Suchergebnis

Collage, Narren, Fasnet, Fasching, Fasnacht,

Fasnet 2021: Welche Zünfte trotz Corona feiern – und welche das Narrentreiben abgesagt haben

Fasnet: Brauchtum, das auch in Krisenzeiten bewahrt werden muss? Oder eine Infektionsgefahr, auf die verzichtet werden muss? Ob die Fasnet trotz Corona-Maßnahmen 2021 möglich ist, steht im Moment noch nicht fest.

Trotzdem: Eine Narrenzunft hat die Fasnet gleich ganz abgesagt - in Friedrichshafen soll es 2021 definitiv kein närrisches Treiben geben. Andere Narrenstädte haben bereits einzelne Veranstaltungen abgesagt. Viele hoffen darauf, dass sich die Lage bis zur fünften Jahreszeit soweit stabilisiert hat, dass wenigstens ...

Ortsvorsteher Anton Sieber (links) und CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser (rechts) bei der Besichtigung des von Franz Nieß g

Sommertour von Raimund Haser führt auch zum Museumsareal in Leupolz

Am Ende seiner diesjährigen Sommertour durch den Wahlkreis machte CDU-Landtagsabgeordneter Raimund Haser Station in Leupolz. Die von CDU-Ortsvorsitzenden und Ortsvorsteher Anton Sieber geplante Zeitreise umfasste das Backhäusle, den Museumsgarten und den Weinberg. Auch die Besichtigung der Allgäuer Emmentalerkäserei war Teil der Veranstaltung.

Es duftete nach frischem Brot, als Haser die 20 Personen vor dem von David Kämmerle befeuerten Backofen begrüßte.

In der zweiten Runde des WFV-Pokals gastiert der Fußball-Landesligist SV Ochsenhausen am Samstag beim Ligakonkurrenten TSV Trill

Personalprobleme beim SVO

In der zweiten Runde des WFV-Pokals gastiert der Fußball-Landesligist SV Ochsenhausen am Samstag beim Ligakonkurrenten TSV Trillfingen (Anstoß: 15.30 Uhr). Die Mannschaft von Trainer Thomas Przibille leidet dabei weiterhin unter Personalmangel und muss sich einmal mehr auf viele junge Spieler verlassen.

Der SVO geht mit dem 2:0-Auswärtssieg in der ersten Pokalrunde am vergangenen Samstag gegen den SV Heinstetten im Rücken in die kommende Partie.

 Pferdegespanne, festlich geschmückte Wagen, Kindergruppen und Co. nehmen am Montfortfest zum traditionellen Umzug die Tettnange

Das Montfortfest soll 2021 wieder stattfinden

Auf ein Festwochenende inklusive Livemusik, Kinderspielwiese, Feuerwerk und historischem Umzug hatten sich auch für dieses Jahr viele Tettnanger schon gefreut. Doch wie bei so vielen Veranstaltungen macht die Corona-Pandemie den Organisatoren auch beim Montfortfest einen Strich durch die Rechnung. Bald will das Festkomitee jedoch schon mit den Planungen für 2021 beginnen – wenn auch noch unter Vorbehalt.

Von Freitag bis Sonntag lockt das Montfortfest normalerweise Anfang Juli zahlreiche Besucher nach Tettnang – im vergangenen Jahr ...

 Gerade im Baugewerbe sind im Raum Wangen noch viele Lehrstellen unbesetzt.

Ausbildung: Viele Stellen in Wangen sind noch unbesetzt

Das neue Ausbildungsjahr steht in den Startlöchern. Am 1. September beginnt auch für viele Wangener und Ravensburger Jugendliche mit dem Einstieg in den Beruf ein neuer Lebensabschnitt.

Doch ist in diesem, von der Corona-Pandemie geprägten Jahr, auch in dieser Hinsicht alles anders? Offenbar nicht. „Eigentlich ist die Situation auf dem Lehrstellenmarkt im Vergleich zu den Vorjahren nahezu unverändert“, so das Zwischenfazit von Walter Nägele, Pressesprecher der Arbeitsagentur Konstanz-Ravensburg.

