Suchergebnis

 Mobilität ist ihr Thema: Lena Klause (links) und Birgit Hochlenert.

Mobilitätszentrale und DB-Agentur in Isny gestartet

Seit 2. Januar sind Mobilitätszentrale und DB-Agentur im Kurhaus geöffnet. Die beiden Mitarbeiterinnen Birgit Hochlenert und Lena Klause berichten in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung von ihren Erfahrungen aus den ersten drei Monaten.

Weil die Deutsche Bahn den Fahrkartenschalter zum Jahresende 2020 kündigte, gibt es seit dem 2. Januar in städtischer Regie mit neuem Personal in den Räumen der bisherigen Tourist Information die Mobilitätszentrale mit DB-Agentur.

Das ehemalige Gelände der US-Siedlung „Patrick-Henry-Village“

Naturschützer begrüßen Bürgervotum zu Flüchtlings-Zentrum

Der Nabu wertet den Heidelberger Bürgerentscheid gegen eine Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete auf eine landwirtschaftliche Fläche als Votum für den Naturschutz. «Wir verstehen es als eine Abstimmung gegen weitere Bodenzerstörung durch Überbauungen aller Art sowie für Städtebau auf vorhandenen, bereits baulich genutzten Flächen», betonte der Umweltverband am Montag in Heidelberg. Die zukünftige Entwicklung zur klimaresistenten Stadt mit ausreichender Wohnungsanzahl in der ehemaligen US-Siedlung Patrick-Henry-Village und der ...

Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr

Brenner-Nordzulauf: Gegner sehen Klagemöglichkeiten

Vor der Bekanntgabe eines konkreten Vorschlags für den Verlauf einer möglichen neuen Bahnstrecke im bayerischen Inntal Richtung Brenner bereiten sich Gegner auf rechtliche Schritte vor. Jeder, über dessen Grundstück die Trasse auf jeden Fall verlaufen würde, habe ein sofortiges Klagerecht, erläuterte das Bürgerforum Inntal in einem Rundschreiben an die Mitglieder. Mit der Veröffentlichung des Trassenvorschlags werde die Voraussetzung für zivilrechtliche vorbeugende Unterlassungsklagen geschaffen, sagte Gerhard Maier, Mitglied der Initiative ...

Die Verbindungen des Fernverkehrs auf der Gäubahn mit den IC2-Doppelstockzügen sind derzeit eingestellt.

Züge auf der Gäubahnstrecke fallen nach Software-Update aus

Ein Software-Update, das eigentlich die Betriebsqualität der Züge des Herstellers Alstom Transport verbessern sollte, hat nicht die erhofft Wirkung gezeigt. " Da die Zuverlässigkeit der Software weiterhin nicht einwandfrei gegeben ist", heißt es dazu aus der Pressestelle der Bahn, werde der Hersteller erneut aufgefordert, diese im Rahmen der bestehenden Gewährleistung umgehend sicherzustellen.

Forderung nach Ersatzfahrzeugen "Die Leidtragenden sind einmal mehr die Fahrgäste", kommentiert dazu Matthias Gastel, bahnpolitischer ...

Spurensicherung

Syrer wegen tödlicher Messerattacke in Dresden angeklagt

Er wollte als Anhänger des Islamischen Staates in Deutschland Ungläubige töten und dann ins Kalifat auswandern: Ein 21 Jahre alter Syrer muss sich seit Montag am Oberlandesgericht (OLG) Dresden für Mord, versuchten Mord und schwere Körperverletzung verantworten.

Seine Opfer waren zwei Männer aus Nordrhein-Westfalen. Ein 55-Jähriger aus Krefeld starb, ein 53-Jähriger aus Köln überlebte schwer verletzt. Der Angeklagte habe die Männer für ein homosexuelles Paar gehalten und sie für die aus seiner Sicht «schwere Sünde» mit dem Tode ...

Machen Probleme: die IC-Doppelstockzüge der Deutschen Bahn.

Bahn gerät ins Stocken – Ausfälle auf Gäubahnstrecke nach Software-Update

Die Probleme der Bahn mit den Intercity-2-Doppelstockzügen reißen nicht ab. Seit Freitagmorgen setzt der Konzern unter anderem auf der Gäubahnstrecke die Fahrzeuge nicht mehr ein.

Ein Software-Update, das eigentlich die Betriebsqualität der Züge des Herstellers Alstom Transport verbessern sollte, hat nicht die erhofft Wirkung gezeigt. „Da die Zuverlässigkeit der Software weiterhin nicht einwandfrei gegeben ist“, heißt es dazu aus der Pressestelle der Bahn, werde der Hersteller erneut aufgefordert, diese im Rahmen der bestehenden ...

Rosen liegen neben den Stolpersteinen

Als Juden die Stadt Aalen nicht betreten duften

Das ganze Jahr über wird ein besonderes Jubiläum gefeiert: 1700 Jahre jüdisches Leben auf dem Gebiet des heutigen Deutschland. Auch in Ostwürttemberg lebten schon früh Juden, nämlich in der zweiten Hälfte des elften Jahrhunderts, worüber wir in mehreren Folgen berichten. Das Jubiläum ist jedoch schwerlich Anlass zum Feiern, denn Juden wurden auch in der Region über die Jahrhunderte vielfach vertrieben, mit Verboten belegt, verfolgt und getötet – bis hinein ins 20.

Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter

Einbrecher richten Schaden an

Unbekannte haben über das Osterwochenende versucht, in der Salemer Bahnhofstraße in ein Firmengebäude einzubrechen. Der durch zahlreiche Hebelversuche verursachte Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Hunderte Feiernde an Münchner Gärtnerplatz und Wedekindplatz

Erneut haben Hunderte Menschen trotz der Corona-Pandemie an Plätzen in München gefeiert. Etwa 400 Personen hätten sich am Samstagabend am Schwabinger Wedekindplatz versammelt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ebenso viele fanden sich am Gärtnerplatz im Glockenbachviertel ein. Am Freitagabend waren es hier 250 gewesen.

Laut Polizei tranken die Feiernden lautstark zusammen Alkohol. Teilweise hielten sie demnach nicht genug Abstand und trugen keine Mund-Nasen-Bedeckung.

Standort für Flüchtlingsankunftszentrum

Bürgerentscheid: Flüchtlings-Ankunftszentrum nicht verlagern

Das Ankunftszentrum für Flüchtlinge in Heidelberg soll nach dem Willen der Bürger nicht auf ein Gelände zwischen dem Autobahnkreuz Heidelberg und einer Bahntrasse verlagert werden. Das Bündnis für Ankunftszentrum, Flüchtlinge und Flächenerhalt (BAFF) setzte sich am Sonntag mit einem Bürgerentscheid durch. Damit ist aber nun völlig unklar, wie es weitergeht. Oberbürgermeister Eckart Würzner (parteilos) strebt an, dem Land schon bis zum Sommer eine andere Möglichkeit vorzuschlagen.