Suchergebnis

 Der voll beladene Sattelschlepper kommt von der Straße ab und erst wieder auf einem Acker zum Stehen.

Lastwagen kommt bei Markdorf von der Straße ab

Um kurz vor 15 Uhr am Freitagnachmittag ist die Freiwillige Feuerwehr Markdorf Abteilung Riedheim wegen eines Verkehrsunfalls auf der Bundestraße B33 zwischen Stadel und Bitzenhofen alarmiert worden. Es war gemeldet worden, dass ein Lastwagen von der Straße abgekommen sei. Aus diesem Grund wurde auch der Rüstwagen vom Feuerwehrhaus Markdorf-Stadt mitalarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr zeigte sich, dass ein voll beladener Sattelschlepper in Fahrtrichtung Ravensburg ohne Fremdverschulden nach rechts von der Straße abgekommen, ein ...

Wenn es nach den Grünen im Regionalverband geht, sollte über eine mögliche Nachnutzung des Flughafens Friedrichshafen zumindest

Streit um die Zukunft des Flughafens Friedrichshafen geht weiter

Ein Streit um die Zukunft des Friedrichshafener Flughafens ist im Planungsausschuss des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben entbrannt. Die gemeinsame Fraktion von Grünen und ÖDP hätte es gerne gesehen, wenn im neuen Regionalplan eine alternative Nutzung des Geländes zumindest für den Fall aufgenommen worden wäre, dass der Flughafen innerhalb der nächsten 15 bis 20 Jahre stillgelegt wird – so lange hat der neue Plan Gültigkeit. Doch die überwältigende Mehrheit im Gremium war dagegen.

Die Feuerwehr Villingen sorgte für die schonende Rettung der schwerverletzten Fahrerin.

Dreiköpfige Familie bei Unfall verletzt

(pz/sbo) - Fünf Personen, darunter ein Säugling, sind am Sonntagabend bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Villingen und Mönchweiler verletzt worden. Die Unfallverursacherin musste von der Feuerwehr aus ihrem Audi befreit werden.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte gegen 17.30 Uhr aus, als es im Bereich der Auf- und Abfahrt zur B 33 bei Mönchweiler zu einem schweren Verkehrsunfall kam. Ersten Angaben der Polizei zufolge war ein Audi, besetzt mit einer dreiköpfigen Familie, von der B33 abgefahren, um auf die Landstraße ...

Wilfried Franke macht noch ein halbes Jahr weiter als Regionalverbandsdirektor.

Franke zu Gewerbegebieten im Bodenseekreis: „Als Oberzentrum muss Friedrichshafen Aufgaben übernehmen“

Wilfried Franke (65) wollte Ende dieses Jahres sein Amt als Regionalverbandsdirektor abgeben. Im Sommer-Interview mit Alexander Tutschner erzählt er, warum er jetzt doch noch ein halbes Jahr dranhängt und warum die Fortschreibung des Regionalplans das Leben der Menschen im Raum Bodensee-Oberschwaben in den nächsten 20 Jahren beeinflussen wird.

Herr Franke, Ende des Jahres wollten Sie in den Ruhestand gehen, warum hängen Sie doch noch ein halbes Jahr dran?

Zufrieden mit dem Verlauf der B33-Sanierung: Michael Waidele (rechts), Projektleiter des Regierungspräsidiums, und sein Kollege

B33: Erste Erleichterungen für Autofahrer

Punktlandung auf der Bundesstraße: Die Baustelle wurde auf die östliche Fahrbahnhälfte verlagert – Auf- und Abfahrten können wieder freigegeben werden. Verzögerungen gibt es einzig noch am Landratsamt.

Michael Waidele, Projektleiter des Regierungspräsidiums (RP), und sein Kollege Andreas Bossert sind zufrieden. „Es lief perfekt“, fasst Waidele die bisherigen Arbeiten am Millionenprojekt zusammen. Der detaillierte Zeitplan sei eingehalten worden – nun folgen erste Erleichterungen für die Verkehrsteilnehmer.

Dieser Mensch wurde auf dem Bauch liegend begraben. Die Beckenknochen geben Jürgen Hald Aufschluss über das Geschlecht.

Archäologen finden in Allensbach Hinweise auf die barbarische Justiz des Mittelalters

Zumindest eines scheint beim ersten Blick auf die Begräbnisstätte unter dem ehemaligen Galgen unweit von Allensbach klar zu sein: „Das Individuum ist offenbar achtlos mit dem Bauch nach unten in die Kuhle gezerrt worden“, meint Michael Francken vom Landesamt für Denkmalpflege. Die Indizien dafür: verkrümmtes Skelett, als habe jemand den Körper einfach so hingeworfen und zugeschaufelt.

Morgendliches Sonnenlicht fällt auf die gut erhaltenen Knochen inmitten einer 700 Quadratmeter großen Ausgrabungsfläche in der Nähe des Bodenseeufers.

Bei dem Unfall erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen.

Autofahrerin übersieht Radler

Beim Abbiegen in die Bodenseestraße habe laut Polizeibericht am Montagnachmittag eine Autofahrerin in Dürnast ein Rennrad übersehen. Bei dem Unfall erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen. Gegen 14.30 Uhr wollte die 20-Jährige von der Straße Auf der Höh in die Bodenseestraße (B33) abbiegen. An der Einmündung fuhr sie mit der Front ihres PKW auf den rot markierten Weg für Fußgänger und Radfahrer. Dabei übersah sie ein aus Richtung Ravensburg kommendes Rennrad und stieß mit ihm zusammen.

 Der neue Jahrgang Taldorfer Wein ist da.

Taldorf präsentiert 2019er Wein

Der Taldorfer Wein lässt sich von den Einschränkungen im Corona-Alltag nicht abschrecken. Orstvorsteher Vinzenz Höss ließ es sich laut Pressemitteilung der Ortsverwaltung nicht nehmen, den neuen Jahrgang trotz ausgefallener Weinpräsentation gemeinsam mit Weinkönigin Mara Huber, Weinprinzessin Lisa Kibler und den Weinbergfreunden Rolf Fröhl und Guido Kleb in der „Corona-Version“ einzuweihen.

Der Taldorfer reift sonnenverwöhnt im Rebgarten oberhalb der Taldorfer Kirche und wird von den Weinbergfreunden gehegt und gepflegt.