Suchergebnis

Ein Notarztwagen schafft es nach einem Unfall in Mengen mit einem Auto doch noch zum medizinischen Notfall. Bei Einsätzen gilt t

Nach Unfall schafft es der Notarzt noch zum Notfall

Ein Notarztwagen des Malteser Hilfsdiensts Sigmaringen ist am vergangenen Dienstagmorgen in Mengen beim Einsatz mit Martinshorn mit einem Auto zusammengestoßen.

Der Fahrer des Notarztwagens soll laut Pressemeldung des Polizeipräsidiums Ravensburg an der Kreuzung Zeppelinstraße/Granheimer Straße der Autofahrerin die Vorfahrt genommen haben. Der Unfall ging glimpflich aus, der medizinische Notfall konnte bedient werden. Der Unfall hätte aber auch schlimmer ausgehen können.

Eine Ravensburger Abiturientin im Mai 2020: Auch in diesem Jahr sollen die Prüfungen stattfinden – was im Landkreis Sigmaringen

Ministerium hält an Abi-Prüfungen fest: Wie das bei Schulen und Schülern ankommt

Die Abiturienten im Landkreis Sigmaringen sollen nach einem Beschluss des Kultusministeriums ihre Prüfungen trotz Corona-Pandemie ablegen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte Tage zuvor gefordert, die Prüfungen aufgrund des Infektionsgeschehens notfalls ausfallen zu lassen. Die schriftlichen Prüfungen beginnen am 4. Mai mit dem Fach Deutsch.

„Unsere Abschlussklasse ist gut vorbereitet“, sagt Stefan Oßwald, Leiter des Störck-Gymnasiums in Bad Saulgau.

Bad Saulgau, Mengen, Pfullendorf und Sigmaringen richten sich auf eine Öffnungsstrategie nach dem Tübinger Modell vor.

Diese vier Pilotstädte in der Region wollen das Tübinger Modell umsetzen

Dienstleistung und Kultur umsetzen – so lautet die erklärte Zielsetzung der vier Städte Mengen, Pfullendorf, Sigmaringen und Bad Saulgau. Möglich machen dies die mittlerweile in großer Zahl verfügbaren Schnelltests.

In Anlehnung an das sogenannte Tübinger Modell soll, so der Grundgedanke, mit einem tagesaktuellen negativen Testergebnis der Stadtbummel und Besuch von Ladengeschäften genauso möglich sein, wie der Besuch von Cafés, Restaurants oder im Kino.

Der neue Dekanatsbeauftragte für Schulpastoral oder Kirche und Schule in den Dekanaten Biberach und Saulgau, Carsten Reinaerdts.

Schule sind Orte der Seelsorge – gerade in der Pandemie

Ein neues Gesicht, ein bekanntes Gesicht: Carsten Reinaerdts ist seit Januar Dekanatsbeauftragter für Schulpastoral beziehungsweise Kirche und Schule in den Dekanaten Biberach und Bad Saulgau. In der Region trifft er sicher auf viele Weggefährten aus seinen elf Jahren als Dekanatsjugendreferent. In der Zwischenzeit hat der heute 47-Jährige an einer kirchlichen Schule gearbeitet und dort die Schulpastoral mit aufgebaut.

Nun geht es dem Carsten Reinaerdts darum, in den Dekanaten Biberach und Bad Saulgau Kirche und Schule mehr zu ...

 Die Stadt Bad Saulgau setzt vorerst den mobilen Blitzer Leivtec XV 3 wegen Fehlmessungen nicht mehr ein.

Stadt Bad Saulgau zieht mobilen Blitzer aus dem Verkehr

Die Stadt Bad Saulgau hat ihren mobilen Blitzer Leivtec XV 3 für Geschwindigkeitsmessungen im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Verkehr gezogen. Das Laser-Messgerät weist nachweislich Fehlmessungen auf. Das Amtsgericht Bad Saulgau stellte deshalb Bußgeldverfahren ein.

