Suchergebnis

Flaschen der Bergbrauerei in der Produktion.

Rechtsstreit um „Bergt-Bräu“: Bergbier-Chef reagiert auf Kritik im Netz

Was auf der Straße hinter vorgehaltener Hand getuschelt wird, äußert sich in den sozialen Medien meist als riesen Aufschrei. Die Macht der Anonymität im Internet zeigt immer wieder, wie schnell Emotionen dort zum Ausdruck gebracht werden. So auch, wenn es um den Rechtsstreit von Uli Zimmermann mit einem Braukollegen aus Chemnitz geht.

Lesen Sie dazu unseren frühere Berichte:

Hunderte von Kommentare finden sich unter verschiedenen Posts auf der Facebook-Seite sowohl von der Bergbrauerei als auch von der Brauerei ...

Liebherr

Genossenschaftsverband: Baumaterialien werden knapp

Die bisher einigermaßen unbeschadet durch die Corona-Krise gekommene Baubranche leidet unter zunehmendem Nachschubmangel. Knapp sind vor allem aus Kunststoff hergestellte Baumaterialien wie PVC-Rohre, Dämmstoffe oder Folien. Das berichtete Jürgen Gros, der Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern (GVB), am Donnerstag. Hauptursache sind verspätete Lieferungen von Grundstoffen aus Ostasien, bedingt durch die Probleme in der Containerschifffahrt, die der Weltwirtschaft schon vor der Havarie des Frachters «Ever Given» im Suezkanal zu schaffen ...

Bier wird in einer Brauerei in Bierfässer gefüllt

Bayerische Brauereien verkauften 100 Millionen Maß weniger

Bayerische Brauereien haben vergangenes Jahr weniger Bier verkauft, aber ihre Spitzenposition in Deutschland verteidigt. Zwar sank der Absatz der hiesigen Brauer um 100 Millionen Maß auf 2,28 Milliarden Liter Bier, dennoch liegen sie damit vor ihren Kollegen aus Nordrhein-Westfalen, die 2,03 Milliarden Liter verkauften, wie das Landesamt für Statistik anlässlich des Tag des deutschen Bieres am Freitag ermittelt hat. Bayerische Brauereien belegen diese Spitzenposition damit zum siebten Mal in Folge.

 Wie geht es den Weinbauern am Bodensee mit dem Lockdown? Einige Winzer ziehen eine Zwischenbilanz – und blicken in die kommende

Geschlossene Lokale, keine Weinfeste: Wie die Winzer am Bodensee durch den Lockdown kommen

Geschlossene Lokale, kaum Veranstaltungen und keine Feste: Die Möglichkeiten, ein Glas Wein zu genießen, beschränken sich derzeit fast ausschließlich auf die eigenen vier Wände.

Die Winzer am Bodensee blicken deshalb mit gemischten Gefühlen in die nächsten Monate. „Die Gastronomie ist für uns ein wichtiger Absatzmarkt, der gerade fehlt“, sagt Rebecca Röhrenbach vom Weingut Röhrenbach. Mit ihrer Familie bewirtschaftet sie in Immenstaad am Bodensee Wein auf einer Fläche von sechs Hektar.

Berg gegen Bergt: Ehinger Brauerei hofft weiter auf Einigung in Markenstreit

Auf den ersten Blick ist ziemlich klar, wer der Gute und wer der Böse in der Geschichte ist. Da ist die etablierte Familienbrauerei im reichen Baden-Württemberg auf der einen Seite. Mit einer Geschichte seit 1466 und im Familienbesitz seit 1757.

Sie stammt aus Berg, einem Ortsteil von Ehingen, braut Berg-Bier und vertreibt ihre Produkte im Umkreis von 30 Kilometern rund um das kleine Städtchen im Alb-Donau-Kreis.

Michael Bergt wollte Familientradition wiederbeleben Auf der anderen Seite ist da der Brauer Michael Bergt ...

