Suchergebnis

Regelmäßig wird der Mauernriedtunnel gewartet. Daher ist er auch in der Nacht vom 1. auf 2. oktober gesperrt.

B31-Tunnel ist für eine Nacht voll gesperrt

Der Mauernriedtunnel muss in der Nacht von Donnerstag, 1. Oktober, auf Freitag, 2. Oktober, wegen Wartungsarbeiten gesperrt werden. Das teilt das Straßenbauamt des Bodenseekreises mit.

Die Sperrung beginnt um 19 Uhr und dauert bis 6 Uhr am nächsten Morgen. Der Verkehr wird in dieser Zeit zwischen den Ausfahrten Eriskirch-Einkaufszentrum und Schlatt über die K 7780 umgeleitet.

In dieser Zeit finden im Tunnel Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten statt, um das Bauwerk verkehrs- und betriebssicher zu halten.

Um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, lässt das Straßenbauamt des Bodenseekreises die Bauarbeiten in den Na

B31 bei Immenstaad wird nachts zweieinhalb Wochen gesperrt

Wegen dringend nötiger Sicherungsarbeiten an einer Brücke wird die B 31 bei Immenstaad ab Montag, 28. September, voraussichtlich etwa zweieinhalb Wochen lang in den Nachtstunden gesperrt.

Jeweils zwischen 21 Uhr am Abend und 5 Uhr morgens wird der Verkehr über die Anschlusspunkte Stetten und Dornier-Knoten auf der B 33 und L 207 (Stetten, Markdorf, Kluftern, Immenstaad) und umgekehrt umgeleitet. An den Wochenenden ist keine Sperrung vorgesehen.

 Auf diesem Grundstück am Rande des Motzacher Waldes an der Verbindung von Weißensberg nach Motzach entsteht ein Holzlagerplatz

Räte genehmigen Holzhackschnitzelanlage beim Motzacher Wald

Beim Motzacher Wald entsteht ein Holzlagerplatz mit einer Anlage, die Hackschnitzel erstellt. Behörden freuen sich über das Vorhaben, weil die versiegelte Fläche die Altlasten im Boden dort abdeckt.

Einstimmig hat der Bau- und Umweltausschuss den Antrag der Waldbesitzervereinigung genehmigt. Dort wollen die Waldbesitzer Holz lagern, das sie vor allem nach Stürmen oder bei Borkenkäferbefall in so großer Zahl schlagen müssen, dass bestehende Lagerflächen nicht ausreichen.

 Der Rettungshubschrauber Christoph 45 soll weiterhin am Klinikum Friedrichshafen stationiert bleiben, da sind sich Kreis, Stadt

Christoph 45: Bodensee-Region will für Verbleib des Rettungshubschraubers in Friedrichshafen kämpfen

Die Pläne, den Rettungshubschrauber Christoph 45 von Friedrichshafen abzuziehen, stoßen im Bodenseekreis auf breiter Basis auf Ablehnung. Ein vom Innenministerium Baden-Württemberg in Auftrag gegebenes Gutachten hatte einen Standort im Bereich der Ravensburger Ortschaft Bavendorf empfohlen. Auch Mengen im Landkreis Sigmaringen ist als neuer Standort im Gespräch. MCB-Geschäftsführerin Margita Geiger und Landrat Lothar Wöfle weisen im Gespräch mit der SZ auf Schwachpunkte im Gutachten hin.

Die Fuß- und Radwegbrücke an der Bahnbrückesoll diese Woche fertig werden. Noch ist der Weg gesperrt (kleines Bild).

Letzte Radwegebrücke über die B31-neu wird fertig

Gute Nachrichten für die Radfahrer: Die Brücke über die B 31-neu direkt an der Eisenbahnbrücke zwischen Kluftern und Fischbach soll noch in dieser Woche fertig werden. Damit ist neben dem Eichenmühleweg auch die zweite wichtige Radwegeverbindung wieder hergestellt. Trotzdem gibt es Kritik und Verbesserungsideen.

