Suchergebnis

Am Dienstag haben die Fraktionen Stellung zum Kreishaushalt 2021 bezogen.

Kreistag: Corona prägt die Haushaltsreden

Zwar ist es in den Haushaltsreden der Fraktionen am Dienstag im Kreistag in erster Linie um Geld und Zahlen gegangen. Der von der Verwaltung vorgelegte Etatentwurf hat, wie berichtet, ein Gesamtvolumen von 830 Millionen Euro. Allein auf den Sozialhaushalt entfallen 283 Millionen, während 43 Millionen für Investitionen vorgesehen sind. Aber in allen Stellungnahmen spielte auch die Corona-Pandemie eine große Rolle und die Rednerinnen und Redner waren sich darin einig, dass ein gutes und funktionierendes Gesundheitswesen unabdingbar sei.

Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Autofahrer gefährdet Verkehr in Krauchenwies

Nach einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten und hohem Sachschaden bittet die Polizei um Hinweise. Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 2.15 Uhr auf der Bahnhofstraße in Krauchenwies. Eine 43-jährige Toyota-Fahrerin fuhr von der Bittelschießer Straße nach links auf die B 311 ein und stieß im Einmündungsbereich mit dem Skoda Fabia eines vorfahrtsberechtigten 29-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Skoda in einen gegenüberliegenden Zaun.

Reisebusse wie dieser bringen Mitarbeiter zur Schicht im Amazon-Verteilzentrum bei Meßkirch.

Weshalb Amazon in Meßkirch auf Zeitarbeiter setzt

Seit etwa vier Wochen läuft der Betrieb im Amazon-Verteilzentrum bei Meßkirch, von wo aus Paketlieferungen in einem Umkreis von bis zu 70 Kilometern zugestellt werden.

Auf dem großen Parkplatz neben der Halle verteilt sich eine farbenfrohe Mischung von Autos. Dabei fällt auf: Nur ein paar davon tragen das Sigmaringer Kennzeichen. Die Mehrheit scheint von weiter her zu kommen: Tuttlingen, Balingen, Villingen-Schwenningen, auch ein Schweizer Kenzeichen ist dabei.

Stadteinwärts dürfen den Gehweg über die Eisenbahnbrücke auch Radfahrer nutzen, am Fuß der Brücke am der Schwarzhaus-Kreuzung en

Aulendorfer Radfahrer drängen auf Lösungen

Die Stadt fahrradfreundlicher, Radwege alltagstauglicher und den Radverkehr in Aulendorf sicherer machen – diese Anliegen treiben eine Gruppe Aulendorfer seit einiger Zeit um. Vor rund einem Jahr stellte die Arbeitsgruppe „Aulendorf radelt“ eine Bestandsaufnahme problematischer Stellen vor. Die Liste ist seither nicht wirklich kürzer geworden. Jetzt hat die Arbeitsgruppe aus 40 Problemstellen eine gute Hand voll ausgewählt und im Ausschuss für Umwelt und Technik des Gemeinderats erneut vorgesprochen – und ihre Idee für eine Plakataktion ...

Polizisten stehen unter einem Banner von «Querdenken 711»

Streit um „Querdenken“: Unternehmen sieht Rechte verletzt

Um die Marke „Querdenken“ bahnt sich eine juristische Auseinandersetzung an. Ein Unternehmen aus München geht gegen die Eintragung der Marke „Querdenken 711“ beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) vor, die Michael Ballweg bereits im Juni anmeldete. „0711“ steht für die Vorwahl Stuttgarts. Ballweg ist Gründer der Initiative „Querdenken“, die regelmäßig gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu Protesten aufruft. Zuerst hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Mittwoch) darüber berichtet.

 Gleich nach der Jagstbrücke kommt von links der Radweg über die Parkplätze beim Vereinsheim des Kleintierzuchtvereins. Er soll

Hier quert künftig der Kocher-Jagst-Radweg die B290

Der Neubau einer Querung des Kocher-Jagst-Radweges über die B 290 nahe der Jagstbrücke hat in der jüngsten Jagstzeller Gemeinderatssitzung breiten Raum eingenommen. Der Radweg gehört zum Radnetz Baden-Württemberg und verbindet Ellwangen mit Crailsheim. Bauingenieurin Manuela Bergdolt von den Ellwanger StadtLandIngenieuren hat den Räten den Stand der Planungen samt Bauphasen und Zeitplan erläutert.

Das Büro hat im Auftrag des Regierungspräsidiums Stuttgart die Planung übernommen.

Auf der Zollernalbbahn werden ab Mitte Dezember neue Züge des Typs Lint 54 unterwegs sein.

Land verlängert Verträge mit DB Regio und der SWEG

Das Land Baden-Württemberg verlängert die Verkehrsverträge mit der DB Regio AG und der Südwestdeutschen Landesverkehrs-AG (SWEG).

Wie das Verkehrsministerium mitteilt, können die Unternehmen damit Verbesserungen in den kommenden Jahren angehen. „Auf zahlreichen Strecken werden zusätzliche Fahrten, mehr Plätze in den Zügen oder neue Fahrzeuge angeboten“, sagt Verkehrsminister Winfried Hermann. Die bis 2025 verlängerten Verträge mit DB Regio gelten für Netz 2 (Stuttgart-Ulm-Bodensee), Netz 16a („Aulendorfer Kreuz“) und Netz 16b ...

 Ein Schaukasten am Bahnhof wird beschädigt.

Sachbeschädigung am Bahnhof

Unbekannte haben in der Zeit von Sonntag bis Montag am Bahnhof in Mengen die Glasscheibe eines Fahrplanschaukastens eingeschlagen. Wie die Polizei mitteilt, kann der dadurch entstandene Sachschaden momentan noch nicht beziffert werden. Der Polizeiposten Mengen ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Menschen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07572/5071 zu melden.

 Das DiPers-Team begleitet arbeitssuchende Menschen im Landkreis Ravensburg auf dem Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt.

„Dipers“ bezieht neue Räumlichkeiten in Ravensburg

Das gemeinnützige landkreiseigene Unternehmen „Dipers“ erarbeitet seit 1998 neue Perspektiven für arbeitssuchende Menschen, damit ihnen eine dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft gelingt.

Bislang war die Firma „Dipers“ in den Räumlichkeiten des Jobcenters Landkreis Ravensburg in Weingarten zu finden. Ende September sind neue Räumlichkeiten in der Kanalstraße 17 und 21 in Ravensburg bezogen worden, welche aufgrund der Nähe zum Ravensburger Bahnhof mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen seien, heißt es ...

Michael Fischer

Anfangs nicht mal Geld für Kopiergerät: Nach 20 Jahren verlässt Michael Fischer das Lindauer BRK als starken Rotkreuzverband

„Willst du da wirklich rein?“ Michael Fischer erinnert sich noch gut an seinen ersten Tag in Lindau: Er stand auf dem Parkplatz vor der Inselhalle, richtete den Blick auf das altehrwürdige Rotkreuzhaus. Es ist der 1.Februar 2001. Sein erster Arbeitstag als Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands. Doch dann habe er tief durchgeatmet – und die Ärmel hochgekrempelt. Denn Fischer hat ein Ziel: Das Rote Kreuz in Lindau wieder aufbauen, stärken, in die Zukunft führen.