Suchergebnis

 Mathias Bernhard

Keine „totale Bewirtschaftung aller Parkplätze“

Vor der einstimmigen Verabschiedung des städtischen Finanzetats für das laufende Jahr haben die Vorsitzenden der vier Gemeinderatsfraktionen (CDU, GOL, Freie Wähler, SPD) sowie der FDP-Gruppensprecher ihre Haushaltsreden gehalten. Nachfolgend der komplette Wortlaut des Beitrags von Mathias Bernhard (CDU):

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Lang,

sehr geehrte Frau Winder und Frau Eisele mit dem gesamten Team in der Kämmerei,

sehr geehrte Frau Exo, sehr geehrter Herr Ritter,

sehr geehrte ...

Bürgermeister Kevin Wiest.

Begräbniswald, Breitband, Transparenz: Was in Oberstadion 2021 ansteht

Was hat die Bürger von Oberstadion im vergangenen Jahr beschäftigt, auch abseits des allgegenwärtigen Themas Corona? Darüber hat SZ-Redakteurin Selina Ehrenfeld mit Bürgermeister Kevin Wiest gesprochen, der dabei auch einen Ausblick auf anstehende Projekte gegeben hat.

Wie blicken Sie auf das vergangene Jahr zurück, vor allem in Sachen Corona?

Es sind schon einige Herausforderungen gewesen, die da auf einen zugekommen sind.

Abschlussklassen der Real- und Werkrealschule kommen momentan zum Präsenzunterricht an der Reischachschule. Beim Heimunterricht

Gemeinde investiert in digitale Schulen

Digitales Lernen an Schulen war nie so gefragt wie in Zeiten der Corona-Pandemie. Die Gemeinde Immendingen investiert bereits seit einiger Zeit Gelder. Zum einen, um die Gebäude von Reischach-Real- und Werkrealschule, Schlossschule und Hornenbergschule technisch dafür auszustatten. Zum anderen, um auch notwendige Geräte für Klassenräume, Lehrer und Schüler bereitzustellen. Dafür erhält die Gemeinde finanzielle Unterstützung vom Land.

„Es gibt verschiedene Fördertöpfe und wir versuchen, die uns zustehenden Mittel aus diesen ...

Breitband-Kabel vor einem Haus

Breitband im Lindauer Umland: Gehöfte haben schnelleres Internet als Kernorte

Normalerweise haben Bewohner und Firmen im Zentrum besseres Internet als Bauernhöfe. In manchen Gemeinden im Lindauer Umland ist es umgekehrt. Die Bürgermeister von Sigmarszell und Hergensweiler wollen das ändern.

Das Internet reicht tief ins tägliche Leben hinein. Bankformulare werden online ausgefüllt, Unterlagen via E-Mail an Behörden gesandt, Einkäufe in Online-Shops getätigt und berufliche Angelegenheiten per Mausklick erledigt. Corona hat diese Entwicklung deutlich beschleunigt.

Bürgermeister Hartmut Walz ist nach längerer Krankheit wieder an seinem Schreibtisch im Rathaus. Er freut sich auf Begegnungen m

„Es ist schön, dass ich wieder bei den Menschen sein darf“

Das Jahr 2020 war sicherlich deutlich turbulenter als viele vorhergehende. Im Bürgermeisterinterview mit Westerheims Gemeindeoberhaupt Hartmut Walz hat Redakteur Hansjörg Steidle ihn nach seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen in 2020 gefragt, das von der Corona-Pandemie geprägt war. Zudem wirft Bürgermeister Walz im Interview auch einen Blick in die Aufgaben und Herausforderungen für 2021, persönlich wie für die Gemeinde. Seit zwei Wochen ist der Westerheimer Rathauschef zurück in seinem Büro, krankheitsbedingt hat er zweieinhalb ...

