Suchergebnis

Die Feuerwehr reinigt die Straße.

B31 ist nach Brand eines Linienbusses vorübergehend komplett gesperrt

Ein Linienbus ist am Sonntagmittag auf der B31 zwischen Meersburg und Hagnau in Brand geraten. Der Fahrer und die Fahrgäste sind mit dem Schrecken davongekommen, wie die Polizei in einer Pressemitteilung schreibt.

Auf Höhe von Stetten bemerkte der Busfahrer eine Rauchentwicklung und konnte den Bus anhalten. Die Insassen konnten sicher und unverletzt aus dem Bus steigen. Im weiteren Verlauf entwickelte sich im Heckbereich (Motor) aufgrund eines technischen Defekts ein Brand, welcher von den Freiwilligen Feuerwehren Meersburg, ...

Rettungswagen behindert - Polizei ermittelt wegen Nötigung

Weil ein Auto einen Rettungswagen mit einem kranken Kind an Bord behindert hat, ermittelt die Polizei wegen Nötigung. Der Rettungswagen war auf der B31 Richtung Freiburg mit Blinklicht und Martinshorn unterwegs. Über mindestens drei Kilometer habe das Auto den Rettungswagen am Überholen gehindert und sei laut Polizei beispielsweise immer wieder weit nach links auf die Gegenfahrbahn gefahren. Erst kurz bevor die Fahrbahn zweispurig wurde, konnte das Einsatzfahrzeug überholen.

 Klaus Lindemann spricht für den BUND Immenstaad im Bürgersaal des Rathauses über die B-31-Ausbaupläne.

BUND bekommt Gegenwind in Immenstaad

Zu teuer, zu nah an Immenstaad, zu hohe Belastung während der Bauzeit, zu unrealistisch: Der BUND-Vorsitzende Klaus Lindemann hat am Donnerstagabend ordentlich Gegenwind von den Immenstaadern bekommen, was die Pläne des BUND für den Ausbau der B 31 rund um die Seegemeinde betrifft. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat sich für die Ausbauvaraiante A ausgesprochen, jedoch soll die neue Straße um Immenstaad herum tiefer gelegt und mit einem Deckel versehen werden (die SZ berichtete).

Stürmisches Winterwetter

Rutschige Straßen im Südwesten: Autofahrer müssen aufpassen

Autofahrer in Baden-Württemberg müssen sich am Freitag auf rutschige Straßen einstellen. Schnee, Schneematsch und überfrierende Nässe sorgen vor allem am Morgen und am Vormittag verbreitet für Glätte, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Die Polizei meldete landesweit zunächst nur kleinere Glätteunfälle mit Blechschäden. Dennoch sollten Autofahrer angepasst an die winterlichen Straßenbedingungen fahren, hieß es.

Sehr eng geht es bisher in der bisherigen Fischbacher Feuerwehrhalle zu - seitlich links und im Hintergrund sind sogar noch Spin

Bauliche Erweiterung war „unumgänglich“

Der Rohbau ist abgeschlossen. Aber es gibt noch viel zu tun – innen und außen. Bis der neue Anbau des Feuerwehrhauses Fischbach entlang der Eisenbahnstraße seiner Bestimmung übergeben werden kann, werden sicher noch einige Wochen ins Land ziehen. Aber die Vorfreude ist schon groß – bei Stadtbrandmeister Louis Laurösch, bei Abteilungskommandant Klaus Schönegg, natürlich auch bei allen Fischbacher Feuerwehrkameradinnen und –Kameraden.

„Die bauliche Erweiterung war für uns unumgänglich“, sagt Klaus Schönegg beim Rundgang durch die ...

