Suchergebnis

Die Mieten sind in Tettnang bereits vor 50 Jahren auf einem vergleichsweise hohen Niveau.

Auch vor 50 Jahren war Wohnen in Tettnang schon vergleichsweise teuer

Wohnen in der Bodenseeregion ist teuer – das dürfte vor allem denjenigen, die kein Eigenheim besitzen, sondern zur Miete wohnen, nur allzu bekannt sein. Doch das Problem ist nicht neu: Schon vor 50 Jahren lagen die Mieten im damaligen Kreis Tettnang auf einem vergleichsweise hohen Niveau. „Wohungsmieten im Kreis mit die höchsten“ titelte die SZ beispielsweise am Mittwoch, 16. September 1970.

Im Jahr 1968 hatte es eine Gebäude- und Wohnungszählung gegeben: bei den insgesamt gut 11 000 Mietwohnungen im Kreis Tettnang hatte sich ...

Es ist bereits der 38. Band der beliebten Buchreihe.

Neues Bodenseekreisbuch: „Leben am See“ offenbart spannende Grenzgeschichten

Die neue Ausgabe des Bodenseekreis-Jahrbuches „Leben am See“ wird am Montag, 5., und am Mittwoch, 14. Oktober, in Friedrichshafen und Überlingen der Öffentlichkeit vorgestellt. Das teilt das Landratsamt in einer entsprechenden Presseinformation mit. Band 38 widmet sich demnach dem Titelthema „Grenzen(los)“. Doch auch an der Corona-Pandemie kommt die beliebte Chronik nicht vorbei.

Grenzen sind von Menschen gemacht. Deshalb sind sie verhandelbar, können wahlweise verschoben, neu definiert werden oder gar ganz wegfallen.

Beim Brand 2015 in der MIttleren Straße in Mengen ist der Disponent bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit der Anruferin am Telefo

Wenn es gilt, den Einsatzort schnellstmöglich zu finden

Im Schnitt gehen bei der Integrierten Leitstelle Bodensee-Oberschwaben am Tag 1100 Anrufe ein. Um schnellstmöglich Hilfe zu Unfällen oder Bränden zu schicken, arbeiten die Disponenten mit einem standardisierten Notrufabfragesystem und vorgegebenen Ausrückordnungen, die in einem komplexen Einsatzleitsystem hinterlegt sind. „Das läuft zu 99 Prozent reibungslos und effektiv“, sagt Jörg Pfeifer, der als Fachbereichsleiter des DRK für die Leitstelle verantwortlich ist.

 Die Sieben-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis liegt bei 11,98.

Sieben-Tage- Inzidenz im Bodenseekreis liegt bei 11,98

Das Gesundheitsamt des Bodenseekreises hat am Dienstag drei neue Corona-Infektionen gemeldet. Insgesamt gibt es laut Kreisverwaltung derzeit 25 akute Fälle.

Die Sieben-Tage-Inzidenz je 100000 Einwohner liegt demnach aktuell bei 11,98. 372 Menschen sind in Quarantäne, eine Person wird stationär behandelt. Bei der St-Elisabeth-Schule, die vergangene Woche wegen mehrerer Corona-Fälle geschlossen werden musste, läuft der Betrieb laut Schulleiterin Sabine Schuler-Seckinger wieder normal.

 Die Kreisverwaltung im Landratsamt will die Fachberatung für Migranten bezüglich der freiwilligen Rückkehr ins Heimatland ausba

Bodenseekreis fördert freiwillige Ausreise von Migranten stärker

Der Bodenseekreis baut die Beratung für Migranten in Bezug auf die freiwillige Rückkehr ins Heimatland aus. Die entsprechende Stelle beim Landratsamt soll von derzeit 50 auf bis zu 70 Prozent ausgebaut werden. Das hat der Kreistags-Ausschuss für Soziales und Gesundheit beschlossen. Außerdem soll das digitale Integrationsmanagement weiter verbessert werden. Das heißt, der Integrationsprozess der Zuwanderer wird genau dokumentiert und individuell angepasst.

Dirk Gundel

„Ich habe mich sofort als Mensch akzeptiert gefühlt“

Dirk Gundel übernimmt am 1. Oktober die Stelle des Verwaltungsstellenleiters im Evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg. Er ist 52 Jahre alt, verheiratet und wohnt zusammen mit seiner Frau in Ebersbach-Musbach. Zu Beginn seiner Berufslaufbahn absolvierte er im Main-Taunus-Kreis eine Ausbildung zum Diplomverwaltungswirt, war in den hessischen Kommunen Kriftel und Bad Soden tätig, ehe er 2009 die vakante Stelle als Kämmerer in der damals stark verschuldeten Gemeinde Aulendorf antrat.

Atemschutzmaske

Gut 20 000 Verstöße gegen die Maskenpflicht im Nahverkehr

Mehr als 20 000 Verstöße gegen die Maskenpflicht hat die Polizei im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Baden-Württemberg festgestellt. Insgesamt wurden etwa 100 000 Menschen kontrolliert, wie das Innenministerium am Dienstag mitteilte. Nur 566 dieser Verstöße wurden zur Anzeige gebracht, da die Angesprochenen meist einsichtig waren und die Maske aufsetzten, hieß es. „Der weit überwiegende Teil der Fahrgäste kommt der Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV nach und verhält sich damit verantwortungsbewusst sowie ...

Regelmäßig wird der Mauernriedtunnel gewartet. Daher ist er auch in der Nacht vom 1. auf 2. oktober gesperrt.

B31-Tunnel ist für eine Nacht voll gesperrt

Der Mauernriedtunnel muss in der Nacht von Donnerstag, 1. Oktober, auf Freitag, 2. Oktober, wegen Wartungsarbeiten gesperrt werden. Das teilt das Straßenbauamt des Bodenseekreises mit.

Die Sperrung beginnt um 19 Uhr und dauert bis 6 Uhr am nächsten Morgen. Der Verkehr wird in dieser Zeit zwischen den Ausfahrten Eriskirch-Einkaufszentrum und Schlatt über die K 7780 umgeleitet.

In dieser Zeit finden im Tunnel Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten statt, um das Bauwerk verkehrs- und betriebssicher zu halten.

Corona-Newsblog: Südwest-Narren wollen über Fastnacht in Corona-Zeiten entscheiden

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesen Infizierte Baden-Württemberg: ca. 4.245 (49.412 Gesamt - ca. 43.282 Genesene - 1.885 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:  1.885 Aktuell nachgewiesen Infizierte Deutschland: ca. 23.372 (285.332 Gesamt - ca. 252.500 Genesene - 9.460 Verstorbene) Todesfälle Deutschland: 9.

 Die Bodensee-Weihnacht 2020 findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

Bodensee-Weihnacht samt Eislaufbahn in Friedrichshafen wegen Corona abgesagt

Die Bodensee-Weihnacht 2020 fällt coronabedingt aus. Das hat Oberbürgermeister Andreas Brand am Montag im Gemeinderat bekannt gegeben. Als Ersatz sollen aber vereinzelte Buden im Stadtgebiet aufgestellt werden, Alkohol darf dabei nicht ausgeschenkt werden. Auch die beliebte Eislaufbahn auf dem Romanshorner Platz wird es in diesem Jahr nicht geben.

Abgesagt wurden außerdem der Jahresempfang der Stadt sowie der Ortschaften und alle Seniorenweihnachtsfeiern.