreis Freudenstadt ist Vorsitzende der Landfrauen in Württemberg-Hohenzollern und Vizechefin des Bundesverbandes.

Frau Vees, Bauernpräsident Rukwied hat gesagt: „Die neue Agrarpolitik muss grüner werden, damit wir ...