Suchergebnis

 Eine kurze Pause für Schäfer Gerd Hilligardt mit seinen Hütehunden Tiger, Karo und Benno, bevor es weitergeht über die Kanalbrü

Die Esel sind Maskottchen und Gesprächspartner

Schon mehr als zehn Jahre zieht Gerd Hilligardt aus Meßstetten während der Wintermonate als Wanderschäfer in der Region Mengen, Blochingen, Herbertingen, Scheer und Sigmaringendorf über gepachtete Winterweiden. Zu seiner Herde gehören rund 800 Schafe, 100 Lämmer und drei Esel. Die Hunde Tiger, Benno und Karo helfen dem Schäfer beim Zusammenhalten der Herde.

Sein Beruf sei schon Jahrtausende alt, erzählt Hilligardt. „Es war immer mein Traum, Schäfer zu werden“, sagt er.

 Die Künstlerin Julietta Pita aus Vanuatu hat für den Weltgebetstag ein Kunstwerk geschaffen.

Weltgebetstag dreht sich um die Frage: „Was zählt überhaupt?“

Zumindest der Gottesdienst soll unter Einhaltung aller Schutzbestimmungen am ökumenischen Weltgebetstag stattfinden. Dieser wird gerade von Frauen aus Mengen, Ennetach, Blochingen und Scheer geplant und soll am Freitag, 5. März, um 18.30 Uhr in der Kirche St. Nikolaus in Scheer stattfinden. Die Vorbereitungen stammen in diesem Jahr von christlichen Frauen aus Vanuatu, die zu einem Inselstaat im Pazifik bei Australien und Neuseeland gehören.

Im Vorfeld des Weltgebetstags setzen sich die Frauen mit dem Land und seinen Bewohnern ...

 Bei einem Treffen im Oktober des vergangenen Jahres haben die Kinder Kürbisse geschnitzt.

Katholische junge Gemeinde wählt neuen Vorstand

Die katholische junge Gemeinde Scheer mit Heudorf und Blochingen hat ihre erste Mitgliederversammlung abgehalten. Die KjG-Gruppe hatte sich Anfang des vergangenen Jahres als Fortführung eines offenen Angebots für Kinder im Anschluss an die Kommunion gegründet und mittlerweile 18 Mitglieder. Die Gruppenleiter werden seit Oktober 2020 von den Firmlingen Pia Zirn und Jule Konrad unterstützt, die im Rahmen ihres Firmprojekts verschiedene Aktivitäten und Gruppenstunden als Gruppenleiterinnen in der KjG mitgestalten.

In Völlkofen sollen Sandsäcke das Wasser aufhalten.

Hochwasser erreicht Hohentengen

Das angekündigte Hochwasser hat die Gemeinde Hohentengen teilweise erreicht. Die Gemeinde sperrte vorsichtshalber den bei Fußgängern beliebten Storchenweg zwischen Bremen und Beizkofen, in Völlkofen standen Wiesen und Gärten unter Wasser. Die Schäden hielten sich dennoch in Grenzen. 

Die Lage hat sich entspannt. 

Hohentengens Bürgermeister Peter Rainer

Die Gummistiefel hatte er parat: Hohentengens Bürgermeister Peter Rainer drehte am Freitagmorgen eine Runde mit dem Auto, um sich selbst ein Bild von der ...

Unbekannte haben eine der beiden Strohfiguren umgeworfen.

Unbekannte werfen Strohfigur um: Narrenverein erstattet Anzeige

Nur wenige Tage haben die beiden riesigen Narrenfiguren des Narrenvereins am Ortseingang von Blochingen gestanden. Noch bevor am Samstag der Artikel über die gelungene Aktion des Narrenvereins Blochingen in der „Schwäbischen Zeitung“ erschien, ist das Bloigleweible in der Nacht auf Freitag Opfer eines Anschlags geworden.

