Suchergebnis

Nockherberg-Gastgeber: „Nicht in Hysterie verfallen“

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus soll das anstehende Paulaner Starkbierfest auf dem Nockherberg in München wie geplant stattfinden. „Wir sehen für eine Absage keinen Anlass, auch weil wir der Meinung sind, dass es sich um eine rein Münchner Veranstaltung handelt“, sagte Wirt Christian Schottenhamel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in München. Die Reservierungen zeigten, dass die Gäste zum allergrößten Teil direkt aus München kommen.

Das Starkbierfest geht vom 13.

Test auf Coronavirus

Deutlicher Anstieg der Coronavirus-Fälle in Bayern

Die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus Sars-CoV-2 in Bayern ist am Mittwoch deutlich gestiegen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurde das Virus bei 20 Menschen nachgewiesen. Damit sind in Bayern insgesamt 56 Patienten positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, seit vergangenem Donnerstag waren es 42 neue Fälle. Hunderte Menschen sind in häuslicher Quarantäne, weil sie Kontakt mit Corona-Patienten hatten.

Allein im Landkreis Freising gab es sieben neue Nachweise, vier im Landkreis München, jeweils ...

 Die Fassade des Bahnhofsgebäudes ist saniert, der Innenausbau stockt.

Aus Bahnhof soll Restaurant werden – Doch das ist nicht so einfach

Aus dem alten Bahnhofsgebäude in Mochenwangen wird ein Restaurant mit Hotelbetrieb. Die Sanierungsarbeiten laufen, doch das Projekt ist ins Stocken geraten. Unter anderem, weil noch eine ganze Menge Kabel der Bahn auf dem Gelände liegen.

Eigentlich wollte der neue Eigentümer das Restaurant mit Hotel schon im November vergangenen Jahres eröffnen. Doch jetzt verzögert sich das Projekt um mindestens ein Jahr. Zwar ist die Außenfassade des Bahnhofsgebäudes inzwischen saniert, doch im Inneren ist der Bahnhof noch eine Baustelle.

Joe Lycett

Markenschutz-Protest: Komiker ändert Namen in Hugo Boss

Ein britischer Komiker hat sich aus Protest gegen den aus seiner Sicht aggressiven Markenrechtsschutz der gleichnamigen deutschen Modefirma in Hugo Boss umbenannt. Der bislang als Joe Lycett bekannte Comedian postete ein Dokument auf seinem Twitter-Account, das die offizielle Namensänderung bestätigen soll.

Er wolle damit gegen das Vorgehen von Hugo Boss gegen eine kleine Brauerei namens Boss Brewing in Wales protestieren, die von dem Modehersteller gezwungen wurde, mehrere Getränke umzubenennen, sagte der Comedian.

Kabarettisten Schafroth und Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger

Fastenprediger Schafroth wacht nachts wegen Aiwanger auf

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) raubt dem Kabarettisten Maxi Schafroth zuweilen den Schlaf. „Manchmal wache ich nachts auf, weil mir etwas Lustiges über den Aiwanger einfällt“, sagte Schafroth, der in diesem Jahr wieder die Fastenpredigt beim Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg halten soll, im Interview der „Augsburger Allgemeinen“ (Dienstag). „Der Zettel neben meinem Bett ist jeden Morgen vollgeschrieben. Ich kann aber nicht immer lesen, was draufsteht.

 Bühnenpräsenz und Stimme fast wie der unvergleichliche Joe Cocker: Juice auf der Bühne im Bocksaal.

Abtanzen zu Cocker statt Corona-Panik

Corona-Panik in Leutkirch, im Allgäu? Eher nicht. Der Bocksaal ist beim Auftritt der Juice Cocker Band am Freitagabend bestens gefüllt. Die Stimmung ist ab dem ersten Song entspannt, wird von Hit zu Hit des legendären Joe Cocker immer besser. Bis der Saal kocht, viele tanzen. Stärkt ja auch das Immunsystem. Sänger Juice lebt die großen Songs, performt mit Empathie, Ausdruck.

Natürlich hat Juice – so wird Mario Maucher aus Bad Saulgau seit langem genannt – nicht ganz die prägnante Stimme von Joe Cocker, dem gelernten Installateur aus ...

 Anstich.

Landwirt sticht das erste Fass Märzenbier an

Die Berg Brauerei hat eine alte Tradition vor etlichen Jahren wiederaufleben lassen und braut jeden Winter goldgelbes Märzenbier mit 14,5 Prozent Stammwürze und einem Alkoholgehalt von 6,1 Prozent – normalerweise hat Bier einen Alkoholgehalt von fünf Prozent.

Das Märzenbier geht zurück auf die bayerische Brauereiverordnung von 1553, nach der nur zwischen Ende September und April Bier gebraut werden durfte, weil in der warmen Jahreszeit die Brandgefahr in den Sudhäusern zu hoch war.

Sie haben am Samstag auf eine gute Zukunft von „Stoffel’s Stadtbräu“ angestoßen: (von links) Oberbürgermeister Michael Lang, The

„Stoffel’s Stadtbräu“ feiert Eröffnung

Markus und Theresa Stoffel sind das neue Gastronomen-Ehepaar des Restaurants an der Eselmühle. Unter dem Namen „Stoffel’s Stadtbräu“ wollen sie den Gästen in den frisch renovierten Räumen „eine qualitätsvolle und handwerklich gut gemachte Küche“ bieten.

Elmar Bentele, Geschäftsführer der Brauerei Farny aus Dürren, begrüßte als Eigentümer des Lokals neben Vertretern des öffentlichen Lebens und der Handwerkerschaft sowie neben Verwandten und Bekannten der Pächter auch Oberbürgermeister Michael Lang.

Selina Birk aus Bad Waldsee kreiert diese Drahteier nach einer von ihr entwickelten Technik. In die Mitte setzt sie funkelnde Or

Schussenrieder Ostereiermarkt zeigt Kunst rund ums Ei

Wenige Stunden vor der Eröffnung des internationalen Ostereiermarkts in der Schussenrieder Brauerei herrscht emsiges Treiben im Bierkrugstadel. Es ist kurz vor 15 Uhr und den Ausstellern bleiben noch zwei Stunden, bevor sich die Türen für das Publikum öffnen.

Seit mittlerweile 21 Jahren lädt Senior-Brauereichefin Ilse Ott Künstler aus ganz Europa ein, ihre Werke rund ums Ei in den Räumlichkeiten der Schussenrieder Brauerei auszustellen.

Tote nach Schüssen

Sechs Tote nach Amoklauf in US-Brauerei

Ein Mann hat in der US-Stadt Milwaukee auf dem Gelände einer Brauerei fünf Menschen getötet. Danach habe sich der 51 Jahre alte mutmaßliche Täter erschossen, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Zuvor hatte sich auch US-Präsident Trump zu der Tat geäußert. Es habe sich um einen „bösen Mörder“ gehandelt, sagte Trump. „Das ist eine schreckliche, schreckliche Sache“.

Bei dem Mann soll es sich laut US-Sender CNN und weiteren Medienberichten um einen Angestellten der Brauerei handeln, der in ...