 Auch in den Nachbargemeinden, wie hier in Weißensberg-Rothkreuz, sind die Winterdienste der Schneemengen kaum Herr geworden. De

Zu wenig Personal? Landrat lässt Winterdienst der Stadt Lindau überprüfen

Nicht nur Bürger beurteilen den Winterdienst der Stadt Lindau kritisch. Auch Landrat Elmar Stegmann ist unzufrieden. Das Landratsamt wird die Abläufe nun offiziell untersuchen. Es besteht der Verdacht, dass die Stadt zu wenig Personal und Gerät im Einsatz hat. Die Stadtverwaltung verteidigt sich.

Bereits am Montag hatte ein Satz in der Pressemitteilung des Landratsamtes aufhorchen lassen: „Das Landratsamt appelliert an die Kommunen im Landkreis, sich auf die angekündigten Schneefälle in den kommenden Tagen und Wochen einzustellen ...

Beim Kreisverkehr zur B31 zwischen Friedrichshafen und Kressbronn bei der blauen Lagune stellt sich ein Lastwagen quer und behin

Weiße Pracht legt Straßen lahm

Der Schnee, der in der Nacht zum Donnerstag und am Morgen in Friedrichshafen gefallen ist, hat für Chaos gesorgt. Auf den Straßen in und rund um Friedrichshafen gab es besonders am Morgen zahlreiche Staus, im Busverkehr gab es am Vormittag starke Verzögerungen – obwohl der städtische Bauhof mit allen Räumfahrzeugen in der Stadtunterwegs war.

Der massive Schneefall in der Nacht auf Donnerstag hat am darauffolgenden Morgen für erhebliche Staus und Verzögerungen auf den Straßen in und um Friedrichshafen gesorgt.

Zäher Verkehr auf der B31 Immenstaad Richtung Friedrichshafen

Schnee sorgt für Stillstand auf den Straßen

Über die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hat sich auf die Straßen am See eine dicke Schneeschicht gelegt, die jetzt für Glätte und Stau sorgt. An mehreren Stellen standen LKW quer oder steckten fest. So etwa in Höhe Gattnau bei Kressbronn. Nach Mitteilung der Polizei sind inzwischen alle Strecken wieder frei von stehenden LKW.

Der Verkehr auf der B31 ging am Donnerstagmorgen auf der gesamten Strecke zwischen Immenstaad und Friedrichshafen nur stockend voran.

Österreich, Hopfgarten: Ein Schneeräumzug räumt die Gleise. Meteorologen erwarten in Österreich weitere Schneemassen und damit e

Region versinkt im Schnee: Verletzte nach Lawine am Säntis, Kind von Baum erschlagen

Blockierte Straßen, abgeschnittene Ortsteile, Schulausfälle, Unfälle: Riesige Schneemengen beherrschen das Leben in weiten Teilen Südbayerns, Baden-Württembergs und Österreichs. Wir haben alle aktuellen Informationen für Sie.

21:00 Uhr Lawine am Säntis dringt in Hotel ein Nach einem Lawinenabgang am Säntis nahe St. Gallen gibt es mehrere Verletzte. Am Donnerstagabend lief zunächst noch eine Suche nach möglichen Verschütteten. Der Schnee sei auf der Schwägalp im Kanton Appenzell Ausserrhoden heruntergegangen, wie die ...

 Relative Ruhe in Tettnang: Dort entsteht im Tettnanger Schlosspark sogar ein Schneemann.

Neukircher Wehr ächzt unter Schneelast – B31 bei Kressbronn gesperrt

In Neukirch ist angesichts der Schneemassen „Land unter“ gewesen. Wie Joachim Schmid, stellvertretender Kommandant der Neukircher Wehr, berichtet, waren die ehrenamtlichen Helfer stundenlang im Einsatz. Zahlreiche Bäume waren umgestürzt. Die Feuerwehr musste ganze Waldabschnitte sperren. Gegen Abend waren laut Schmid die Hauptstraßen wieder frei und die Landstraßen wieder befahrbar. Er bittet die Bevölkerung darum, wenn möglich, im Haus zu bleiben, da derzeit Ausnahmezustand herrsche.