Suchergebnis

„Wenn die Inzidenz zwei Tage unter 100 ist, fangen wir an, zu bestuhlen“: Geschäftsführer Fabian Scheef hofft, dass er demnächst

Restaurant Ferdinand: Der Chef zählt die Tage bis zur Eröffnung

Der „to-go“-Verkauf läuft längst, der Biergartenzaun steht schon eine Weile, der Imbisswagen ist frisch lackiert: Das Restaurant Ferdinand ist mehr als bereit, mit der Außengastronomie in die Saison zu starten. Noch bremst allerdings die Corona-Verordnung das Team aus.

Lichtblick: Die Landesregierung hat jetzt einen Fahrplan für eine Öffnung bei sinkenden Infektionszahlen vorgelegt. „Wenn die Inzidenz zwei Tage unter 100 ist, fangen wir an, zu bestuhlen“, sagt Fabian Scheef, Geschäftsführer und Küchenchef der Zehrer Gastronomie ...

Polizei

Polizei löst verbotene Treffen in Gaststätten auf

Wegen zu lauter Musik ist die Polizei auf ein verbotenes Treffen in einer Gaststätte im Bodenseekreis aufmerksam geworden. Die Streife traf Donnerstagnacht in dem Gasthaus in Meckenbeuren sechs stark alkoholisierte Menschen an. Sie wurden von den Polizisten nach Hause geschickt und wegen Verstößen gegen die Corona-Bestimmungen zur Anzeige gebracht, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Auch in Schwäbisch Hall musste die Polizei am Feiertag ein Treffen von mehreren Menschen im Außenbereich einer Gaststätte auflösen.

Heike Faistlinger-Schleier und Hubert Riek vom Stiftungsvorstand der Josef-Wagner-Stiftung begrüßen zahlreiche Vertreter untersc

Die Corona-Krise als Brennglas für soziale Härten und Notfälle

Es war anders als früher – aber nicht weniger interessant. Und im Gegensatz zum Vorjahr konnte das Sozialleistungsträgertreffen, zu dem die Josef-Wagner-Stiftung Friedrichshafen traditionell einlädt, stattfinden. Nicht als Präsenzveranstaltung, sondern virtuell. Dem Informationsaustausch und der guten Kommunikation tat das keinen Abbruch, auch wenn die eine oder andere Internetleitung immer wieder mal streikte. Vor allem gab es viele Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche, in denen die Stiftungsgelder dort ankommen, wo sie dringend ...

Teuringer Rat stimmt Betiligung von Komm.Pakt.Net an OEW zu

Der kommunale Breitbandausbau soll beschleunigt werden. Dieses Ziel teilt auch der Zweckverband Oberschwäbische Elektrizitätswege (OEW) und plant dafür die Gründung einer OEW Breitband GmbH. Die Beteiligung der Kommunalanstalt Komm.Pakt.Net ist vorgesehen. Der Bodenseekreis gehört neben sieben weiteren oberschwäbischen Landkreisen dieser Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts an. Die Kreisgemeinden müssen der Beteiligung mehrheitlich zustimmen, um sie zu ermöglichen.

Radverkehrskoordinator Stefan Haufs lädt alle Radfahrbegeisterten im Bodenseekreis dazu ein, bei der Aktion Stadtradeln mitzumac

Stadtradeln beginnt am 12. Juni

Gemeinsam mit den Städten Friedrichshafen, Überlingen, Markdorf und Tettnang sowie den Gemeinden Bermatingen, Daisendorf, Frickingen, Meckenbeuren, Neukirch und Uhldingen-Mühlhofen nimmt der Bodenseekreis wieder an der Aktion Stadtradeln teil. Alle Bewohner des Landkreises sind ab dem 12. Juni aufgerufen, virtuelle Teams zu bilden und bis zum 2. Juli so viele Alltagswege wie möglich mit dem Rad zurückzulegen. Auch Vereine, Verbände, Organisationen, Schulklassen oder Unternehmen können mitmachen und auf diese Weise ein deutliches Zeichen für ...

 Im Kreisimpfzentrum in der Messe werden in dieser Woche rund 5200 Impftermine abgearbeitet.

Corona-Impfung buchen: Zu diesen Zeiten werden neue Termine eingestellt

Nachts um 4.30 Uhr piept das Handy: Der Push-Service von schwaebische.de meldet sich, es gibt im Kreisimpfzentrum (KIZ) Friedrichshafen freie Impftermine zu buchen. Die gute Nachricht kommt zu solch früher Stunde, weil nachts neue Termine freigeschaltet werden. Rund 5200 Impftermine finden diese Woche im KIZ statt. Erstmals kommt der Impfstoff von Johnson & Johnson zum Einsatz.

„Das Kreisimpfzentrum (KIZ) stellt die verfügbaren Termine so ein, dass mindestens für die folgenden drei Wochen Termine entsprechend der vorhandenen ...

Kreistag diskutiert über Südumfahrung Markdorf

Der Kreistag des Bodenseekreises trifft sich am Dienstag, 18. Mai, zu einer öffentlichen Sitzung in der Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch. Beginn ist um 17 Uhr. Nach dem Bericht des Landrats und einer Fragestunde für Kreiseinwohner befasst sich das Gremium mit einem Antrag der Grünen und der SPD zur Südumfahrung Markdorf und beschließt Biodiversitätsstrategie des Landkreises. Außerdem diskutiert der Kreistag unter anderem über die Gründung einer OEW Breitband GmbH, das LEADER-Programm für den westlichen Bodensee, die Verlängerung der Verträge ...

Coronavirus - Einkaufen in Tübingen

Corona-Newsblog: Polizei löst verbotene Treffen in Gaststätten auf - auch in Meckenbeuren

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 36.200 (475.324 Gesamt - ca. 429.500 Genesene - 9.651 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.651 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 119,1 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 232.200 (3.577.

Ursula Eberhart ist Leiterin der Mobilen Pflegedienste und kann es nicht fassen, dass ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim

Pflegekräfte sind nach „Impfzirkus“ frustriert

Ursula Eberhart und ihr Team verstehen die Welt nicht mehr. Sie arbeiten in der ambulanten Pflege, sind gleich neben dem Paulinen-Stift angesiedelt, bekommen aber von den Mobilen Impfteams keine Impfung gegen Covid 19. Und das, obwohl bei deren Einsatz Impfdosen übrig geblieben sind. Das Sozialministerium spricht von einem Missverständnis.

Die ambulante Pflege der Evangelischen Heimstiftung Baden-Württemberg hat Probleme. „Wir würden uns zu 99 Prozent impfen lassen.

Ein Hopfenfeld bei Tettnang: Vor allem Landwirte aus dem Bodenseekreis sind unzufrieden über die Festlegungen im Regionalplanent

Warum Landwirte den neuen Regionalplan nicht fürchten müssten

Der neue Regionalplan hat auch Einfluss auf Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Gartenbau. Vor allem im Bodenseekreis fürchten die Obst- und Hopfenbauern Einschränkungen durch den geplanten regionalen Biotopverbund entlang der Flüsse, Bäche, Moore und Kalkfelsen.

Planerin Nadine Kießling vom Regionalverband Bodensee-Oberschwaben erläutert im zweiten Teil unserer Serie zum neuen Regionalplan, warum die allermeisten Sorgen aus ihrer Sicht unbegründet sind.