Suchergebnis

 So sehen die neuen Glasmacherofen in der Adelegg aus.

Neues Ofen-Modell auf der Adelegg

Ein stattliches Blockhaus hatten Zimmerer Markus Halder und Thomas Piller und mit Unterstützung der Alp-Genossenschaft Wenger Egg am Standort der Gemeindshütte Wengen erstellt. Es steht schon seit 2014 direkt am Glasmacherweg zwischen dem ehemaligen Gasthaus „Batschen“ und der „Alpe Wenger Egg“.

Seit Kurzem steht darin nun das Modell eines Glasmacherofens. Dieses wurde laut einer Pressemitteilung des Tourismusbüros Weitnau von dem Wengener Toni Reichart nach einer Vorlage eines Hafenofens einer Waldglashütte gebaut.

Remig Hodrus ist mit 82 Jahren gestorben.

Vereine trauern um Remig Hodrus

Theaterverein, Feuerwehr, Kirchenchor, Reitverein: Der Tod von Remig Hodrus in der vergangenen Woche ist für viele Gruppen und Vereine rund um Isny ein großer Verlust. Im Alter von 82 Jahren ist der Landwirt aus Aigeltshofen bei der Arbeit im Stall verstorben. Das teilt der Reit- und Fahrverein Isny-Rohrdorf mit.

„Er hat ein Leben lang die Traditionen und Eigenschaften seines Vaters fortgeführt“, sagt Reitvereinsmitglied Bernhard Rinninger und ehemaliger Vorsitzender über seinen langjährigen Reiterkameraden, der eine besondere ...

Hans und Sophie Scholls Büsten in neuer Umgebung.

Hans und Sophie Scholl in Bilbao

Wer im Ulmer Stadthaus die Treppen zum Saalfoyer (Ebene 1) emporsteigt, läuft normalerweise auf zwei Bronzebüsten zu: Portraits der Geschwister Hans und Sophie Scholl. Geschaffen von Otl Aicher werden sie seit der Eröffnung des Hauses 1993 dauerhaft im Stadthaus gezeigt.

Sie sind Teil einer AusstellungSeit einigen Tagen fehlen diese beiden Büsten. Sie wurden an das „Bilbao Fine Arts Museum“ verliehen, und werden gezeigt in der Ausstellung „Otl Aicher.

 Ulrich Brauchle vor dem Schaufenster der K&L-Filiale in der Spitalstraße. Der Künstler haucht dem Leerstand mit seinen Bildern

Im ehemaligen K&L-Modehaus eröffnet eine Schaufenster-Galerie auf Zeit

Kahle Schaufenster sind wie leere, seelenlose Augenhöhlen und allemal ein wenig erfreulicher Anblick. Leider nehmen sie zu in deutschen Innenstädten, auch in Ellwangen. Umso wohltuender ist es, wenn einer kommt und ihnen Leben einhaucht. Noch dazu einer wie Ulrich Brauchle.

Auf unbestimmte Zeit zeigt der Ellwanger Künstler großformatige und farbintensive Ölbilder in den Schaufenstern des ehemaligen K&L-Modehauses in der Spitalstraße.

Arup Banerjee zeigt in seinem VHS-Kurs, wie man indische Gerichte iwürzt und kocht.

Neue Kurse an der VHS Bad Waldsee

Wie die Volkshochschule (VHS) Bad Waldsee mitteilt, muss aufgrund der derzeitigen Lage der Kurs „,Ich wollte Maler werden und wurde Picasso’ - Picasso und die Kunst des 20. Jahrhunderts“ nach München (Nr. 202-10109) abgesagt werden. Für folgende Kurse kann man sich laut Ankündigung der VHS anmelden:

Indische Küche (Kurs-Nr. 202-30701), Samstag, 7. November, 10 bis 17 Uhr, Reute Durlesbach-Grundschule, Schulküche, 46 Euro: Die indische Küche, von religiösen Vorstellungen getragen und durch die 4000-jährige Kultur verfeinert, bietet ...