Täter durchtrennen sichernde Stahlbänder Weder Sturm noch Statik seien dafür verantwortlich, dass das Bloigleweible umgestürzt sei, informieren die Verantworlichen des Narrenvereins am Wochenende auf ihrer ...

Figuren aus Strohballen und ein Auto

Narrenfiguren aus Strohballen begrüßen Blochinger Ortsbesucher

Seit dem vergangenen Wochenende wird in Blochingen mit einer ganz besonderen Aktion auf die jetzt eigentlich stattfindende Fasnetssaison hingewiesen: Ein Bloigeweible und ein Wassermann in gigantischer Größe begrüßen alle Ortsbesucher.

Die beiden Narrenfiguren des Narrenvereins Blochingen befinden sich am Ortseingang von Mengen herkommend. Mit rund 30 Strohballen erreichen sie eine stolze Größe von rund 7 Metern, um unübersehbar an die Fasnet 2021 zu erinnern.

 Zwei Corona-Coaches werden in der Mengener Innenstadt eingesetzt und klären die Menschen über die aktuelle Verordnung auf.

„Für die Digitalisierung der Schulen war Corona ein Brandbeschleuniger im positiven Sinne“

In den Augen von Mengens Bürgermeister Stefan Bubeck haben sich die meisten Mengener während der Corona-Pandemie vorbildlich verhalten. Umso mehr hat er sich deshalb über einzelne Maskenverweigerer und Querdenker geärgert. Der „Schwäbischen Zeitung“ hat er Fragen zu den Auswirkungen der Corona-Krise auf die Stadt und kommende Herausforderungen schriftlich beantwortet.

Wie stark hat die Corona-Pandemie die Stadt im Frühjahr und jetzt getroffen?

 Adventsnachmittag zur Coronazeiten: Johanna Benz-Spies im Gespräch mit Blochingern aller Generationen

Blochingen international: Überall steht zu Weihnachten die Familie im Mittelpunkt

Als Alternative zu ausgefallenen Adventsfeiern und Weihnachtsmärkten hat es am vergangenen Samstag in Blochingen einen digitalen Adventsnachmittag gegeben. Unter dem Motto „Blochinger Adventsgespräche“ hat der Verein s’Blochinger Wichtele zusammen mit der Projektgruppe vom Mehrgenerationentreff Blochingen zu diesem digitalen Schwätzle eingeladen.

Vor Tablets und Laptops trafen sich Blochinger aller Generationen bei Kaffee, Punsch und Plätzchen.

 Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Unbekannte legen bei Blochingen Granitsteine auf die Fahrbahn

Über zwei Grantimauersteine, die Unbekannte auf die Landesstraße 268 bei Blochingen gelegt hatten, ist am vergangenen Freitag gegen 21 Uhr eine 28-jährige Autofahrerin gefahren. Die Frau fuhr von Heudorf kommend in Richtung Blochingen und konnte die etwa 30 Zentimeter langen Steine bei Nebel nicht frühzeitig erkennen. Die Granitsteine schleuderten gegen den Unterboden des Wagens, wodurch die Auspuffanlage und die Ölwanne beschädigt wurden. Die Fahrerin erlitt durch den Einschlag leichte Verletzungen.

 Mit Asbest in der Dachabdichtung hat niemand gerechnet.

Trotz teurer Asbest-Entsorgung liegen Sanierungskosten im Plan

Die Arbeiten zur Generalsanierung der Mehrzweckhalle in Blochingen schreiten voran. In der jüngsten Gemeinderatssitzung der Stadt Mengen hat der verantwortliche Architekt Guido Vogel aus Langenenslingen einen Überblick über die Kosten gegeben und die Gemeinderäte haben weitere Aufträge an verschiedene Firmen vergeben.

So wird die Firma Krause Bühnentechnik aus Schwelm die bühnentechnische Einrichtung zum Angebotspreis von 33 800 Euro übernehmen.