Suchergebnis

Beim Kleiderbasar in der Stadthalle wird um Schnäppchen gefeilscht, neuerdings mit anderem Konzept.

Selbstverkäufer können nun Tische mieten

Mit der Tischvermietung an Selbstverkäufer eröffnet sich in Sigmaringen eine neue Kleiderbasar-Ära. Was das Organisationsteam bewog, ab diesem Jahr neue Wege zu gehen ist der Tatsache geschuldet, dass die Bereitschaft mitzuhelfen in den letzten Jahren stetig abgenommen hatte. Vielen potentiellen Helfern fehlt neben Beruf und Familie die Zeit und die Kraft, sich ehrenamtlich zu engagieren, was Organisatorin Kornelia Engel sehr schade findet. Mit einer Tischvermietung an Selbstverkäufer reduziert sich der Organisationsaufwand auf eine ...


Die Redaktion der Schwäbischen Zeitung überreicht Bischof Gebhard Fürst den Spendenscheck über 427
173,33 Euro

Kraftvolles Zeugnis mitmenschlicher Solidarität: Leser spenden 427 000 Euro

Mit Freude und tiefem Dank hat Bischof Gebhard Fürst einen Scheck in Höhe von 427 000 Euro von der „Schwäbischen Zeitung“ (SZ) zu Gunsten der Caritas-Arbeit entgegengenommen. Den Scheck erhielt er am Freitag im Rottenburger Bischofshaus aus der Hand von Chefredakteur Hendrik Groth. Die Leser der Zeitung hatten die Summe während der Weihnachts-Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ gespendet. Der Erlös fließt je zur Hälfte in Flüchtlingscamps im Nordirak und in 68 lokale Initiativen, die Projekte weltweit unterstützen.

Hans-Ulrich Rülke (FDP).

Kritik am Kompromiss zur Polizeireform

Der Kompromiss zu den künftigen Standorten für Polizeipräsidien hat der grün-schwarzen Koalition am Mittwoch im Landtag viel Kritik von der Opposition eingebracht. Die Regierungsfraktionen hatten sich am Dienstag auf 13 Präsidien geeinigt – ein neues soll nach Pforzheim kommen, von den bestehenden zwölf soll das in Tuttlingen geschlossen und ein neues in Ravensburg errichtet werden. Wie mit den weiteren Vorschlägen der Expertengruppe zur Evaluation der Polizeireform umgegangen werden soll, soll eine Projektgruppe klären, die nun vom ...

Beim Bundeswehrtag in Stetten am kalten Markt hatten die Kriegsgegner fotografiert, wie Kinder mit Waffen hantierten und die Bil

Waffen sind künftig für Besucher tabu

Der Vorwurf von Friedensaktivisten, Kinder hätten am Bundeswehr-Standort Stetten am kalten Markt mit ungeladenen Waffen hantiert, hat Konsequenzen.

Am „Tag der Bundeswehr“ gibt es in den Kasernen in Zukunft keine Waffen zum Anfassen mehr. Das legte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Dienstag fest. „Um so etwas in Zukunft von vornherein auszuschließen, habe ich entschieden, dass auf kü

Viele Basare locken in den nächsten Wochen Verkäufer und Schnäppchenjäger.

Hier gibt es günstige Kinderkleidung

Nicht mehr lange, dann starten die Frühjahrs- und Sommer-Kinderkleider-Basare wieder in der Region. Um bei der Vielzahl an Basaren den Überblick nicht zu verlieren, hat die „Schwäbische Zeitung“ die Basare in einer Übersicht aufbereitet:

Aalen Alb-Donau-Kreis Biberach Bodenseekreis Laichingen Lindau Ravensburg Sigmaringen Tuttlingen Wangen

„Ohne weitere Helfer gibt es bald keinen Basar mehr“

Seit mehr als 20 Jahren organisiert Kornelia Engel mit einer Gruppe von Frauen ehrenamtlich Kleiderbasare in der Stadthalle in Sigmaringen. Zweimal im Jahr wird Kleidung für Frauen ab Größe 44 angeboten, zweimal gibt es Damen-, Herren- und Teeniebekleidung. Der nächste Basar soll am Samstag, 19. Oktober, stattfinden. Jetzt erreichte ein Hilferuf von Kornelia Engel die Redaktion. „Wenn nicht ein paar neue Helfer dazu kommen, wird es vielleicht bald keinen Basar mehr geben.

Regionalverband leistet Aufklärungsarbeit

Atomkraft – Nein danke! Windenergie – Ja bitte! Ganz so einfach stellt sich der von Kanzlerin Angela Merkel verordnete Atomausstieg und der von der grünen Landesregierung des Landes Baden-Württemberg forcierte Umstieg auf die „Erneuerbaren“ nicht mehr dar. Denn jetzt, wo gigantische Windmühlen, höher als das Ulmer Münster, ihre Schatten weit in die Heimatregion hineinwerfen werden, müssen die planenden Regionalverbände plötzlich wieder gehörig Überzeugungsarbeit an der Bürger-Basis leisten.

Bei Opa Sahin gibt es einen Keks an der Kasse

Bei Opa Sahin gibt es einen Keks an der Kasse

Vor 20 Jahren hat ein türkischer Geschäftsmann namens Necati Sahin – besser bekannt als Opa Sahin – in Meßkirch einen Obst- und Gemüseladen eröffnet. Heute ist Sahins Orient Basar aus Meßkirch nicht mehr wegzudenken. Bekannt ist das Geschäft nicht nur wegen der guten Qualität der Waren, sondern auch wegen der familiären Atmosphäre, die dort herrscht. „Das ist wohl ein Grund, warum die Menschen zu uns kommen“, sagt Bahtiyar Sahin, der zweitälteste Sohn.

Junginger geht in Unruhestand

Namen und Nachrichten

u Mit einer Feier verabschiedeten Schüler und Kollegium der Förderschule St. Christina ihren langjährigen Kollegen Gerhard Junginger in den Ruhestand. Nach seiner Ausbildung zum Grund- und Hauptschullehrer war Junginger an Schulen im Kreis Sigmaringen und in Wilhelmsdorf sowie in Kleintobel tätig. Durch die Erfahrungen entschloss er sich, das Aufbaustudium zum Sonderschullehrer aufzunehmen. Im Anschluss kam er an seine heutige Schule, an der er bis zu seiner Pensionierung fast 30 Jahre unterrichtete.