Lange haben die Anlieger auf ihren Spazierweg und die Fahrradfahrer und -pendler auf ihre Verbindung zwischen Kluftern und Fischbach auf Höhe der Bahnlinie warten müssen.

Weitere Raserstrecken

Dem Sorgenportal „Sag’s doch“ haben Häfler in den vergangenen Wochen mehrfach Straßen gemeldet, auf denen Raser und Lärm-Rowdys unterwegs sind.

Demnach verwandelt sich die Keplerstraße meist nach 22 Uhr „in eine Proleten-Rennbahn, wo getunte und mit Vorliebe besonders laute Autos, Motorräder oder Quads absichtlich laut aufjaulend (gerne mehrfach) entlang gefahren werden.“

Auch die nach 22 Uhr „gespenstisch leere“ Paulinenstraße wird „von insbesondere hoch motorisierten Fahrzeugführern ausgenutzt, um Beschleunigungsrennen ...

Symbolbild Thema Polizei, Einsatzfahrzeug, Schriftzug Polizei Symbolbild zum Thema Polizei am 22.01.2020 in Siegen/Deutschland.

Autofahrer steht unter Drogeneinfluss

Ein aufmerksamer Autofahrer hat der Polizeiinspektion Lindau am Dienstagmittag einen auffälligen Verkehrsteilnehmer auf der B31 gemeldet. Der Fahrer des Fiats fuhr in Schlangenlinien und bremste immer wieder ohne ersichtlichen Grund ab. Eine Streife der Polizeiinspektion Lindau unterzog den Fahrzeugführer dann einer Verkehrskontrolle. Dabei stellten die Beamten laut Polizeibericht fest, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besaß und zudem unter dem Einfluss von Kokain stand.

Am Donnerstagvormittag ist ein Motorradfahrer bei der Zufahrt auf die Autobahn 81 mit einem Lkw kollidiert.

Motorradfahrer stirbt nach Zusammenprall noch an der Unfallstelle

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf Höhe der Anschlussstelle der A81 bei Geisingen ist am Donnerstagmittag ein 57-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

Am Donnerstagmittag um kurz nach 12 Uhr teilt die Polizei mit, dass es auf der B31 auf Höhe der Anschlussstelle der Autobahn zu einem schweren Verkehrsunfall kam. „Im Moment herrscht dort relativ viel Chaos“, sagt Polizeipressesprecher Jörg Kluge vom Polizeipräsidium Konstanz gegen 12.

Eines der Unfallfahrzeuge geriet in Brand.

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf B31

Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmittag auf der B31 auf Höhe Airbus bei Immenstaad gekommen. Es waren drei Fahrzeuge beteiligt, zwei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter wurden ins Krankenhaus transportiert, eine Person blieb unverletzt.

Der Unfallhergang wurde von der Polizei wie folgt ermittelt: Ein in Richtung Immenstaad fahrender roter Pkw mit einem 74-jährigen Fahrer geriet aus bisher ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahn und kollidierte mit einem Auto, das in Richtung Friedrichshafen fuhr.

In den 70er und 80er Jahren ist dieser Aufkleber unter Befürwortern der Bodensee-Autobahn höchst beliebt. Im Jahr 2017 erlebt de

Wie Tettnang fast einen Autobahn-Anschluss bekommen hätte

Von den Einen jahrzehntelang sehnlichst herbeigewünscht, von den Anderen als unnötiges und zu teures Projekt abgetan: Lange haben sich Gegner und Befürworter des Projekts leidenschaftlich gestritten. Und auch heute noch ist die sogenannten Bodensee-Autobahn noch immer hier und da Thema. Die Pläne für die Autobahn am nördlichen Bodenseeufer entlang waren schon weit fortgeschritten – gebaut wurde sie letztlich aber nie.

Im Sommer 1970, als die Planungen gerade auf Hochtouren laufen, kommen die Verantwortlichen der Autobahnämter ...