Bereits seit Herbst 2020 sind Geschwindigkeitsmessungen mit dem Messgerät Leivtec XV 3 aufgrund von möglichen Abweichungen zu Lasten der betroffenen Verkehrsteilnehmer in der Diskussion.

 Die Hausarztpraxis Dr. Zoll in Bad Saulgau beginnt mit dem Impfen ihrer Patienten. Ihnen wird der Impfstoff von Biontech/Pfizer

Hausarzt verabreichtet ersten Patienten den Impfstoff

Bad Saulgau - Der Anfang ist gemacht: Die Bad Saulgauer Hausarztpraxis Dr. Zoll hat ihre ersten Patienten gegen das Coronavirus geimpft. Die Reihenfolge der Impflinge legt der Arzt Erhard Zoll selbst fest. Die Patienten brauchen für einen Termin nicht in der Praxis anzurufen. Sie werden telefonisch benachrichtigt.

Insgesamt 30 Patienten der Hausarztpraxis Dr. Zoll werden in dieser Woche mit dem Präparat von Biontech/Pfizer geimpft. 18 Impfdosen pro Woche werden den Praxen in Baden-Württemberg als Mindestmenge garantiert.

Eingang mit der LUCA-App

Luca-App: Kreis Sigmaringen schließt Nutzungsvertrag ab

Der Kreis Sigmaringen hat am Dienstag einen Nutzungsvertrag mit dem Betreiber der Luca App unterzeichnet. Somit wartet nicht mehr auf die Bereitstellung durch das Land, teilt das Landratsamt am Dienstag mit. Über die App sollen die Kontakte, die ein Coronavirusinfizierter in seinem ansteckenden Zeitraum hatte einfacher und schneller nachvollzogen werden können. Das soll helfen, dass sich Personen, die ein Risiko haben, infiziert zu sein, noch schneller als bisher in Quarantäne begeben können.

Impfung

Impfen beim Hausarzt im Südwesten - was man dazu wissen muss

Impfen gilt als die schärfste Waffe im Kampf gegen die Pandemie. Dass nun auch beim Hausarzt gespritzt werden kann, ist ein großer Schritt in der Impfkampagne.

In Bayern gab es den Impfstart in Hausarztpraxen bereits vergangene Wochen. Auch in Baden-Württemberg haben 40 Praxen in den letzten Wochen im Pilotprojekt Spritzen verabreicht. Jetzt soll das Impfen richtig losgehen. Doch noch warten die Praxen auf den Stoff.

Die wichtigsten Antworten zum Impfstart in den Hausarztpraxen.

Alexander Gauder

Neuer Oberarzt an der Waldburg-Zeil-Klinik „Alpenblick“

Alexander Gauder unterstützt als Oberarzt das Team der Waldburg-Zeil-Klinik „Alpenblick“. Der 53-Jährige stammt laut Pressemitteilung aus Baienfurt.

Nach seinem Studium der Medizin in Erlangen und Ulm promovierte er über ein Thema aus dem Spektrum der Depression. 2004 erhielt er die Anerkennung als Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

Seine Schwerpunkte sind die Sucht- und Sozialmedizin sowie die Akzeptanz- und Commitment-Therapie.

Der Jazzverein beschreitet in der Pandemie neue Wege.

Der Jazzverein entdeckt das Online-Format

Der Jazzverein Bad Sauglau hat einen neuen Namen: Bei der Mitgliederversammlung stimmten die Mitglieder dem neuen Namen „jazz & mehr Bad Saulgau e.V.“ zu. die Mitgliederversammlung wiest ein Novum in der Gechichte des Jazzvereins auf: Erstmals diskutierten die Mitglieder via Videokonferenz miteinander.

Friedemann Benner wurde dabei einstimmig als Vorsitzender des Vereins bestätigt. Als neuer Zweiter Vorsitzender wurde Oliver Fritzer ebenfalls einstimmig gewählt.