Adelheidkreuz aus dem 11. Jahrhundert.

Ausstellung im Freiburger Augustinermuseum: Klosterschatz auf Heimaturlaub

Unvergessen ist in Oberschwaben die große Landesausstellung „Alte Klöster – Neue Herren“ von 2003 zur Säkularisation. Damals wurde in Bad Schussenried einer staunenden Region zum ersten Mal umfassend vor Augen geführt, wie schändlich man 200 Jahre zuvor bei der Auflösung der geistlichen Herrschaften im Zug der napoleonischen Neuordnung des deutschen Südwestens vielerorts mit Klostergut umgegangen war. Ein Großteil der Bücherschätze, der kostbaren liturgischen Gerätschaften und der Kunstwerke wurde von den neuen weltlichen Besitzern eingesackt, ...

Noch steht in den beiden Restaurants von Marco Akuzun viel Arbeit an. Doch die Visualisierung zeigt bereits jetzt in welche Rich

Sternekoch eröffnet zwei Restaurants in Weingarten

Insgesamt 73 Küchenchefs haben sich im vergangenen Jahr 2020 in Baden-Württemberg mindestens einen Stern erkocht. Doch während sich gerade entlang der französischen Grenze sowie rund um Stuttgart die vom Guide Michelin ausgezeichneten Restaurants ballen, gibt es im mittleren und südöstlichen Teil des Landes beinahe keine Sterneküche.

Einzig dem „SEO Küchenhandwerk“ in Langenargen und dem „Schattbuch“ in Amtzell ist es im vergangenen Jahr gelungen, diese Auszeichnung zu erhalten.

Wout van Aert

Schachmann glänzt als Dritter beim Amstel Gold Race

Maximilian Schachmann schüttelte völlig ausgepumpt und ungläubig den Kopf.

Beim dramatischen Finale des 55. Amstel Gold Race war der 27 Jahre alte Radprofi einem Sieg bei einem der Ardennen-Klassiker so nah wie noch nie, am Ende als Dritter aber doch chancenlos. Dafür hatte Schachmann einen Premium-Platz, als Top-Favorit Wout van Aert und der Brite Tom Pidcock den Sieg unter sich ausmachten, der nach minutenlangem Studium des Zielfotos an den Belgier gegeben wurde.

Kölsch-Brauhaus

Rechtsstreit um einen Biernamen: Berg-Bier wehrt sich gegen Bergt-Bräu

Die Berg Brauerei mit ihrem Chef Uli Zimmermann hat jüngst vor dem Landgericht einen Rechtsstreit gewonnen. Und zwar gegen eine Chemnitzer Brauerei, die im Januar 2020 die Marke „Bergt-Bräu“ beim Patentamt eintragen hat lassen. Bis dato habe die Brauerei ihr Bier unter „Reichenbrander Bergt-Bräu“ verkauft.

Ein gebranntes Kind Uli Zimmermann ist, was den Namen Berg Bier anbelangt, ein gebranntes Kind. Bereits im Jahr 2003 bekam der Braumeister ein Problem, weil eine Privatperson sich den Namen Berg Bier hat sichern lassen und die ...

 Es ist wieder Autokino auf dem Schießwasen. Die Veranstalter sind mit dem Auftakt zufrieden

Auf dem Schießwasen ist wieder Autokino

Mit dem Western „Neues aus der Welt“ ist das Ellwanger Autokino am Donnerstag gestartet. Der Schießwasen war mit Autos gut gefüllt. Die Initiatoren dürften zufrieden sein. Im Vorfeld waren rund 80 Karten verkauft worden. Etwas mehr als 100 Autos sind auf dem Platz zugelassen.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagt Olaf Thielke vom städtischen Kulturamt. Ihm zufolge sind schon einige Vorstellungen ausverkauft. Wegen der Ausgangsbeschränkungen mussten die Spätvorstellungen entfallen.