Suchergebnis

 Betrunkener tickt aus und darf in der Zelle übernachten.

Betrunkener tickt aus und darf in der Zelle übernachten

Seinen Rausch durfte ein 43-jähriger Mann am Donnerstagabend bei der Polizei in einer Zelle ausschlafen.

Polizeibeamte sprachen den 43-jährigen Mann am Donnerstagabend gegen 18. 30 Uhr auf dem Bahnhofsplatz an, weil er ohne Mund-Nasen-Schutz unterwegs war. Einer Aufforderung seine Personalien anzugeben, kam er erst nach einigem Hin und Her nach. Nachdem ihm die Ordnungshüter einen Platzverweis für den Bahnhofsbereich aussprachen, beleidigte er diese massiv.

Deutsche Bahn

Bahn plant 12,7 Milliarden Euro Investitionen

Neue Gleise, neue Weichen, sanierte Brücken: Die Deutsche Bahn will in diesem Jahr rund 12,7 Milliarden Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Schieneninfrastruktur stecken.

Das wäre eine halbe Milliarde Euro mehr als im vergangenen Jahr und bisheriger Rekord. «Wir bauen ein neues Netz für Deutschland und legen den Grundstein für den Deutschlandtakt», teilte Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla am Freitag mit.

Die Baustellen sollen den Verkehr auf den Strecken dabei möglichst kurz stören.

Eine stabile Säule mit dem entsprechenden Werkzeug ist es, dank der die grundlegenden Pannen am Fahrrad behoben werden können.

Bei „Plattfuß“ und Co. gibt’s Abhilfe am Rad-Service-Punkt

Das Land Baden-Württemberg und der Bodenseekreis zeigen sich radfreundlich, da darf die Schussengemeinde nicht fehlen. Seit dieser Woche ist am Bahnhofsplatz vor den Lebensräumen für Jung und Alt der erste RadService-Punkt im Bodenseekreis aufgestellt, heißt es im Pressetext aus dem Rathaus. Allen Radfahrern bietet sich hier die Möglichkeit, Luft im Reifen aufzupumpen oder kleinere Reparaturen vorzunehmen – dank eines Gemeinschaftsprojekts von Land, Kreis und Kommune, bei der wiederum dem Fahrradreparaturtreff in Person von Markus Hirschauer ...

 So sieht ein Lagercontainer aus.

Aus den USA: Ein neuer Lagertrend entsteht

Die Ehinger Spedition Denkinger geht neue Wege. Seit wenigen Monaten bietet die Spedition an ihrem Allmendinger Standort direkt an der Bundesstraße einen Trend an, der aus den USA nach Europa rübergschwappt ist. „Self Storage“ heißt die neue Möglichkeit, Dinge in Container auf bestimmte oder gar fast endlose Zeit einzulagern. Ein Trend, der vor allem deswegen an Bedeutung gewinnt, weil Platz immer weniger wird.

Überdimensionale LegosteineWie überdimensionale Legosteine stehen die vielen Container akkurat auf- und nebeneinander auf ...

Morgens um 6 Uhr ist die Welt auf dem Tuttlinger Bahnhof noch in Ordnung: Doch braucht dieser Zug in die Landeshauptstadt fast z

Bahnstrecke Stuttgart-Singen: Bund will Gäubahn endlich ausbauen

Die Region Schwarzwald-Baar-Heuberg soll an den künftigen Deutschland-Takt der Bahn angeschlossen werden: Für den dazu notwendigen Ausbau der Gäubahn zwischen Singen und Stuttgart mit zweigleisigen Abschnitten und einem elf Kilometer langen Tunnel zur neuen Anbindung an den Flughafen Stuttgart stellt die Bundesregierung 2,1 Milliarden Euro bereit. Ein Gutachten zur Wirtschaftlichkeit weise positive Effekte nach, sagte Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger (CDU) am Donnerstag in Berlin.

Landtag Bayern spricht

Unterirdische Anbindung bei Brenner-Nordzulauf

Vor der Vorlage einer endgültigen Streckenführung für eine mögliche neue Bahntrasse im Inntal Richtung Brenner verlangen die Regierungsfraktionen aus CSU und Freien Wählern im bayerischen Landtag für Niederaufdorf mehr Anwohnerschutz. In einem Dringlichkeitsantrag fordern beide Fraktionen, dass der Bund eine Machbarkeitsstudie für eine unterirdische Verknüpfungsstelle bei dem Ort im südlichen Inntal erstellen lässt.

Die Anwohner müssten bestmöglich geschützt werden.

Katze auf einem Zug

Katze hindert Zug an Fahrt von London nach Manchester

Eine Katze hat in London die Abfahrt eines Zuges verhindert. Sie hatte es sich auf dem Dach eines Hochgeschwindigkeitszugs gemütlich gemacht, wie das Verkehrsunternehmen Avanti West Coast Train am Donnerstag mitteilte.

Weil das Tier zunächst keinerlei Anstalten machte herunterzukommen, musste die Fahrt von London nach Manchester am Dienstag mit einem anderen Zug stattfinden. Zweieinhalb Stunden habe es gedauert, bis sich die Katze bequemte, eine als Trittbrett herbeigeschaffte Mülltonne zum Abstieg zu benutzen, hieß es weiter.

Gäubahn

Ausbau der Gäubahn: Vorschlag kostet über 2 Milliarden Euro

Der Vorschlag des Bundesverkehrsministerium, um die Gäubahn leistungsfähiger zu machen, kostet mindestens 2,1 Milliarden Euro. Schneller von Stuttgart nach Zürich mit besseren Anschlüssen entlang der gesamten Strecke: Dieses Ziel erreiche man durch den leistungsstarken Ausbau, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Steffen Bilger (CDU), am Donnerstag in Berlin. «Die Wirtschaftlichkeit ist nun nachgewiesen.»

Die Modernisierung der Strecke wird seit Jahrzehnten diskutiert und sieht auch einen Anschluss ...

Knapp zwei Stunden diskutiert (von oben links im Uhrzeigersinn) Redaktionsleiter Matthias Jansen mit den Landtagskandidaten Guid

Landtagskandidaten wollen im Live-Talk punkten

Überwiegend zivilisiert, konstruktiv und informativ haben die Kandidaten der Landtagswahl am Mittwochabend über Themen wie Verkehr, Klimaschutz, Bildung und natürlich die Folgen der Corona-Pandemie diskutiert. Erstmals fand die Diskussion digital statt, für die Teilnehmer Jens Metzger (Grüne), Guido Wolf (CDU), Rüdiger Klos (AfD), Christine Treublut (SPD) und Niko Reith (FDP) sicherlich ebenso Neuland wie für Moderator und Redaktionsleiter Matthias Jansen und Online-Redakteurin Birga Woytowicz, die im Hintergrund für die Technik zuständig war.

Der Laupheimer Jonas Münz (links) und seine Projektpartner sind eine Runde weiter in den Landeswettbewerb gekommen.

Laupheimer punkten bei „Jugend forscht“

Schülerinnen und Schüler aus Laupheim haben beim 18. Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ der Innovationsregion Ulm erfolgreich abgeschnitten: Drei Platzierungen gehen auf das Konto der Jugendlichen, die trotz Pandemie an ihren Projekten geforscht hatten. Erstmals fand der komplette Regionalwettbewerb in virtueller Form statt.

Gemäß dem diesjährigen Wettbewerbsmotto „Lass Zukunft da“ zeigten viele der insgesamt 134 Jugendlichen mit ihren 68 Projekten ein starkes Bewusstsein für Themen, die aktuell die Gesellschaft bewegen.