Suchergebnis

Die verdreckten „Einstein-Zahlen“.

Ärger über Taubenkot auf Einstein-Denkmal

Die Stadt Ulm erinnert an vielen Stellen an ihren berühmtesten Sohn Albert Einstein. In der neuen Bahnhofspasssage bei den Sedelhöfen wurden an der Wand verschiedene Zahlen angebracht, die auf den Physiker verweisen sollen. Doch die sind nun verdreckt, zum Ärger der Ulmer SPD.

Die Gemeinderats-Fraktion der SPD hat sich in einem Brief an die Verwaltung gewandt. Sie ärgert sich: „Bereits nach wenige Monaten sind die Zahlen von Taubenexkrementen verunreinigt.

Volkswagen

VW: Tarifgespräche fortsetzen

Volkswagen hat die IG Metall aufgerufen, die stockenden Verhandlungen über den neuen Haustarif für die gut 120.000 Beschäftigten in den westdeutschen Werken wieder aufzunehmen.

Die Gewerkschaft machte jedoch deutlich, dass sie dazu weiter erst ein konkretes Angebot der Arbeitgeberseite erwartet. «Unsere Bereitschaft, die Gespräche wieder aufzunehmen, bekräftigen wir erneut», erklärte VW-Verhandlungsführer Arne Meiswinkel. Jüngst waren IG-Metall- und Unternehmensvertreter auch nach drei Runden ohne entscheidende Annäherung ...

 Kein Entwurf, sondern ein Größenvergleich: So wirkt die Kubatur des geplanten Hochhauses in der bestehenden Umgebung. Für die G

Bürgerinitiative startet Online-Petition gegen Hotelhochhaus

Als die Eigentümer des Schlossgarten-Areals an der Friedrichstraße mit ihren Hotel-Hochhausplänen vor wenigen Tagen via Presse erstmals an die Öffentlichkeit herangetreten sind, wird ihnen zweifellos klar gewesen sein, dass mit Widerstand zu rechnen sein wird. Schon vor dieser Veröffentlichung hatte ein Häfler Ehepaar angekündigt, eine Bürgerinitiative gründen zu wollen – und das haben Christiane Krupp-Versen und Axel Versen nun auch getan. Die von der Bürgerinitiative „Kein Hochpunkt Friedrichstraße“ gestartete Online-Petition gegen das ...

Reisende beim Einsteigen in einen Bus: „Dieses Jahr wird weiter von Verlusten in der Reisewirtschaft geprägt sein“, sagt DRV-Prä

Reisebranche schreibt auch 2021 ab: Diese Reiseziele sind trotzdem noch gefragt

Die Hoffnungen auf einen unbeschwerten Urlaub im zweiten Halbjahr steigen offenkundig allmählich an. „Seit Mitte Februar gibt es Anzeichen für ein Anziehen der Reisebuchungen“, stellt der Deutsche Reiseverband (DRV) fest. Der Großteil der Buchungsumsätze entfällt auf die Sommersaison, und auch die Zeit von Oktober an ist gefragt. Auf die Osterferien entfallen nur 13 Prozent der Neubuchungen. Der kurzfristige Optimismus ist also nicht sehr ausgeprägt.

Fahrradverkehr

Menschen in Deutschland steigen auf Fahrrad und Pkw um

Die Menschen in Deutschland sind in der Corona-Pandemie häufig auf das eigene Auto und vor allem auf das Fahrrad umgestiegen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Digitalverbandes Bitkom.

Neun von zehn Befragten (86 Prozent) versuchten, Verkehrsmittel mit vielen Fahrgästen zu vermeiden. Der Bitkom-Studie zufolge haben 7 von 10 Bürgern (70 Prozent) in Folge der Corona-Pandemie ihre Mobilität generell eingeschränkt. 37 Prozent sind weniger unterwegs, weitere 33 Prozent sogar sehr viel weniger.

Tuticket-Busse fahren am 13. Dezember nach leicht geänderten Fahrplänen.

Bei Verspätung von Bus und Bahn erstattet Tuticket künftig die Taxi-Kosten

Sollten sich Bus und Bahn einmal verspäten, können sich Tuticket-Kunden künftig ein Taxi nehmen. Der Verkehrsverbund übernimmt die Kosten. In einer Pressemitteilung erklärt das Unternehmen die Details zuf Mobilitätsgarantie:

Voraussetzungen und Anspruch Nutzer einer TUTicket-Wochen-, Monats- oder AboCard sowie Schwerbehinderte mit Freifahrtberechtigung kön­nen sich Taxikosten erstatten lassen, wenn sie das Fahrt­ziel aufgrund einer Verspätung oder eines Fahrtausfalls mehr als 30 Minuten später erreichen würden als im Fahrplan ...

Coronavirus - Spanien

Deutsche Reisebranche erwartet weiterhin hartes Jahr

Die deutsche Reisebranche stellt sich nach dem historischen Einbruch im Corona-Krisenjahr 2020 auf weiter harte Zeiten ein und schreibt das laufende Touristikjahr wirtschaftlich weitgehend ab.

«Es wäre schon als Erfolg zu werten, wenn wir für den Markt der Reisebüros und Reiseveranstalter rund 50 Prozent des Umsatzvolumens von 2019 erreichen würden», sagte Norbert Fiebig, Präsident des Reiseverbandes DRV, am Mittwoch. Nach dem Rekordjahr 2019 war der Umsatz mit organisierten Reisen in der Corona-Krise um 65 Prozent auf 12,5 ...

Die Polizei war in Attenweiler im Einsatz

73-Jährige kann nicht mehr rechtzeitig bremsen: Auto erfasst dreijähriges Kind

Bei einem Autounfall wurde ein Kind am Dienstag in Attenweiler leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war die Autofahrerin gegen 15.30 Uhr in der Bahnhofstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs.

Kind rennt auf die Straße Auf Höhe eines geparkten Pkw rannte ein dreijähriges Kind auf die Straße. Die 73-jährige Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Das Kind wurde durch den Zusammenstoß mit dem Pkw leicht verletzt.

Beginn Wolfsmasken-Prozess

Mann mit Wolfsmaske soll Opfer gezielt ausgesucht haben

Der Mann, der mit einer Wolfsmaske getarnt ein Mädchen in München vergewaltigt haben soll, hat sich sein Opfer nach Angaben der Staatsanwaltschaft möglicherweise gezielt ausgesucht. Wie es in der zu Prozessbeginn am Dienstag vor dem Landgericht München I verlesenen Anklage heißt, soll er das damals elf Jahre alte Kind schon vor der Tat im Juni 2019 in der S-Bahn beobachtet und fotografiert haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er an jenem Tag mit dem Vorsatz losfuhr, das Mädchen zu missbrauchen und dass er zu diesem Zweck auch die ...

Auf Leutkircher Gebiet könnte eine Windkraftanlage gebaut werden.

So stellen sich die Parteien die künftige Mobilität und die Energiewende vor

Bei der Landtagswahl am 14. März sind die Wahlberechtigten im Wahlkreis Biberach aufgerufen, ihre Vertreterin und/oder ihren Vertreter im baden-württembergischen Landtag für die nächsten fünf Jahre zu wählen.

Um den Bürgern eine Hilfe für ihre Wahlentscheidung zu geben, hat Schwäbische.de die Kandidaten der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien nach ihrer Position zu insgesamt fünf politischen Themenfeldern befragt. Hier geht es um das Thema Bildung und Betreuung.