Suchergebnis

Gepäck

So ergattert man die günstigste Reise

Vor dem Urlaub kommt die Arbeit – jedenfalls bei Individualreisen. Denn um gute und günstige Angebote im Netz zu finden, braucht es Zeit. Buchungsportale versprechen, Ordnung in die zahlreichen Angebote zu bringen. Aber nicht immer gelingt das auf den ersten Klick. Wie die günstige und effiziente Suche klappt.

Die Liste neu sortieren:

Viele Buchungsportale haben ein riesiges Angebot. „Nutzer erkennen nicht immer, warum eine Unterkunft oben steht“, heißt es von der Stiftung Warentest, die die Portale Ende 2019 untersuchte.

Dachdecker

Haustürgeschäfte mit Handwerkern können Verbraucher teuer zu stehen kommen

Das Angebot des freundlichen Handwerkers klingt eigentlich gut: „Wir haben bei einem Ihrer Nachbarn Dacharbeiten erledigt und von oben gesehen, dass auch an Ihrem Dach etwas nicht in Ordnung ist. Lassen Sie uns doch schnell nachsehen. Das kostet Sie nichts.“ Doch Vorsicht: Solche Offerten sind oft Abzocke.

Wer sich auf solche Angebote einlässt, kann eine böse Überraschung erleben, weiß Matthias Bauer. „Sind die Männer erst einmal auf dem Dach, reißen sie ruck zuck einige Ziegel heraus“, erklärt der Experte der Verbraucherzentrale ...

 Konrad Hehnle vor der Kapelle, die er mit seinem Vater gebaut hat.

Diebe stehlen die Kupfer-Dachrinnen der Marienkapelle

Konrad Hehnle ist verärgert darüber, dass jemand die Dachrinne der Marienkapelle in der Nähe des Golfplatzes Rißtissen gestohlen hat, die er mit seinem Vater selbst gebaut hatte. Am Donnerstag, 3. September, sei er noch dort gewesen – sonntags drauf kam er wieder und merkte dann erst nach einer Weile, dass die Dachrinne aus Kupfer fehlt.

Lausbubenstreich oder Kupferdiebe?Bei der Polizei hat er Anzeige erstattet gegen Unbekannt – ob es sich dabei um einen „Lausbubenstreich“ handelt oder um Kupferdiebe, bleibt vorerst offen.

Unter den Wandschmierereien unter der Umlachbrücke sind auch einige verfassungsfeindliche Symbole aufgetaucht.

Bürgermeister ist über Hakenkreuz-Schmierereien unter der Brücke entsetzt

Unter der Umlachbrücke in der Nähe des Netto-Markts in Ummendorf haben Unbekannte Hakenkreuz-Schmierereien hinterlassen. Neben allerlei Graffiti-Herzen mit Liebesbekundungen und Sprüchen finden sich auf dem Beton Hakenkreuzsymbole und Schriftzeichen, die an SS-Runen erinnern. Bürgermeister Klaus B. Reichert zeigte sich „peinlich berührt, das hat mich befremdet“.

Eine Bürgerin hatte das Bürgermeisteramt auf die Schmierereien aufmerksam gemacht.

Die Ulmer Polizei hat einen Exhibitionisten im Visier.

Geschlechtsteil entblößt: Mann verlangt von Frau, dass sie ihm dabei zuschaut

Ein 50-Jähriger hat in Ulm sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Eine Zeugin sah den Mann am Sonntag zwischen 16 und 17 Uhr in der Magirus-Deutz-Straße und zwar von ihrem Balkon aus. Der Mann „manipulierte“ an seinem Geschlechtsteil, so die Polizei. Die Frau begab sich wieder in ihre Wohnung.

Tennisball mit Nachricht liegt auf dem BalkonAm Dienstag fand die Frau dann einen Tennisball mit einer Nachricht auf ihrem Balkon. Darin forderte der Unbekannte die Zeugin auf, ihr künftig bei seinen Handlungen zuzusehen.

VR-Brillen von Facebook-Firma Oculus

Facebook greift bei VR-Brillen mit Preissenkung an

Facebook prescht im Geschäft mit VR-Brillen mit einer deutlichen Preissenkung vor.

Das neue Modell der Brille Oculus Quest, die ohne einen zusätzlichen Computer auskommt, wird in den USA 299 Dollar kosten - 100 Dollar weniger als die Vorgängerversion, wie Facebook ankündigte. In Deutschland wird das Gerät zunächst nicht verfügbar sein, weil Facebook nach eigenen Angaben noch mit einer bisher nicht näher genannten Regulierungsbehörde dazu im Gespräch ist.

 Innenminister Seehofer stand im Bundestag in der Kritik.

Seehofer verteidigt Aufnahme von Flüchtlingsfamilien

„Ich sehe gar nichts“, sagt Horst Seehofer zu Wolfgang Schäuble. Der hatte als Parlamentspräsident den Innenminister darauf hingewiesen, auf die rote Ampel zu achten, die lange Redezeiten anzeigt. Doch da Seehofer nicht rot sieht, fallen seine Antworten an diesem Mittwoch im Berliner Bundestag mitunter etwas länger aus als nötig und ziehen so die Ministerbefragung in die Länge.

Die Abgeordneten haben an diesem Tag viele Fragen an Seehofer.

Im Gespräch mit der SZ schildert Albert Scheffold den Verlauf seiner Krankheit – und wie lange es dauerte, bis die Ärzte die ric

Polyneuropathie: Wenn Schmerzen zum Alltag gehören

Inzwischen gehört es für ihn zum Alltag: das Gefühl, als würde er mit seinen Füßen auf Eis stehen. Morgens, mittags, abends, nachts. Auf einer Skala von eins bis zehn würde er sagen, dass das grundsätzliche Schmerzempfinden einer Drei entspricht. Wenn er körperlich arbeitet, kann daraus auch schnell eine Acht bis Neun werden. Dann muss Albert Scheffold gezielt gegensteuern.

Albert Scheffold, 75 Jahre alt, lebt in Achstetten und leidet unter einer Form der Polyneuropathie.

Belarussischer Präsident Lukaschenko

Belarus: 2000 Anzeigen wegen Gewalt gegen Demonstranten

Nach der massiven Gewalt gegen friedliche Demonstranten in Belarus (Weißrussland) sind mehr als 2000 Anzeigen eingegangen. Diese Zahl nannte am Mittwoch der Chef der Kriminalpolizei, Gennadi Kasakewitsch.

Viele Bürger beklagen Prügelattacken, Folter und brutale Festnahmen. Die Einsatzkräfte sind meist nicht identifizierbar, weil sie maskiert sind und auch keine Erkennungszeichen tragen. Unterdessen besuchte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu die ehemalige Sowjetrepublik.

 Im Jahr 2014 lernte Stephane Vigier während einer Reise seine deutsche Frau kennen und lieben. Dafür gab er seine Tätigkeit in

Brühl statt Paris: Wie dieser französische Friseur sein Glück in der Region fand

Stephane Vigier ist kritische Beobachter bei der Arbeit gewohnt. Früher war es Modezar Karl Lagerfeld, der ihm beim Haareschneiden über die Schulter schaute. Seit Ausbruch der Pandemie sind es Passanten, die in sein kleines Friseurgeschäft in Neu-Ulm spickeln, um zu sehen, ob der Franzose eine Maske aufhat.

Gründe, der Polizei Bescheid zu geben, sehen diese aber nicht: "Ich bin da sehr genau mit den Vorschriften", sagt der 52-Jährige mit einem charmanten französischen Akzent.