Geburtstagskind

Streitbarer Zampano und Oldie-Papa: Ecclestone wird 90

Auf eine Überraschung von Sebastian Vettel wird sich Bernie Ecclestone sicher wieder freuen können.

Zum 80. hatte sich der Hesse schon etwas einfallen lassen: Passend zum Humor des streitbaren Briten gab es einen Rollator, aufgemotzt, versteht sich, dank Vettels damaligem Rennstall Red Bull. Zehn Jahre später stehen beide immer noch in regelmäßigem Kontakt, auch wenn sich die Wege getrennt haben. Zehn Jahre später dürfte Vettel zum 90. von Ecclestone am Mittwoch sicher wieder ein launiges Präsent parat haben.

Ruben Petersohn mit dem zweiten Band

Er führt das unvollendete Werk seines verstorbenen Vaters weiter

Im vergangenen November startet der passionierte Heimat- und Geschichtsforscher Gerhard R. Petersohn zusammen mit Jakob Salzmann, Sprecher der Merklinger Interessengemeinschaft Geschichte und Brauchtum (IGM), eine historische Buchserie. Der erste Band von „Unser Dorf im Wandel der Zeit – Merklingen/Alb“ beschäftigte sich mit der Neugasse. Umgehend machte sich Petersohn an die Arbeit für den nächsten Band, der sich dem Laichinger Weg und der Hauptstraße widmen sollte.

Der alte und neue Vorstand des Kulturkreises (von links): Harald Aßfalg wird als Vorsitzender wiedergewählt. Birgit Hensel-Fahr

Kulturkreis wagt vorsichtigen Blick in die Zukunft

Gelungene Veranstaltungen in den Jahren 2019 und 2020, eine unwillkommene Pandemiepause, der Neustart und die Pläne für das kommende Jahr – bei der Hauptversammlung des Kulturkreises gab es viel zu besprechen. Überdies standen Neuwahlen, eine Erweiterung des Vorstandes und eine Satzungsänderung, die das neue Vereinsrecht berücksichtigt, auf dem Programm. Da war zügiges Arbeiten angesagt.

Eigentlich hatte die Versammlung schon für den Frühsommer im Kalender gestanden.

Davidstern einer Synagoge: 2018 gab es rund 1800 antisemitische Straftaten in Deutschland - Tendenz steigend. Entsprechende Tate

Antisemitismus: Die Leiden einer Unterkochener Familie

2017 hat der Aalener Winfried H. Vogt das Buch „Der Mann aus Galizien“ veröffentlicht. Da das Buch durch den zunehmenden Antisemitismus neue Aktualität erfährt, hat der Verlag jetzt das Buch in Hardcover-Ausführung neu aufgelegt. Das Buch beschreibt laut Untertitel die „Geschichte der Unterkochener Papiermacher in ihrer Mühle am Weißen Kocher und ihren Generaldirektor Bruno Tugendhat”, als Broneslav Arthur Tugendhat 1870 in Galizien geboren. Das Buch ist nichts weniger als die Offenlegung eines düsteren Kapitels lokaler Judenverfolgung.

Archive im Südwesten: Wie viel uns das historische Gedächtnis unseres Landes kostet

Es ist eine Liste mit 27 Namen. Alle stehen sie im April 1942 auf einer Todesliste, einem Deportationsverzeichnis für Juden in Hechingen und Haigerloch (Zollernalbkreis). Die Liste ist Zeuge kalter Präzision, mit denen die Nazis auch im Südwesten Menschen in den Tod schickten. Dass ihre Geschichte heute durch die Liste überliefert ist, liegt auch an der Arbeit von Archivaren.

Knapp 21 Kilometer Akten lagern zusammen mit dem Deportationsverzeichnis allein in den Schränken des Staatsarchivs Sigmaringen – einem von acht Standorten ...