 Der Biergarten des Fidelisbäck im Kellhof erlebt derzeit auch einen Ansturm der Radfahrer.

Fahrradboom wird auch beim Wangener Fidelisbäck sichtbar

Der weit über die Region hinaus bekannte Fidelisbäck erlebt durch das Coronavirus einen regelrechten Fahrradboom in Gaststube und Biergrten. „Es sind extrem viele Fahrradfahrer, die zurzeit als Gäste zu uns kommen“, sagt Betreiberin Marlene Rampp, die zusammen mit Christian Koch und Andreas Mader die Gastronomie aus dem Jahr 1505 leitet.

Rampp geht davon aus, dass mehr Menschen seit Corona (wieder) Fahrrad fahren, weil die Freizeitmöglichkeiten durch die Maßnahmen sehr eingeschränkt worden seien.

 Die „Radreiseregion“ mit 13 neuen, thematischen Rundtouren soll noch mehr Radtouristen in die Gegend locken.

Corona verstärkt den Boom beim Radtourismus

Radfahren boomt. Schon seit längerem, aber noch mehr während der Pandemie, wegen der viele ihren Urlaub im eigenen Land verbringen wollen oder sogar müssen.

Diese neue Lust aufs Radeln, mit der sich auch eine neue SZ-Serie beschäftigt, bekommen in diesen Wochen und Monaten die hiesigen Beherbergungsbetriebe positiv zu spüren – viele sind sehr gut oder sogar ausgebucht.

Für Fachleute zählt deshalb der heimische Tourismus allgemein, und der Radtourismus im Speziellen, zu den Corona-Gewinnern.

 Hochbetrieb in der Herrenstraße: Wo viele Menschen zusammenkommen, braucht es Regelungen.

Wochenmarkt in Wangen: Appelle der Stadt laufen ins Leere

Große Veranstaltungen, Versammlungen und im Allgemeinen das Zusammenkommen vieler Menschen an einem Ort gibt es derzeit kaum. Wo es jedoch unabdingbar ist, steckt die Landesverordnung klare Regeln ab. Für den Wochenmarkt beispielsweise musste die Stadt ein Hygienekonzept aufstellen.

Neben den bereits entzerrten Marktständen und Hinweisschildern mit Appellen zum Abstandhalten und Maskentragen (Schwäbische.de berichtete) gilt seit Mittwoch während der Marktzeiten ein Einbahnverkehr vom Marktplatz gen Postplatz durch das große Ratloch ...

Marc Thurnherr prägt in Tettnang seit 22 Jahren Nummernschilder. Auf TT ist auch er umgestiegen.

Bekenntnis in Blech: Warum Altkennzeichen so beliebt sind

Der Peugeot-Flitzer fädelt sich zwischen ein paar Autos in den Kreisverkehr am Tettnanger Ortseingang und biegt ab. Mit dem Auto verschwindet auch das neue Kennzeichen TT-CY-1 aus dem Blickfeld. Wenige Minuten zuvor hatte Celestine Manigk noch FN auf ihrem Kennzeichen stehen, jetzt demonstriert sie mit dem Doppel-T ihre Liebe zur Hopfenmetropole am Bodensee.

„Tettnang ist einfach schön und ich freu mich, dass ich meine Begeisterung für die Stadt nun mit dem Kennzeichen zeigen kann“, sagt die 24-Jährige, die – logisch – in Tettnang ...

 Fünf der zehn Damen, die das Programm der Baden-Württembergischen Literaturtage 2020 in Isny organisieren (von links): Luise Sc

Das Isnyer Programm für die Baden-Württembergischen Literaturtage 2020

Vom 17. Oktober bis 14. November richtet Isny gemeinsam mit Leutkirch und Wangen die „37. Baden-Württembergischen Literaturtage (BWLT)“ aus.

Mitwirkende im – ausschließlich weiblichen – Organisations-Team um Karin Konrad, Leiterin des Büros für Kultur der Isny Marketing GmbH, skizzierten am Montag im Pressegespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ das umfangreiche Programm, das die Stadt zum vierwöchigen Veranstaltungsmarathon unter dem Motto „Weiterlesen“ beisteuert.