 Björn Brenner erklärt beim digitalen Neujahrsempfang, wie er im März den Einzug in den baden-württembergischen Landtag schaffen

Wie der FDP-Kandidat aus dem Landkreis Sigmaringen bei der Landtagswahl punkten will

Medizinische Versorgung, Digitalisierung und Bildung: Mit diesen drei Schwerpunkten will es Björn Brenner bei der Wahl am 14. März für den Landkreis Sigmaringen in den Landtag schaffen. Beim digitalen Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbands Sigmaringen am späten Samstagnachmittag machte er deutlich, warum ihm gerade diese Themen am Herzen liegen. Der Landesvorsitzende Michael Theurer nutzte die Gelegenheit, um mit der Pandemiebekämpfung von Landes- und Bundesregierung abzurechnen.

Bürgermeister Bernhard Ritzler.

Bürgermeister Ritzler über die Pandemie, Finanzen und anstehende Projekte

Für Bernhard Ritzler war das Jahr 2020 in vielerlei Hinsicht ein bewegtes und herausforderndes. Nicht nur aufgrund der Pandemie, auch weil er erneut zum Bürgermeister Lauterachs gewählt wurde. Auch für seine Gemeinde Untermarchtal blickt er nun im Gespräch mit SZ-Redakteurin Selina Ehrenfeld zurück.

Wie sind Ihre Gemeinden bisher durch die Pandemie gekommen?

Beide Gemeinden sind bisher ganz gut durch die Pandemie gekommen. Es gab zwar doch einige Fälle von Quarantäne und positive Testergebnisse, nach allem was ich aber ...

 In Markdorf waren rund 270 Vodafone-Kunden ohne Netz.

270 Haushalte ohne Telefon und Internet

Zu einer größeren Störung ist es am Sonntagabend in Markdorf im Vodafone-Netz gekommen. Betroffen waren nach Angaben einer Unternehmenssprecherin rund 270 Haushalte mit Kabelanschluss.

Sie konnten vorübergehend weder Kabel-TV empfangen, noch Breitband-Internet nutzen oder im Festnetz via Kabelglasfasernetz telefonieren. Ursache für die Störung war laut der Sprecherin ein Stromausfall. Der Fehler habe am Montagnachmittag wieder behoben werden können.

Bürgermeisterin Irene Brauchle gibt einen Überblich darüber, was in Rot wichtig war und ist.

SZ-Jahresinterview mit Rots Bürgermeisterin: „Unsere Werkrealschule genießt eine hohe Akzeptanz“

Das Jahr 2020 wird so schnell niemand vergessen. In dieser Zeit Bürgermeisterin zu sein, war ein besondere Herausforderung. Irene Brauchle, Bürgermeisterin von Rot an der Rot, blickt im SZ-Jahresinterview auf das Corona-Jahr zurück, erzählt, wie das Jahr ohne Dorffest war und was sich trotzdem dieses Jahr bewegen ließ.

Frau Brauchle, welche Momente oder Ereignisse bleiben Ihnen aus dem Jahr 2020 besonders in Erinnerung?

Nach einem guten Start ins Jahr mit schönen Neujahrs- und Fasnetsveranstaltungen wurde im März der ...

Das Gewerbegebiet „Am-Angele-Hof“ ist ein Beispiel für einen noch „weißen Fleck“ im Isnyer Breitbandnetz. Für den baulichen und

Schnelles Internet nimmt Fahrt auf

Um sämtliche Isnyer Haushalte, Einrichtungen wie Kliniken oder Schulen sowie obendrein Gewerbe- und Industriebetriebe mittels Glasfaserkabel ans schnelle Internet anzuschließen, rechnen Stadtverwaltung und Fachplaner aktuell mit finalen Gesamtkosten von 23,21 Millionen Euro. Für den Abschluss sämtlicher Erschließungs- und Baumaßnahmen, die dafür nötig sind, ist derzeit Ende 2024 ins Auge gefasst.

Abseits dessen, was schon vorhanden oder im Werden begriffen ist, beinhaltet die Summe etwas mehr als elf Millionen Euro, die gemäß ...